Theaterkooperationsprojekt mit den Städtischen Bühnen Osnabrück

Seit vielen Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen dem Ratsgymnasium und den Städtischen Bühnen Osnabrück. Um vor allem junge Zuschauer anzusprechen und ihnen Live-Theatererfahrungen zu ermöglichen, ist es vorgesehen, dass alle Schüler der Jahrgänge 5-7 und 10 einmal im Jahr eine Theatervorstellung besuchen, darunter auch ein Konzert oder eine Oper. So erleben unsere Schüler, wie sich das Theater aus alten und neuen Stoffen sowie aus modernen Umsetzungsideen immer wieder selbst neu belebt.

Nicht nur die günstigen Eintrittspreise (zwischen 5,50 und 7,50 €) oder die zahlreichen speziell für Kinder und Jugendliche inszenierten Stücke, sondern vor allem die Möglichkeit, die Vielfalt dieser traditionellen Kunstform zu erleben und sie kritisch zu reflektieren, machen den besonderen Reiz des Theaterkooperationsprojektes aus. Über den Theaterbesuch hinaus bieten die Theaterpädagogen der Städtischen Bühnen meist gratis vielfältige Möglichkeiten, sich mit den Stücken und dem Theaterleben auseinanderzusetzen, darunter z.B. Theaterführungen, szenische Einführungen in die Stücke, Nachbesprechungen oder Besuche von Dramaturgen, Schauspielern und/oder Musikern in der Schule.

Ansprechpartnerinnen: Janine Rörsch-Eisenberg (Tanja Bleiker)

Textilwerkstatt

Von der Idee über die Planung bis zur Umsetzung – in der Textilwerkstatt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mittlerweile erfreut sich das Nähen und Handarbeiten großer Beliebtheit und das Experimentieren mit Stoffen, Farben und Formen bereitet Kindern und Jugendlichen große Freude.

Seit vielen Jahren bietet das Ratsgymnasium in den Nachmittagsstunden einmal wöchentlich für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-7 als Arbeitsgemeinschaft die „Textilwerkstatt“ an, in der sie das Nähen mit der Nähmaschine erlernen können. Für die Teilnahme an dieser AG sind keine Vorerfahrungen notwendig. Die Schülerinnen und Schüler können den Umgang mit der Maschine zunächst üben und kleinere Projekte wie z.B. Nadelkissen, Stofftiere, Handytäschchen, Etuis, Kissenhüllen, Wimpelketten oder Anhänger verwirklichen. Später, wenn die Neugier auf mehr geweckt ist, können auch größere Projekte wie das Umschneidern alter Jeans zu Röcken oder das Nähen von Sweatshirts, Mützen oder Taschen in Angriff genommen werden.

Ansprechpartnerin: Janine Rörsch-Eisenberg

Teamwettbewerbe in den Naturwissenschaften

Obwohl viele Wettbewerbe im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich als Einzelwettbewerbe konzipiert sind, legen wir Wert auf teambildende Herausforderungen und wollen diese fördern.

Zu diesen gehört Jugend forscht, bei dem Schülergruppen eigene Erfindungen oder Untersuchungen entwickeln und gestalten. In Wettbewerben im Robotik-Bereich wird insbesondere die Teamfähigkeit der antretenden Mannschaften als besonderes Bewertungkriterium herangezogen, so etwa bei RoboTec oder der First Lego League.

Der Tüftel-Tiger, ein naturwissenschaftlicher Wettbewerb, den das Ratsgymnasium jährlich für Grundschulteams ausrichtet, stellt, wie auch bei der Junior Science-Olympiade, den Teilnehmern explizit Tüftel-Aufgaben, die nur im Team gelöst werden können,.

Bei der Osnabrücker Mathematik-Olypiade (OMO) treten Teams aus ca. 15 Gymnasien aus Stadt und Landkreis Osnabrück an, die neben ihrer Problemlösekompetenz auch sportliche Fähigkeiten und Präsentationskönnen beweisen müssen.

Ansprechpartner: Robert Stutzenstein

Spiele-AG

Die Schüler erhalten die Möglichkeit kooperativ miteinander verschiedenste Spiele auszuprobieren. Hierbei werden klassen- und jahrgangsstufenübergreifend soziale und kognitive Kompetenzen gefördert und erweitert. Das Repertoire reicht dabei von Kartenspielen, Brettspielen über Sportspiele bis hin zu Computerspielen. Der Schwerpunkt wird nach den Interessen der teilnehmenden Schüler festgelegt.

Ansprechpartner: Nils Budke

Sommer- und Weihnachtskonzerte

Neben verschiedenen anderen Anlässen treten die verschiedenen Musikensembles des Ratsgymnasiums zweimal im Jahr auch gemeinsam auf: beim Weihnachtskonzert in der Katharinenkirche und gegen Ende des Schuljahres beim Sommerkonzert in der Aula des Ratsgymnasiums. Bei beiden Anlässen können sich Zuhörer ein gutes Bild der breiten musikalischen Arbeit an unserer Schule machen. Dass mit Oberstufenchor, Mittelstufenchor, dem Chor der Klassen 5 und 6, Vororchester, Orchester, Vorkapelle und Kapelle ganze sieben Ensembles Beiträge zum Konzertprogramm leisten, sorgt für reichlich Abwechslung im Programm und zeugt eindrucksvoll vom großen Gemeinschaftsgeist der musikalisch aktiven Schüler und Lehrer des Ratsgymnasiums.

Ansprechpartner: Michael Gess

Skisportkurs am Ratsgymnasium Osnabrück

Die Alpen als außerschulischer Lernstandort machen den Skisportkurs zu einem attraktiven Sportkurs in der Oberstufe des Ratsgymnasiums, der inzwischen auf eine fast 40-jährige Tradition zurückblickt..

Seit dem Schuljahr 2004/05 stellt der Skisportkurs einen anwählbaren, benoteten Kurs im Oberstufen-Sportangebot dar, der in Kooperation mit dem EMA-Gymnasium Osnabrück durchgeführt wird. Gemeinsam fahren wir nach Kals-Matrei am Großglockner in Osttirol und bilden dort in einem einwöchigen Kompaktkurs erfolgreich jugendliche Skiläufer im Anfänger- und Fortgeschrittenenbereich aus.

Ansprechpartner: Jörg Bergmann

Ratscup

Der Ratscup ist ein schulinternes Hallenfußballturnier für alle Jahrgänge. Zwischen den Schulhalbjahren (Jan./Feb.) ermitteln die Ratsschüler klassenweise in Mädchen- und Jungenmannschaften ihren jeweiligen Ratscupsieger. Dieses Großturnier findet jährlich unter dem Motto „Von Schülern – für Schüler“ statt. Unter Mitwirkung unseres Sport- FSJlers und der Sportfachschaft engagieren sich fußballbegeisterte Oberstufenschüler bei der intensiven Vorbereitung, Organisation und Durchführung. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler organisieren sich selbst bei der Anmeldung, der Teamnamensfindung, den Trikots und dem Coaching. Hier entwickeln sie neben den sportlichen ganz nebenbei wichtige soziale Kompetenzen innerhalb der Gruppe und der Schulgemeinschaft.

Mediationskonzept

Am Ratsgymnasium verfügen wir über ein Mediationskonzept, das auf vielen Ebenen dazu beiträgt, ein gutes soziales Klima in den Klassen und in der Schulgemeinschaft zu schaffen und zu erhalten. Ein wesentlicher Aspekt sind dabei unsere Klassenpaten – Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-12, die im Jahrgang 9 eine Mediatorenausbildung absolviert haben und die Klassen 5-7 in ihrem Schulalltag begleiten.Ihre Aufgaben sind es, das Einleben in die Schulgemeinschaft zu erleichtern, das Sozialverhalten und das Kommunikationsverhalten zu trainieren oder zu korrigieren, Streitschlichtungsgespräche durchzuführen, beim Lerntypentest mitzuwirken und außerunterrichtliche Veranstaltungen zu begleiten. Alle Aktivitäten mit der Klasse finden in Absprache mit dem Klassenlehrertandem statt.

Die Paten sind für die Schüler Ansprechpartner auf Augenhöhe, an die sie sich gerne und vertrauensvoll in ihrem Schulalltag wenden können.

Ansprechpartnerin: Zita Kantus

Beratungskonzept

Im Schulalltag ist eine qualitative Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern und Eltern bei auftretenden Problemen und Sorgen ebenso notwendig wie eine präventive Arbeit. Wir bieten als Beratungslehrer an: Einzelfallberatung bei individuellen Lern- und Leistungsproblemen sowie bei Verhaltensauffälligkeiten; Beratung von Schulklassen bei internen Problemen und Mobbingfällen; Krisenintervention bei Unglücksfällen, Suizidandrohungen o.Ä.; Aufbau und Aktualisierung des Präventionskonzeptes; Herstellung von Verbindungen zur Jugendhilfe / Jugendamt, Therapeuten und Beratungseinrichtungen. Die Arbeit unterliegt der absoluten Vertraulichkeit und ist von allen Seiten freiwillig. Eine Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern mit den schulinternen anderen Beratungsgruppen (Mediation/ Begabtenförderung) und außerschulischen Institutionen ist uns ausgesprochen wichtig.

Ansprechpartnerin: Zita Kantus, Jörg Bergmann

Schüler führen Schüler – ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Osnabrück

Das Projekt findet in enger Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Osnabrück statt.

Hier werden die SchülerInnen angeleitet, kunsthistorische, kunsttheoretische und künstlerisch formale Fragestellungen zu erarbeiten und ihr Wissen im Rahmen von Ausstellungs­führungen an andere, zumeist jüngere SchülerInnen ihrer Schule weiterzugeben. In der Kunsthalle bereiten sich die Teilnehmer auf ihre Führung vor und erarbeiten auf der Grundlage der aktuellen Ausstellung eigenes Führungskonzept.

Im zweiten Teil steht die praktische Umsetzung der Ausstellungserfahrung im Vordergrund. Hier sollen die SchülerInnen selbst eine künstlerische Arbeit konzipieren und umsetzen. Inhaltliche Klammer ist das zuvor theoretisch erarbeitete Ausstellungskonzept.

Besonders interessierte Schülerinnen können im Anschluss am Projekt „Kunst-Kommunikation“ teilnehmen, bei dem sie ihr individuelles Verständnis einzelner Bilder den Besuchern der Kunsthalle öffentlich vorstellen und damit eine Diskussion über zeitgenössische Kunst anregen.

Ansprechpartnerin: Christine Haubrock