Positive Identitätsbildung im Web 2.0

Die Veranstaltung soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten und Gefahren, die das Internet zur Identitätsbildung bietet, verdeutlichen.

Dazu werden folgende Aspekte näher beleuchtet:

  • Kommunikations- und Nutzungsverhalten des Netzes durch Jugendliche
  • Unterscheidung zwischen privater Kommunikation und fachlichen Informationsmöglichkeiten im Netz
  • Bedeutung von Networking im Informationszeitalter
  • Möglichkeiten der positiven Identitätsbildung im Netz und Gefahren der Internetkommunikation

Ansprechpartnerin: Zita Kantus

Literaturcafé

Schüler an Literatur heranzuführen und Leseerlebnisse zu vermitteln, gehört zum Lesekonzept

des Deutschunterrichts am Ratsgymnasium. Im Literaturcafé treffen sich leseinteressierte Schüler der Klassen 10-13 und zwei Deutschlehrerinnen etwa alle vier Wochen im privaten Kreis, um Werke des Literaturkanons, aber auch aktuelle Literatur zu lesen und zu besprechen. Der Schwerpunkt des Abends liegt auf einem zwanglosen Austausch der Leseerfahrungen, wobei   eine methodische Durchdringung des Gelesenen – wie im Deutschunterricht – möglichst vermieden werden soll, es sei denn, es wird explizit gewünscht.

Ansprechpartnerin: Petra Appelhans

Literaturabende

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit gibt es am Ratsgymnasium einen besonderen Abend. Frau Scholze von LiesA kommt in die Schule und stellt lebendig und anschaulich die schönsten Kinder- und Jugendbücher vor. Eltern der Jahrgänge 5 – 8 sind dazu eingeladen. Ein Büchertisch ermöglicht den sofortigen Kauf der vorgestellten Bücher und er enthält auch empfehlenswerten Lesestoff für die Erwachsenen. Für ein weihnachtliches Ambiente und das leibliche Wohl sorgen einige Kolleginnen der Fachschaft Deutsch.

 

Ansprechpartnerin: Margot Johannsmeier, Silke Klar

„Leseratten“-Nacht

Schon seit fast zehn Jahren organisiert die Schülervertretung im Rahmen der Leseförderung und der Willkommenskultur für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 eine „Leseratten“-Nacht. An einem Freitagabend treffen sich lesebegeisterte Mädchen und Jungen der 5. Klassen in der Aula der Schule, richten dort ihre Schlafstätten aus Luftmatratzen und Schlafsäcken her und erfreuen sich an einem von der SV gekochten Abendessen. Danach geht es mehrere Stunden lang in verschiedenen, extra vorbereiteten Klassenräumen nur ums „Lesen“: Ältere Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer lesen in 20-minütigen Abständen bei Kerzenschein und Leselampe aus ihren Lieblingsromanen spannende, gruselige oder lustige Geschichten vor. Kurz vor Mitternacht, wenn sich alle „kleinen Leseratten“ in der Aula in ihre Schafsäcke eingerollt haben, wird allen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Danach kann dann unter der Bettdecke entweder still weiter gelesen oder geschlafen werden. Am Samstagmorgen rundet ein gemeinsames Frühstück die Veranstaltung ab.
Ansprechpartner: Jörg Scherz

Jugend forscht

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb. Ziel ist, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern.

Am Ratsgymnasium findet die AG schon seit vielen Jahren erfolgreich statt, auch in Kooperation mit außerschulischen Institutionen. Interessierten Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 5 wird die Möglichkeit geboten, zu einer selbstgewählten Fragestellung zu forschen – bei den Jüngeren nennt sich das Ganze „Schüler experimentieren“ (bis 14 Jahre) und im Anschluss „Jugend forscht“.

Zunächst gilt es eine geeignete Fragestellung zu finden und zu überlegen, was genau eigentlich erforscht werden soll: Die Kartoffelbatterie optimieren oder doch lieber aus Trocknerstaub ein T-Shirt herstellen?

„Forschen“ bedeutet, dass in der Schule, zu Hause oder bei außerschulischen Kooperationspartnern verschiedene Experimente geplant und durchgeführt werden. Dabei steht neben dem Spaß immer ein wissenschaftsnahes Arbeiten im Vordergrund, um mit den Projekten tatsächlich auch eine forschende Eigenleistung zu erbringen.

Die Ergebnisse der einzelnen Projekte werden auf dem alljährlichen Regionalwettbewerb präsentiert, bei Erfolg auch beim Landes- oder Bundeswettbewerb.

Ansprechpartner: Gunnar Söhlke

Die Vernissage des Kunstprofils

Das Kunstprofil präsentiert zum Abschluss der Oberstufe die praktischen Arbeiten aus dem Kunstleistungskurs (erhöhtes Niveau). Die Ausstellung in den Räumen des Ratsgymnasiums wird mit einer Vernissage eröffnet und würdigt die fachlichen Leistungen und das Engagement der SchülerInnen. Von den SchülerInnen entworfene Plakate und Karten laden feierlich zu diesem Abend ein. Präsentiert wird eine bunte Mischung aus Zeichnung, Druckgrafik, Malerei, Plastik, Film, Fotografie, Plakat, Comic, Architektur, Installation – abhängig von den jeweiligen Themen des Zentralabiturs. Während der Vorbereitung im Rahmen des Seminarfachs erwerben die SchülerInnen fachspezifische Kompetenzen wie Plakat- und Einladungserstellung, Öffentlichkeitsarbeit, Rahmung, Hängung und Präsentation sowie das Verfassen informierender Begleittexte.

Ansprechpartnerin: Regis Baumans

Basketball-AG

Als einziges Gymnasium in Osnabrück mit einem Sportprofil in der Oberstufe fördern wir neben dem Rudern auch Ballsportarten, u. a. Basketball. Unter der Leitung von Jörg Scherz (Basketballtrainer mit A-Lizenz) richtet sich das Angebot an Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe. Einmal wöchentlich werden in den 90 Minuten Trainingszeit in der Schlosswallhalle die Grundtechniken des Basketballs erlernt und gefestigt. Erfolgreiche Basketballerinnen aus der Mittel- und Oberstufe stehen als Co-Trainerinnen und Vorbilder für unsere Talente mit in der Halle. Neben der Vermittlung von Grundtechniken und Spielverständnis ist auch die Teilnahme am Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ eines der Ziele dieser AG.
Ansprechpartner: Jörg Scherz

Wettbewerbe der Hannoverschen Landeskirche

Der „Landeswettbewerb Evangelische Religion“ wird alle zwei Jahre vom Religionspädagogischen Institut Loccum ausgeschrieben und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und Fachgymnasien. Er wird von der Hanns-Lilje-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Dammann-Stiftung gefördert. Der Wettbewerbsbeitrag kann ein Einzel- oder Gruppenbeitrag sein und ist als Portfolio einzureichen, Geldpreise zwischen 150 und 600 Euro sowie Buchpreise werden vergeben. 2007/08 hat unsere Schülerin Janka Witte den 1. Preis im Schülerlandeswettbewerb erhalten!

Religion als P3-, P4- und P5- Fach

Zur langen Tradition des Ratsgymnasiums gehört es, dass in der Schülerschaft Religion ein etabliertes Prüfungsfach ist. Seit der Bildung der Profiloberstufe 2005 bieten wir neben den Kursen auf grundlegendem Anforderungsniveau („Grundkurs“) auch Religion als Kurs auf erhöhtem Niveau an („Leistungskurs“). Diese Kurse sind konfessionell-kooperativ eingerichtet, d.h., evangelische und katholische Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam unterrichtet, das jeweilige Fachcurriculum (und die entsprechende zentrale Abituraufgabe) entspricht der Konfession der unterrichenden Lehrkraft. Die Leistungskurse werden in der Regel von evangelischen Lehrkräften unterrichtet, die Grundkurse jährlich wechselnd von katholischen und evangelischen Lehrkräften – womit der höheren Anzahl an evangelischen SchülerInnen, die das Fach anwählen, Rechnung getragen wird. Die 2-stündigen Religionskurse finden konfessionell getrennt statt.

Ansprechpartnerin: Karin Just

Ökumenische Gottesdienste

Über das Jahr verteilt finden am Ratsgymnasium zu verschiedenen Anlässen ökumenische Gottesdienste statt: zur Einschulung der 5. Klassen, zur Abiturentlassungsfeier und am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien die drei Weihnachtsgottesdienste für die Klassen 5 und 6, 7 und 8 sowie die Jahrgänge 9 bis 12. Sie werden von den ReligionslehrerInnen und SchülerInnen – z.T. in Zusammenarbeit mit Osnabrücker PastorInnen – vorbereitet und gestaltet. Auch aus aktuellen Anlässen können Gottesdienste stattfinden. Sie sind ein traditioneller Bestandteil unserer Schule und vermitteln religiöse Erfahrungen, die über den Religionsunterricht hinausgehen und allen SchülerInnen die Gelegenheit zur Teilnahme daran eröffnen sollen. Da die Gruppen des Darstellenden Spiels, die Schülerkapelle, die Schulchöre oder SchülerInnen mit musikalischen Einzelbeiträgen an der Gottesdienstgestaltung beteiligt sind, tragen die Gottesdienste dazu bei, unterschiedlichste Kompetenzen im gemeinsamen Handeln zu verbinden.

Ansprechpartnerin: Karin Just