Schulbrief Nr. 13 / 15. Juli 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

liebe Kolleginnen und Kollegen!

Nach einem mehr als ungewöhnlichen Schuljahr beginnen heute nun endlich die Sommerferien. Wohl alle haben sich nach der langen Zeit des Homeschooling und der Unsicherheit auf diese Zäsur gefreut, um Kraft zu tanken und nach den Ferien in ein hoffentlich normales Schuljahr zu starten. Doch durch das schreckliche Ereignis der letzten Woche, das alle Unannehmlichkeiten dieses Corona-Schuljahres in den Schatten stellt, will diese Freude bei vielen nicht recht aufkommen.

Dieses Unglück führt uns die eigene Vergänglichkeit und die Flüchtigkeit allen Seins vor Augen und gemahnt uns stattdessen, sich der schönen Momente des Lebens zu erfreuen und die unangenehmen Dinge mit mehr Gelassenheit zu ertragen.

Nichtsdestotrotz möchte ich diesen letzten von den so zahlreichen Schulbriefen in diesem Schuljahr dazu nutzen, um allen Mitgliedern der so großen und vielfältigen Schulgemeinschaft von Herzen für ihr Engagement, ihre Geduld, ihr Vertrauen und ihre Flexibilität, die besonders die letzten Monate von uns erforderten, zu danken.

In der vergangenen Woche hat das Kultusministerium den Leitfaden „Schule in Corona-Zeiten 2.0“ veröffentlicht. Dieser enthält drei Szenarien für das kommende Schuljahr. Sofern es die Infektionszahlen zulassen, wird der Schulbetrieb nach den Sommerferien mit Szenario A aufgenommen werden, was einen „eingeschränkten Regelbetrieb“ und somit weitgehende Normalität bedeutet.

Die Schulleitung wird auf Grundlage dieses Leitfadens und der Annahme, dass wir in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln, in den Sommerferien die konkreten Pläne für das Ratsgymnasium erarbeiten – auch unter Berücksichtigung der dann bereits eingerichteten Baustelle für den Neubau auf dem Schulhof. Rechtzeitig vor Schulbeginn werden wir die für Eltern und Schülerinnen und Schüler nötigen Informationen bereitstellen. Auch auf der Homepage werden wir entsprechende Hinweise veröffentlichen.

Ich wünsche Ihnen und euch allen Gesundheit, erholsame Ferien und eine schöne Sommerzeit!

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 11 / 04. Juli 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Ende dieses so ungewöhnlichen Schuljahres naht und ich möchte Ihnen und euch in diesem Schulbrief noch einige organisatorische und allgemeine Informationen zukommen lassen. In einem letzten Schulbrief, den ich am Ende des Schuljahres verschicken werde, werde ich Ihnen und euch dann hoffentlich auch genauere Angaben darüber machen können, wie es nach den Sommerferien weitergeht. Unser Kultusminister jedenfalls hat versprochen, die entsprechenden Pläne rechtzeitig bekannt zu geben.
Ich bin ausgesprochen froh und stolz, dass wir dank des außerordentlichen Engagements des Kollegiums den Präsenzunterricht nahezu vollständig ausbringen können. Die Anzahl derjenigen Lehrkräfte, die sich zurzeit ausschließlich im Homeoffice befinden und von zuhause ausgezeichnete Arbeit leisten, ist sehr gering.
Ebenfalls eine gute Nachricht ist, dass das Ratsgymnasium im kommenden Schuljahr keine Abordnung an andere Schulen wird entsenden müssen. Das verschafft uns höhere Planungssicherheit und weitere Wechsel in der Unterrichtsverteilung können vermieden werden.

Letzter Schultag
Am letzten Schultag (Mittwoch, den 15. Juli 2020) wird die Zeugnisausgabe für ALLE Schülerinnen und Schüler stattfinden. Die Teillerngruppe B bekommt die Zeugnisse in der ersten Stunde ausgehändigt und verlässt danach die Schule, die Teillerngruppe A kommt zur dritten Stunde und hat danach Unterrichtsschluss. In der zweiten Stunde ist KEIN Unterricht. So haben die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer noch die Möglichkeit, sich von allen zu verabschieden und ihre Klassen in die Sommerferien zu entlassen.

Klassen- und Abschlussfeste
Leider ist es momentan nicht erlaubt, Klassenfeste oder ähnliche Veranstaltungen durchzuführen. Ich bitte hierfür um Verständnis und hoffe, dass einiges vielleicht nach den Sommerferien nachgeholt werden kann. Mir ist bewusst, dass diese Regelung besonders für Klassen, die im nächsten Schuljahr nicht mehr in gleicher Besetzung zusammen sein werden, ein äußerst unglücklicher Umstand ist. Die Schulleitung wird aber im kommenden Schuljahr ein größtmögliches Entgegenkommen zeigen, wenn weitere Lockerungen in Kraft treten.

Corona-Warn-App
Um die neue Warn-App nutzen zu können, muss das Smartphone eingeschaltet sein. Daher wird bis auf Weiteres die Schulordnung dahingehend modifiziert, dass es den Schülerinnen und Schülern erlaubt ist, das Gerät ANGESCHALTET zu lassen, dieses aber unbedingt lautlos gestellt und auch die Vibrationsfunktion ausgeschaltet werden muss. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben dies den Klassen bereits mitgeteilt.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 10 / 15. Juni 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

In dieser Woche kehren nun auch die jüngsten Mitglieder unserer Schulgemeinschaft, die Jahrgänge 5 und 6, in den Präsenzunterricht zurück. Wir alle freuen uns auf das Wiedersehen und ein wenig mehr Normalität in diesen schwierigen Zeiten.
Das Ratsgymnasium hat in den vergangenen Wochen und Monaten viele Anstrengungen unternommen, um durch Planung und organisatorische Maßnahmen sowohl das Lernen zu Hause als auch den Präsenzunterricht in der Schule bestmöglich zu gestalten. Auch wenn das ein oder andere noch nicht klappt oder optimierungsbedürftig ist, so kann ich Ihnen versichern, dass das gesamte Kollegium und die Schulleitung kontinuierlich daran arbeiten, das Beste aus der Situation zu machen. Die Rückmeldungen aus der Elternschaft zeigen, dass vieles sich eingespielt hat und sich die meisten mit der für uns alle unbefriedigenden Situation arrangiert haben. Dennoch wünschen wir uns natürlich, dass es nach den Sommerferien wieder „normal“ weitergeht. Bisher gibt es hierzu keine konkreten Aussagen des Kultusministeriums, noch vor der Sommerpause soll aber das „Wunschszenario“ vorgestellt werden. Bei der derzeitigen Entwicklung des Infektions-geschehens und den zunehmenden Lockerungen in vielen anderen Bereichen bin ich zuver-sichtlich, dass im kommenden Schuljahr auch in den Schulen die oben erwähnte Normalität weitgehend einkehrt.

Klassen- und Studienfahrten
Das Kultusministerium spricht die eindeutige Empfehlung aus, in diesem Kalenderjahr (2020) keine Klassen- und Kursfahrten durchzuführen. Daher habe ich entschieden, dieser Empfehlung zu folgen und alle für diesen Zeitraum geplanten Fahrten absagen zu lassen. Die bereits von Ihnen gezahlten Beträge werden wir Ihnen selbstverständlich zurückerstatten. Mir ist bewusst, dass dies für viele eine große Enttäuschung ist und besonders für die Studienfahrten nicht nachzuholende Erfahrungen sind. Vor dem Hintergrund der unsicheren Lage und der auf solchen Fahrten nicht einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln sehe ich allerdings keine Alternative.

Klassenarbeiten und Klausuren
In den Jahrgängen 5-11 werden einheitlich KEINE Klassenarbeiten und Klausuren mehr geschrieben. Die bis zum 13.03.2020 geschriebenen Arbeiten werden natürlich bewertet und fließen in die Jahresendnote ein.

Abitur 2021
Wie bereits im letzten Schulbrief angekündigt, gibt es nun überarbeitete Hinweise für das Abitur 2021. Die Änderungen werden den Schülerinnen und Schülern des Jg. 12 bekanntgegeben und im Unterricht mit den Fachkolleginnen und -kollegen besprochen.

Zeugniskonferenzen
Die Zeugniskonferenzen werden wie gewohnt stattfinden. Allerdings werden wir diese in den größten zur Verfügung stehenden Räumen abhalten, um die nötigen Abstände einhalten zu kön-nen, und für eine gute Durchlüftung sorgen. Konferenzteilnehmer, die einer Risikogruppe angehören und daher nicht präsent sein möchten, werden wir per Videokonferenz zuschalten.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 9 / 15. Mai 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Gestern wurden die Schulen per Ministerbrief über den weiteren Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts informiert. Entgegen meiner Hoffnung, dass wir schon Anfang Juni ALLE Jahrgänge wieder bei uns begrüßen dürfen, verzögert sich dies nun bis Mitte Juni. Im Einzelnen ist folgende Staffelung vorgesehen: 

  • ab 18. Mai: Jg. 9 und 10 
  • ab 25. Mai: Jg. 11 
  • ab 03. Juni: Jg. 7 und 8 
  • ab 15. Juni: Jg. 5 und 6 

Es bleibt für alle Jahrgänge dabei, dass der Präsenzunterricht nur in geteilten Lerngruppen stattfindet, die täglich abwechselnd zur Schule kommen. Für die Schülerinnen und Schüler, die keinen Präsenzunterricht haben, wird weiterhin das „Lernen zu Hause“ verpflichtend sein. 

Einteilung der Lerngruppen 

Da wir die Teilgruppen in den Jahrgängen 5-11 nicht nach Alphabet, sondern nach pädagogischen Gesichtspunkten aufgeteilt haben, kann es passieren, dass Geschwisterkinder nicht an denselben Tagen am Präsenzunterricht teilnehmen müssten. Sollte dies für Sie als Eltern (z.B. aus beruflichen Gründen) problematisch sein, wenden Sie sich bitte zeitnah an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Wir werden in diesen Fällen versuchen, die Gruppen entsprechend einzuteilen und ggf. auch noch zu ändern. 

Abitur 2021 

Aus dem Kultusministerium erreichte mich kürzlich die Nachricht, dass für das Zentralabitur 2021 und 2022 Änderungen für die verbindlichen Lerninhalte zu erwarten sind. Sobald ich hierzu konkrete Informationen erhalte, werde ich diese an die Lehrkräfte und betroffenen Jahrgänge weiterleiten. Ich erwarte, dass die durch die gegenwärtige Krise nicht oder nur verkürzt behan-delten Themen in den Abiturklausuren keine oder nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen werden, sodass den Schülern der Jahrgänge 11 und 12 im Abitur keine Nachteile entstehen. 

Containerklassen/Bibliothek 

Nach etlichen Jahrzehnten, in denen das Bild des Schulhofs durch Containerklassen geprägt wurde, ist es nun endlich soweit: In der Woche nach Pfingsten werden die verbliebenen zwei Container abgebaut und abtransportiert. Der Baubeginn für unser neues Gebäude steht somit unmittelbar bevor. 

Auch in der Bibliothek wird bereits eifrig gearbeitet. Momentan werden die Buchbestände gesichtet und auf Aktualität sowie Relevanz überprüft. In den Sommerferien startet dann die umfangreichen Renovierungsarbeiten, die aus den Mitteln finanziert werden, die beim letzten Sponsorenlauf dank der großen Lauf- und Spendenbereitschaft eingenommen werden konnten. 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Schulbrief Nr. 8 / 08. Mai 2020

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

liebe Kolleginnen und Kollegen! 

eine weitere Woche des „Lernen zu Hause“ geht zu Ende und – so habe ich zahlreichen Gesprächen entnommen – vieles hat sich eingespielt. Dennoch handelt es sich um eine ungewohnte Situation, die für viele eine große Belastung darstellt. Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken, die zum Gelingen dieses „Experiments“ beitragen: 

  • Bei den Schülerinnen und Schülern: Die Kolleginnen und Kollegen berichten mir, dass fast ausnahmslos die Aufgaben sehr sorgfältig bearbeitet und zuverlässig abgegeben werden. 
  • Bei den Eltern: Sie unterstützen Ihre Kinder nach Kräften und sorgen dafür, dass diese das passende Umfeld und die nötige Hilfe zum Arbeiten bekommen. Dass das für Sie viel Aufwand bedeutet, kann ich aus eigener Erfahrung nachempfinden. 
  • Bei den Kolleginnen und Kollegen: Sie alle engagieren sich außerordentlich und versuchen durch neue und ungewohnte Methoden, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu unterstützen. 

Ich wünsche Ihnen und euch allen ein erholsames Wochenende und freue mich auf ein baldiges (persönliches!) Wiedersehen. 

Stornokosten 

Erst heute traf die gute Nachricht ein, dass das Land nun alle Stornokosten der Schulfahrten übernehmen wird. Details zur Abwicklung sind bisher nicht bekannt, Sie werden Ihre bisher geleisteten Zahlungen aber in Kürze zurückerhalten. 

Wiederbeginn des Unterrichts 

Wie Ihnen bereits bekannt ist, beginnt ab Montag, den 11. Mai der Präsenzunterricht für den Jahrgang 12. Es folgen die Jahrgänge 9 und 10 ab dem 18. Mai, ab dem 25. Mai werden weitere Jahrgänge folgen (einen genauen Plan hat das Kultusministerium noch nicht bekanntgegeben). 

Am Ratsgymnasium werden alle Klassen und Lerngruppen, die mehr als zehn Schüler umfassen, in zwei Teilgruppen aufgeteilt. Dem Jahrgang 12 wurde dies bereits mitgeteilt, alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten die Information, in welcher Gruppe sie sich befinden, von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus organisatorischen Gründen kein Gruppenwechsel möglich ist! 

Die Gruppen kommen täglich wechselnd in die Schule. 

Gruppe A (halbe Lerngruppe) – Gruppe B (halbe Lerngruppe) 

Woche 1

MoDiMiDoFr
ABABA

Woche 2

MoDiMiDoFr
BABAB

Der Stundenplan bleibt im Wesentlichen erhalten, geringfügige Änderungen waren aber nicht zu vermeiden. Auch haben etliche Klassen aufgrund der einzuhaltenden Abstandsregeln neue Klassenräume bekommen. Über die Details werden die Schüler rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern informiert. 

Wahlunterricht (bis auf wenige Ausnahmen), AGs und die Ganztagsbetreuung finden bis zu den Sommerferien nicht statt. 

Die gesetzlichen Feiertage (Christi Himmelfahrt, Pfingsten) sowie die damit verbundenen Brücken- und Ferientage bleiben den Vorgaben entsprechend frei von Präsenz- und Onlineunterricht. 

Hygieneplan 

Einen auf die Gegebenheiten am Ratsgymnasium abgestimmten Hygieneplan erhalten die Jahrgänge, deren Rückkehr in die Schule bevorsteht, rechtzeitig vor dem Start. Da wir diesen Plan anhand der Erfahrungen und Beobachtungen in den nächsten Wochen ständig überarbeiten werden, ist es nicht sinnvoll, diesen bereits jetzt allen zur Verfügung zu stellen. 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Elternbrief / 20. April 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Im Folgenden ein kurzes Update zu einigen wichtigen Punkten:

Technische Ausstattung

Bitte teilen Sie uns über die Klassenlehrerinnen oder den Klassenlehrer mit, falls bei Ihnen zu Hause die technischen Voraussetzungen für das „Lernen zu Hause“ nicht optimal sind. Wir werden uns in jedem einzelnen Fall um Beratung und Hilfe bemühen. So ist es in bestimmten Fällen auch möglich, Geräte leihweise zur Verfügung zu stellen.

Benotung und Versetzung

  • Zum 15.04.2020 erfolgte für alle Fächer eine Dokumentation des Leistungsstandes. Dieser Leistungsstand wird Ihren Kindern in gewohnter Weise in der nächsten Zeit von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern mitgeteilt.
  • Ob in den Klassen 5-11 noch Klassenarbeiten/Klausuren geschrieben werden können, hängt stark davon ab, wieviel Präsenzunterricht noch stattfinden wird. In einigen Fällen wird sicherlich gänzlich darauf zu verzichten sein, um die Schülerinnen und Schüler nicht noch weiter unter Druck zu setzen. Ich weise aber nochmals darauf hin, dass Ergebnisse des Lernens zu Hause Grundlage von Leistungsüberprüfungen in der Schule sein können.
  • Beim „Lernen zu Hause“ werden auf Wunsch einer Schülerin bzw. eines Schülers erkennbar selbstständig erbrachte Leistungen benotet und fließen in die Zeugnisnote ein.
  • Leistungen in Fächern, die ausschließlich im zweiten Schulhalbjahr epochal zu erteilen sind, werden zwar bewertet, sind aber nur positiv versetzungsrelevant (können also nicht zu einer Nicht-Versetzung führen, jedoch kann man nicht ausreichende Leistungen in anderen Fächern damit ausgleichen).
  • Auch am Ende dieses Schuljahres wird es Klassenkonferenzen geben, die über Versetzung oder Nicht-Versetzung entscheiden. Allerdings gelten hierbei folgende Sonderregelungen: o Falls ein Ausgleich (von zwei mangelhaften Leistungen) möglich ist, so muss die Ausgleichsregel von der Konferenz angewandt werden.
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die im 5. bis 9. Schuljahrgang wegen mangelhafter Leistungen in zwei Fächern nicht versetzt werden, haben generell einen Anspruch auf eine Nachprüfung.

Notbetreuung

Die Bedingungen und den Antrag für die Notbetreuung finden Sie auf unserer Homepage.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 5/ April 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ostern 2020 – ein seltsames Osterfest. Ein Fest, das uns allen wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben wird, weil viele es ganz anders verbringen werden, als es in der Vergangenheit der Fall war. Aber diese veränderten Umstände bieten uns auch die Gelegenheit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen und diese umso bewusster wahrzunehmen und zu genießen: Familie, Glaube, Natur, …
Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass wir als Schulgemeinschaft bald wieder in vertrauter Weise zusammenkommen und die Gebäude unserer Schule wieder mit Leben füllen können.
Viele Fragen, Bitten und Anregungen haben mich in den vergangenen Wochen erreicht. Ich habe mich bemüht, diese nach bestem Wissen zu beantworten und werde in diesem Schulbrief versuchen, die wichtigsten Punkte aufzugreifen. Ich wünsche Ihnen und euch ein frohes und gesegnetes Osterfest! Mögen wir alle uns bald gesund wiedersehen!

Schulschließung
Wie allen bekannt ist, sind die Schulen bundesweit noch bis zum 19.04.2020 geschlossen. Unmittelbar nach Ostern soll über Lockerungen der Maßnahmen und somit auch darüber entschieden werden, wie es am Ratsgymnasium weitergeht.
Für den Fall, dass die Schulschließung andauert, haben wir uns in den vergangenen Wochen vorbereitet: Das bisherige Konzept, das auf Freiwilligkeit beruhte, wird dann ersetzt durch Verbindlichkeit der Aufgaben, einen strukturierten Wochenplan, der auf der Anzahl und Verteilung der Unterrichtsfächer beruht, und einen stärkeren Austausch zwischen Schülern und Lehrern. Genaueres werden wir bekanntgeben, wenn wir wissen, wie es weitergeht.

Home-Workout
Auf unserer Homepage veröffentlichen wir seit dem 23. März täglich Aufgaben, Rätsel und Kreatives, um den Schülerinnen und Schülern die Zeit zu vertreiben und gegen die Langeweile zu kämpfen. Der Erfolg dieser Aktion zeigt sich in den Zugriffszahlen: Bis zu 500 Aufrufe täglich konnte die Homepage verzeichnen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Kolleginnen und Kollegen, die die Aufgaben bereitgestellt haben, aber auch an alle Schülerinnen und Schüler, die die Aufgaben mit Interesse und Feuereifer bearbeitet haben.

Digitale Tafeln
Seit vergangenem Montag sind in allen Klassenräumen des D-Gebäudes digitale Tafeln installiert. Diese Tafeln wurden aus dem Digitalpakt finanziert und stehen nun – sobald der Unterricht wieder beginnt – zur Nutzung bereit. Wir sind alle sehr gespannt, welche großartigen Möglichkeiten und Chancen sich hier für Schüler und Lehrer ergeben.

Ausfall vieler Aktionen und Veranstaltungen
Bedingt durch die Maßnahmen, die gegen die Ausbreitung von Covid-19 ergriffen wurden, müssen leider etliche Termine entfallen. Im Folgenden liste ich einige dieser Termine auf:

  • Alle Klassenfahrten und Austauschfahrten müssen in diesem Schuljahr entfallen. Ob die Klassenfahrten zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können, kann man momentan noch nicht absehen. Zu einer möglichen Erstattung der entstandenen Stornokosten hat das Land Niedersachsen bisher noch immer keine Aussage gemacht.
  • Die für Mitte Mai geplante Projektwoche wird in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Wir streben eine Verlegung in das kommende Schuljahr an.
  • Die Mitgliederversammlungen von Ehemaligen- und Förderverein werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Einladungen hierzu werden die Mitglieder der Vereine rechtzeitig erhalten.
  • Die Osnabrücker Mathe-Olympiade, die dieses Jahr am Ratsgymnasium stattfinden wird, ist auf den 23. September 2020 verschoben worden.
  • Veranstaltungen im Rahmen des Schuljubiläums: Das Klavierkonzert zur Einweihung des renovierten Flügels sowie der Festgottesdienst in der Katharinenkirche werden auf unbestimmte Zeit verschoben, aber auf jeden Fall stattfinden. Ob die weiteren geplanten Aktivitäten, wie z.B. das Bootshausfest am 19.06. oder der Abend der Begegnung im Alando am 30.10.2020, wie geplant stattfinden können, ist zweifelhaft. Hier wird die weitere Entwicklung der Pandemie abgewartet werden müssen.

Festsetzung vorläufiger Noten
Alle Lehrerinnen und Lehrer wurden vom Kultusministerium dazu aufgefordert, bis zum 15.04. eine vorläufige Note für alle Fächer und Schüler festzulegen, die den Leistungsstand des gesamten Schuljahres bis zum 13.03. beinhaltet. Diese Noten sollen aber kein vorgezogenes Zeugnis bilden, wie es in einigen Medien kommentiert wurde. Stattdessen soll laut Kultusminister Tonne ein „sauberer Bilanzstrich“ gezogen werden, auf den bei allen möglichen Entscheidungen zugegriffen werden kann. Selbstverständlich soll hieraus niemandem ein Nachteil entstehen und die Noten werden nach Wiederaufnahme des Unterrichts in gewohnter Weise mit den Schülerinnen und Schülern besprochen.

Vorgehen bei Corona-Infektionen und Verdachtsfällen
Auch nach der Öffnung der Schulen wird es zu weiteren Infektionen oder Verdachtsfällen bei Mitgliedern der Schulgemeinschaft oder Menschen aus deren Umfeld kommen.
Bitte informieren Sie in solchen Fällen umgehend die Schule! Schicken Sie Ihre Kinder beim Auftreten typischer Symptome auf keinen Fall in die Schule!
Viele Hinweise und Informationen finden Sie auf der Seite der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter
https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus/corona.

Sonder-Schulbrief 3 / März 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!
leider nehmen die Ereignisse von Tag zu Tag an Dramatik zu und ein Ende oder zumindest Höhepunkt der Krise ist nicht absehbar.
Die wichtigste Aufgabe und unsere oberste Pflicht für die Gesunderhaltung unserer Mitbürger ist es nun, dass ALLE sich an die momentan herrschenden Regeln halten, soziale Kontakte meiden und besonnen und ruhig die Krise zu meistern versuchen. Je eher wir konsequent handeln und unsere eigenen Bedürfnisse für eine gewisse Zeit hintanstellen, desto früher werden wir erfolgreich sein.
Schule und Leistungsbewertung dürfen in diesem Kontext keine tragende Rolle spielen. Ich versichere Ihnen, dass das Erreichen des Klassenziels durch den Unterrichtsausfall in keiner Weise gefährdet ist. Wir werden geeignete Mittel finden, um hier individuelle und pragmatische Lösungen zu finden.
Die Kolleginnen und Kollegen wurden von mir darüber unterrichtet, dass es möglich ist, den Schülerinnen und Schülern Aufgaben für die unterrichtsfreie Zeit zu übermitteln. Diese Aufgaben
• sind stets freiwillig zu erledigen,
• werden in keinem Fall bewertet,
• dürfen nur bereits Gelerntes festigen und üben,
• dürfen keine neuen Inhalte vermitteln, die bei der Wiederaufnahme des Unterrichts erforderlich wären.
Diese Regelung entspricht exakt den Vorgaben durch das Kultusministerium und die Landesschulbehörde. Eine Erteilung von Unterricht durch Video-Chat oder andere digitale Möglichkeiten ist uns momentan nicht gestattet.
Auf KEINEN FALL dürfen fehlende Materialien oder Bücher aus der Schule geholt werden!

Für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Notbetreuung sind, besteht ein Betretungsverbot der Schule!
Sollten Bücher oder Materialien fehlen, bitten Sie Mitschüler oder auch die Kolleginnen und Kollegen, diese in digitaler Form zur Verfügung zu stellen.
Über alle relevanten Neuigkeiten werde ich Sie auf dem Laufenden halten. Bitte prüfen Sie regelmäßig Ihre Mails und schauen Sie auf unsere Homepage.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Sonder-Schulbrief 2 / März 2020

Informationen zum Unterrichtsausfall
Liebe Eltern,
wie Sie den Medien entnommen haben, wird der Unterricht an allen niedersächsischen Schulen bis einschließlich 18. April 2020 entfallen. Hiervon betroffen sind auch sämtliche anderen außerunterrichtlichen Veranstaltungen (z.B. AGs, Konferenzen, etc.).
Das Ratsgymnasium wird eine Notbetreuung anbieten, die allerdings nur Kindern offensteht, deren Erziehungsberechtigte beide in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen und pflegerischen Bereich
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich

Eine Betreuung in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung oder erheblicher Verdienstausfall) ist überdies möglich!
Die Betreuung wird in Kleinstgruppen stattfinden und namentlich erfasst werden.

Diejenigen von Ihnen, die diese Notbetreuung in Anspruch nehmen können, müssen das hier abrufbare Formular ausfüllen und per Mail ans Sekretariat schicken (sekretariat@ratsgymnasium-os.de).

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen, die von den Behörden so verordnet sind und uns keine Spielräume lassen.
Ich wünsche uns allen, dass es durch die ergriffenen Maßnahmen und ein besonnenes und vernünftiges Verhalten aller Menschen gelingen möge, diese Krise so bald als möglich zu meistern.
Für individuelle Beratung und Fragen wird die Schule zu den auch bisher üblichen Zeiten erreichbar sein. Die Informationen auf der Homepage werden laufend aktualisiert.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien von Herzen alles Gute und Gesundheit!

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Informationen zum „Corona-Virus“ – Sonder-Schulbrief / März 2020

Sehr geehrte Eltern,
um möglichen Sorgen zu begegnen, aber auch um die nötigen vorbeugenden Maßnahmen zu treffen, möchte ich Sie im Hinblick auf die Infektionskrankheit COVID-19 („Corona-Virus“) über Folgendes informieren:

  • Nach Informationen der niedersächsischen Gesundheitsbehörden gibt es gegenwärtig keine bekannten Verdachtsfälle an niedersächsischen Schulen.
  • Besondere Vorkehrungsmaßnahmen über die bekannten Hinweise aus dem Infektionsschutzgesetz hinaus sind zurzeit nicht erforderlich. Bitte besprechen Sie die Maßnahmen auch mit Ihren Kindern: Regelmäßiges Händewaschen mit Seife, Abstandhalten beim Niesen sowie das Vermeiden von Händeschütteln sind bereits sehr effizient.
  • Bitte informieren Sie die Schulleitung umgehend im Verdachtsfall.

Die Schule wird die weitere Entwicklung sehr genau beobachten und alle möglicherweise erforderlichen Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit dem Schulelternrat und den Behörden veranlassen.
Auf folgender Internetseite erhalten Sie aktuelle Informationen:
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html
Für weitergehende Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter