Schulbrief Nr. 17 / 24. Oktober 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ich hoffe, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft die vergangenen zwei Wochen zur Entspannung und Erholung nutzen konnten. Kurz vor dem Ende der Herbstferien möchte ich Sie und euch auf mit diesem Schulbrief auf den neuesten Stand bringen.
Leider hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in den letzten Tagen und Wochen sowohl deutschlandweit, aber auch in Osnabrück stark erhöht. Schulen sind hierbei jedoch keine Infektionstreiber gewesen. Damit dies so bleibt, haben wir am Ratsgymnasium einige Maßnahmen geplant, die ich Ihnen und euch im Folgenden vorstellen möchte.

Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht
Wie dem Brief des Kultusministers und der Presse bereits zu entnehmen war, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) nun auch im Unterricht dringend empfohlen, wenn der Inzidenzwert in der Region über 50 liegt (Stadt Osnabrück am 24.10.20: 61,1).
Daher möchte ich alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte bitten, bis auf Weiteres auch im Unterricht eine MNB zu tragen. Außerhalb des Unterrichts gilt wie bisher schon die Pflicht zum Tragen der MNB innerhalb aller Gebäude. Daher sollte jeder mehrere Masken mitbringen, um diese ggf. im Laufe des Vormittags wechseln zu können. Auf dem Schulhof entfällt in den großen Pausen zukünftig für alle das Tragen der MNB.

Pausenregelung
Um allen Schülerinnen und Schülern trotz unseres eingeschränkten Platzangebots zwei große Pausen an der frischen Luft zu ermöglichen (ohne dabei eine MNB tragen zu müssen), ist es erforderlich, in den Jahrgängen 5-10 jeweils eine große Pause zu verschieben, so dass sich alle Kohorten getrennt voneinander in den ihnen zugewiesenen Bereichen aufhalten können. Dies hat zur Folge, dass in diesen Jahrgängen jeweils eine Schulstunde pro Tag in zwei Hälften unterteilt wird, wie aus dem beiliegenden Schema ersichtlich wird.
Außerdem wird jeder Kohorte ein Areal zugewiesen, in dem sich die Schülerinnen und Schüler ohne MNB aufhalten dürfen (siehe Anhang).
Für die Jahrgänge 11-13 ändert sich weder der Pausenbereich noch der Stundenrhythmus. Ich möchte diese Jahrgänge nochmals nachdrücklich darauf hinweisen, dass in den Pausen die Abstandsregeln einzuhalten sind.
Das Essen und Trinken ist ausschließlich auf dem Schulhof, nicht bereits in den Fluren, gestattet (in Regenpausen am Platz).

Lüftungskonzept
Da ein Dauerlüften in den kommenden Monaten wetterbedingt kaum noch möglich ist, werden wir zukünftig regelmäßig mit geöffneten Fenstern und Türen stoß- oder querlüften. Im Anhang schicke ich Ihnen und euch daher eine entsprechende Information des Kultusministeriums.
Die „Lüftungspause“ wird am Ratsgymnasium allen Lerngruppen durch ein zusätzliches Klingeln (anderes Signal als der Pausengong) in Erinnerung gerufen.


Kohlenkeller
Der Kohlenkeller wird nach den Herbstferien in der zweiten großen Pause wieder öffnen und die üblichen Snacks und Getränke verkaufen.


Rückkehrer aus Risikogebieten
Alle Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben und dürfen erst nach Vorlage eines negativen Testergebnisses wieder zur Schule kommen.
Ich wünsche Ihnen und euch allen einen guten Start!

Mit herzlichen Grüßen
Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 16 / 09. Oktober 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Am letzten Schultag vor den Herbstferien möchte ich mich in einem kurzen Brief erneut an Sie und euch wenden. Die erste „Etappe“ des Schuljahres ist geschafft, wir haben die Herbstferien ohne Corona-Zwischenfälle erreicht. Die von uns ergriffenen Maßnahmen und das disziplinierte Verhalten der Schülerinnen und Schüler zahlen sich offenbar aus. Ich möchte dennoch alle dazu aufrufen, auch in den Ferien nicht unachtsam zu sein und die geltenden Hygienevorschriften im privaten Bereich nicht zu vernachlässigen. Eine besondere Bitte richte ich an die Familien, die in den Ferien in den Urlaub fahren werden: Bitte stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie und Ihre Kinder nach der Rückkehr die entsprechenden Quarantäne- oder Testungsvorschriften einhalten, um den Schulbetrieb auch nach den Herbstferien ungestört fortsetzen zu können.

Im Folgenden noch einige Informationen zu aktuellen Themen:

Elektronisches Klassenbuch
Bereits vor einigen Wochen hat eine Erprobungsphase für die Nutzung eines elektronischen Klassenbuchs (WebUntis) begonnen. Diese verlief bisher sehr erfolgreich, so dass wir davon ausgehen, das elektronische Klassenbuch bis Ende November in allen Jahrgängen als Ersatz für die bisher verwendeten Papier-Klassenbücher und Kurshefte einzuführen. Über die vielen Vorteile und auch den Nutzen für die Schülerinnen und Schüler werde ich Sie ausführlicher nach den Herbstferien informieren.

Busbeförderung
Wie Sie der Berichterstattung der NOZ vielleicht entnommen haben, drängen die Stadtwerke wegen der besonders morgens überfüllten Busse auf eine Verlagerung der Schulanfangszeiten. Allerdings haben die Schulleiter bei einem „Runden Tisch“ mit Vertretern der Stadt und der Stadtwerke sehr deutlich gemacht, dass man hierfür keinerlei Spielräume sieht. Momentan wird daher in einer eingerichteten Arbeitsgruppe nach anderen Lösungen gesucht, sodass eine Verschiebung unserer Schulzeiten nicht zur Diskussion steht.

Förderverein
Der Förderverein des Ratsgymnasiums unterstützt uns regelmäßig bei Anschaffungen und Projekten, die sich die Schule aus ihrem eigentlichen Budget nicht leisten könnte. Alle Leistungen kommen also direkt den Schülerinnen und Schülern unserer Schule zugute. In diesem Jahr hat der Förderverein mit erheblichen Mitteln zur vollständigen Renovierung und Neueinrichtung der Bibliothek beigetragen. Dafür möchte ich den Verantwortlichen im Verein, aber auch allen Mitgliedern, die mit Ihren Spenden dazu beigetragen haben, von Herzen danken.

Ich möchte alle, die noch nicht Mitglied im Förderverein sind, herzlich bitten, sich ebenfalls dieser guten Sache anzuschließen und eine Mitgliedschaft abzuschließen. Den brandneuen Info-Flyer des Fördervereins finden Sie hier.

Ministerbrief
Der Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat einen Brief an alle Schülerinnen und Schüler verfasst, den Sie hier lesen können.
Abschließend wünsche ich euch und Ihnen erholsame und angenehme Ferien, einen goldenen Oktober und eine stabile Gesundheit!
Mit herzlichen Grüßen Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 14 / 25. August 2020

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen! 

 Wie erhofft kann der Unterricht nach den Sommerferien relativ normal beginnen und wir können als Schulgemeinschaft in das neue Schuljahr starten. Auf Grundlage des vom Land Niedersachsen vorgegebenen Rahmen-Hygieneplans haben wir in den Ferien an einer konkreten Umsetzung für das Ratsgymnasium gearbeitet, die ihr und Sie zusammen mit diesem Elternbrief heute erhalten. Die Erstellung dieses schulischen Hygienekonzepts wird zusätzlich durch die seit Mitte Juli auf dem Schulhof befindliche Baustelle erschwert, die der Errichtung unseres neuen Gebäudes dient. Daher lassen sich gewisse Unannehmlichkeiten leider nicht vermeiden. Ich bitte alle Mitglieder der Schulgemeinschaft hierfür um Verständnis und Geduld. Für Verbesserungsvorschläge hat die Schulleitung selbstverständlich ein offenes Ohr. 

Als sehr erfreulich möchte ich hervorheben, dass nahezu der gesamte Unterricht als Präsenzunterricht wird stattfinden können. Lediglich in drei Lerngruppen werden jeweils zwei Stunden aus dem Homeoffice erteilt werden. 

Bevor ich im Folgenden auf einzelne Punkte näher eingehe, wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen einen guten Start ins Schuljahr 2020/21, Gesundheit und Gottes Segen. 

Start des Schuljahres 2020/21 

Besonders freue mich auf die neuen Schülerinnen und Schüler der fünf neuen fünften Klassen, die wir am Freitag, den 28. August 2020 in etwas ungewöhnlicher Weise werden begrüßen können. Da die Anzahl der Menschen, die sich versammeln dürfen, begrenzt ist, werden wir die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern in drei nacheinander stattfindenden Gottesdiensten und Begrüßungsfeiern willkommen heißen. 

Die Jahrgänge 6-10 und die Klasse 11a kommen wie gewohnt zur ersten Stunde, haben in den ersten beiden Stunden Unterricht bei der Klassenleitung im Klassenraum und anschließend Unterricht nach Plan. 

Der übrige Jahrgang 11 versammelt sich bitte um 7.45 Uhr im Wendehammer, um dann gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zu den vier „Übergangs-klassenräumen“ in der OsnabrückHalle zu gehen. Wir sind der Stadt Osnabrück sowie dem Betreiber der OsnabrückHalle sehr dankbar, dass sie uns diese für uns sehr bequeme Ausweichmöglichkeit für die Dauer des Neubaus ermöglichen. 

Jahrgang 12 startet in den ersten beiden Stunden mit einer Jahrgangsversammlung in der Aula, Jahrgang 13 hat in den ersten beiden Stunden unterrichtsfrei und in der 3. Stunde eine Jahrgangsversammlung in der Aula. 

Der Unterricht endet für alle Schülerinnen und Schüler am Donnerstag nach der 6. Stunde. 

Schulhof 

Wie bereits erwähnt, verkleinert sich unser Schulhof durch die Bauarbeiten für die kommenden 18 Monate drastisch. Daher sehen wir uns gezwungen, Regelungen für die großen Pausen zu treffen, über die wir selbst nicht glücklich sind. Für die Jahrgänge 5 und 6 wird es ein abgezäuntes Ersatzgelände hinter dem B-Gebäude im Schlossgarten geben. Der Jahrgang 11 kann seine Pausen weitgehend auf dem Gelände der OsnabrückHalle verbringen. Die Jahrgänge 12 und 13 dürfen das Schulgelände verlassen und sich im Wendehammer oder auf freien Flächen des Schlossgartens aufhalten. Den Jahrgängen 7-10 wird jeweils ein Teil des übriggebliebenen Schulhofs zugewiesen, das allerdings jedem Jahrgang nur für eine der großen Pausen zur Verfügung stehen wird. Die andere große Pause wird im Klassenraum zu verbringen sein. Einzelheiten hierzu können dem angehängten schulischen Hygienekonzept entnommen werden. 

Abschied 

Durch die Ereignisse am Ende des vergangenen Schuljahres habe ich versäumt, Ihnen und euch mitzuteilen, dass ich am letzten Schultag drei verdiente Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschieden durfte: Frau Bagus, Herr Landwehr und Herr Mielke haben etliche Jahrzehnte am Ratsgymnasium unterrichtet und hinterlassen eine große Lücke in unserem Kollegium. 

Herr Gesing, Frau Schmelz und Frau Yagci haben ihr Referendariat am Ratsgymnasium erfolgreich absolviert. Hierzu meinen herzlichen Glückwunsch und viel Freude und Erfolg an Ihren neuen Schulen! 

Jesse Trostmann hat uns ein Jahr als FSJler zur Seite gestanden und uns in vielen Belangen unterstützt. Hierfür ein herzliches Dankeschön! 

Neu im Kollegium 

Erfreulicherweise konnten wir drei Stellen neu besetzen: Ab diesem Schuljahr werden uns Herr Alexander Oberpenning (Geschichte, Sport), Frau Julia Zarfl (Englisch, Sport, Deutsch) und Frau Kristin Arling (Erdkunde, Englisch, Biologie) unterstützen. Herr Oberpenning wird außerdem gemeinsam mit Herrn Funke die Arbeit der Ruderriege unterstützen. 

Herr Toni Walz wird die Leitung der Fachgruppe Kunst übernehmen und unterrichtet die Fächer Deutsch und Kunst. 

Als neue Referendarin begrüßen wir Frau Schürkamp (Deutsch/Mathematik). 

Als Bundesfreiwilliger wird uns besonders im Ganztagsbereich Levin van Nerven unterstützen. 

Sehr erfreulich ist, dass wir im kommenden Schuljahr keine Lehrkräfte zu anderen Schulen abordnen müssen. 

Digitalisierung 

Die Erkenntnisse und Fortschritte, die wir in der Zeit des Homeschooling im Bereich der digitalen Medien und deren effizienter Nutzung, gewonnen haben, möchten wir weiterentwickeln und davon auch in Zukunft profitieren. Bereits in den Sommerferien haben sich zahlreiche Lehrkräfte in diesem Bereich fortgebildet. Außerdem werden wir im Herbst eine ganztägige schulinterne Fortbildung durchführen, um allen die Möglichkeit zu geben, sich die erforderlichen Kenntnisse im Bereich der Technik, aber auch die entsprechenden didaktischen Kompetenzen anzueignen. 

Alle Schülerinnen und Schüler werden auch zukünftig zuhause über die nötige technische Ausstattung verfügen müssen, um digitale Angebote abrufen zu können. Sollten diese Voraussetzungen bei Ihnen nicht gegeben sein, kann die Schule im Bedarfsfall iPads kostenlos leihweise zur Verfügung stellen. Bitte teilen Sie uns über die Klassenlehrerinnen oder den Klassenlehrer mit, falls Sie Interesse an einem solchen Leihgerät haben. 

Evaluation 

Bereits vor den Sommerferien haben wir eine Umfrage zum Thema „Homeschooling“ in allen Jahrgängen durchgeführt. Diese Umfrage, an der die große Mehrheit der Schülerinnen und Schüler teilgenommen hat, soll uns darüber Aufschluss geben, wie die Schülerschaft diese Zeit empfunden hat, welche positiven Effekte existierten, aber natürlich auch, an welchen Stellen wir uns verbessern und weiterentwickeln müssen. Eine Auswertung an dieser Stelle würde den Rahmen dieses Briefes sprengen. Lediglich zwei Aspekte, die sich durch alle Jahrgangsstufen ziehen, möchte ich hier hervorheben: Die Schülerinnen und Schüler wünschen sich mehr Videokonferenzen und sehen Optimierungsmöglichkeiten bei den Rückmeldungen zu den absolvierten Aufgaben. An diesen Punkten werden wir arbeiten! 

Wer sich selbst ein Bild von den insgesamt sehr positiven Ergebnissen machen möchte, der kann dies auf der Homepage erledigen, wo die gesamten Auswertungen, getrennt nach Jahrgängen, zum Download bereitstehen. 

Mein herzlicher Dank gilt Herrn Adelski, der diese Umfrage initiiert, durchgeführt und ausgewertet hat. 

Bibliothek 

Die Bibliothek wurde in den Ferien umfangreich saniert und wird zudem mit neuen Möbeln ausgestattet. Sie wird vermutlich ab Mitte September wieder nutzbar sein. Ein Einweihungsfest zu diesem Anlass können wir momentan leider nicht durchführen, dieses werden wir aber zu gegebener Zeit nachholen. 

Ein herzlicher Dank nochmals an alle, die durch ihren Einsatz und ihre Spenden beim Sponsorenlauf diesen Umbau erst ermöglicht haben. 

Versäumnisse in der Coronazeit 

Durch die besondere Situation in den Monaten vor den Sommerferien sind möglicherweise in einigen Fächern und Lerngruppen gewisse Lernrückstände entstanden. Daher hat das Kultusministerium vor wenigen Tagen einen Leitfaden zum „Umgang mit coronabedingten Lernrückständen“ herausgegeben, in dem Reduzierungen und Modifizierungen im Hinblick auf die Erwartungen in zentralen Prüfungen formuliert werden. Diese Hinweise werden in den nächsten Tagen von den Fachkonferenzen gesichtet und in die Gestaltung des kommenden Schuljahres mit einfließen. 

Ich kann Ihnen versichern, dass die Kolleginnen und Kollegen am Ratsgymnasium sehr umsichtig und verantwortungsvoll bei der Aufarbeitung der Versäumnisse vorgehen werden. 

Belehrungen und epochaler Unterricht 

Alle Schülerinnen und Schüler werden in den ersten Wochen des Schuljahres von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern über die obligatorischen Verhaltens-, Sicherheits- und Hygieneregeln informiert. Welche Fächer bei Ihren Kindern epochal unterrichtet werden (und somit auch versetzungsrelevant sind), entnehmen Sie bitte der angefügten Tabelle. 

Terminplan 

Im Folgenden die wichtigsten Termine in Kürze (ausführliche Liste auf der Homepage):

Datum  Ereignis 
25.08.2020  Allgemeine Dienstbesprechung 
27.08.2020  Erster Schultag für die Jahrgänge 6-13 
28.08.2020  Einschulungsfeier und erster Schultag für den Jahrgang 5 
10.09.2020  Elternabend Jg. 5 (mit Wahlen) 
14.09.-18.09.2020  Elternabende Jg. 7/9/11 (mit Wahlen) 
14.09.-16.09.2020  Fotoaktion (für alle Jahrgänge) 
Übersicht der epochal unterrichteten Fächer Klasse  1. Halbjahr  2. Halbjahr 
5A  GE  EK 
5E  GE  EK 
6A  BI  KU 
6C  KU  BI 
6D  BI  KU 
6E  BI  KU 
7A  GE  PH 
7C  PH  GE 
7D  GE  PH 
7E  PH  GE 
8A  MU, GE  KU, EK 
8B  KU, GE  EK, MU 
8C  KU, EK  GE, MU 
8D  MU, EK  KU, GE 
8E  EK, MU  KU, GE 
9A  CH  PH 
9B  MU  CH 
9C  GE, PH  CH, MU 
9D  PH  CH 
9E  CH  PH 
10A  MU  BI 
10B  BI  MU 
10D  MU  BI 
10E  MU  BI 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Schulbrief Nr. 13 / 15. Juli 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

liebe Kolleginnen und Kollegen!

Nach einem mehr als ungewöhnlichen Schuljahr beginnen heute nun endlich die Sommerferien. Wohl alle haben sich nach der langen Zeit des Homeschooling und der Unsicherheit auf diese Zäsur gefreut, um Kraft zu tanken und nach den Ferien in ein hoffentlich normales Schuljahr zu starten. Doch durch das schreckliche Ereignis der letzten Woche, das alle Unannehmlichkeiten dieses Corona-Schuljahres in den Schatten stellt, will diese Freude bei vielen nicht recht aufkommen.

Dieses Unglück führt uns die eigene Vergänglichkeit und die Flüchtigkeit allen Seins vor Augen und gemahnt uns stattdessen, sich der schönen Momente des Lebens zu erfreuen und die unangenehmen Dinge mit mehr Gelassenheit zu ertragen.

Nichtsdestotrotz möchte ich diesen letzten von den so zahlreichen Schulbriefen in diesem Schuljahr dazu nutzen, um allen Mitgliedern der so großen und vielfältigen Schulgemeinschaft von Herzen für ihr Engagement, ihre Geduld, ihr Vertrauen und ihre Flexibilität, die besonders die letzten Monate von uns erforderten, zu danken.

In der vergangenen Woche hat das Kultusministerium den Leitfaden „Schule in Corona-Zeiten 2.0“ veröffentlicht. Dieser enthält drei Szenarien für das kommende Schuljahr. Sofern es die Infektionszahlen zulassen, wird der Schulbetrieb nach den Sommerferien mit Szenario A aufgenommen werden, was einen „eingeschränkten Regelbetrieb“ und somit weitgehende Normalität bedeutet.

Die Schulleitung wird auf Grundlage dieses Leitfadens und der Annahme, dass wir in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln, in den Sommerferien die konkreten Pläne für das Ratsgymnasium erarbeiten – auch unter Berücksichtigung der dann bereits eingerichteten Baustelle für den Neubau auf dem Schulhof. Rechtzeitig vor Schulbeginn werden wir die für Eltern und Schülerinnen und Schüler nötigen Informationen bereitstellen. Auch auf der Homepage werden wir entsprechende Hinweise veröffentlichen.

Ich wünsche Ihnen und euch allen Gesundheit, erholsame Ferien und eine schöne Sommerzeit!

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 11 / 04. Juli 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Ende dieses so ungewöhnlichen Schuljahres naht und ich möchte Ihnen und euch in diesem Schulbrief noch einige organisatorische und allgemeine Informationen zukommen lassen. In einem letzten Schulbrief, den ich am Ende des Schuljahres verschicken werde, werde ich Ihnen und euch dann hoffentlich auch genauere Angaben darüber machen können, wie es nach den Sommerferien weitergeht. Unser Kultusminister jedenfalls hat versprochen, die entsprechenden Pläne rechtzeitig bekannt zu geben.
Ich bin ausgesprochen froh und stolz, dass wir dank des außerordentlichen Engagements des Kollegiums den Präsenzunterricht nahezu vollständig ausbringen können. Die Anzahl derjenigen Lehrkräfte, die sich zurzeit ausschließlich im Homeoffice befinden und von zuhause ausgezeichnete Arbeit leisten, ist sehr gering.
Ebenfalls eine gute Nachricht ist, dass das Ratsgymnasium im kommenden Schuljahr keine Abordnung an andere Schulen wird entsenden müssen. Das verschafft uns höhere Planungssicherheit und weitere Wechsel in der Unterrichtsverteilung können vermieden werden.

Letzter Schultag
Am letzten Schultag (Mittwoch, den 15. Juli 2020) wird die Zeugnisausgabe für ALLE Schülerinnen und Schüler stattfinden. Die Teillerngruppe B bekommt die Zeugnisse in der ersten Stunde ausgehändigt und verlässt danach die Schule, die Teillerngruppe A kommt zur dritten Stunde und hat danach Unterrichtsschluss. In der zweiten Stunde ist KEIN Unterricht. So haben die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer noch die Möglichkeit, sich von allen zu verabschieden und ihre Klassen in die Sommerferien zu entlassen.

Klassen- und Abschlussfeste
Leider ist es momentan nicht erlaubt, Klassenfeste oder ähnliche Veranstaltungen durchzuführen. Ich bitte hierfür um Verständnis und hoffe, dass einiges vielleicht nach den Sommerferien nachgeholt werden kann. Mir ist bewusst, dass diese Regelung besonders für Klassen, die im nächsten Schuljahr nicht mehr in gleicher Besetzung zusammen sein werden, ein äußerst unglücklicher Umstand ist. Die Schulleitung wird aber im kommenden Schuljahr ein größtmögliches Entgegenkommen zeigen, wenn weitere Lockerungen in Kraft treten.

Corona-Warn-App
Um die neue Warn-App nutzen zu können, muss das Smartphone eingeschaltet sein. Daher wird bis auf Weiteres die Schulordnung dahingehend modifiziert, dass es den Schülerinnen und Schülern erlaubt ist, das Gerät ANGESCHALTET zu lassen, dieses aber unbedingt lautlos gestellt und auch die Vibrationsfunktion ausgeschaltet werden muss. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben dies den Klassen bereits mitgeteilt.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 10 / 15. Juni 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

In dieser Woche kehren nun auch die jüngsten Mitglieder unserer Schulgemeinschaft, die Jahrgänge 5 und 6, in den Präsenzunterricht zurück. Wir alle freuen uns auf das Wiedersehen und ein wenig mehr Normalität in diesen schwierigen Zeiten.
Das Ratsgymnasium hat in den vergangenen Wochen und Monaten viele Anstrengungen unternommen, um durch Planung und organisatorische Maßnahmen sowohl das Lernen zu Hause als auch den Präsenzunterricht in der Schule bestmöglich zu gestalten. Auch wenn das ein oder andere noch nicht klappt oder optimierungsbedürftig ist, so kann ich Ihnen versichern, dass das gesamte Kollegium und die Schulleitung kontinuierlich daran arbeiten, das Beste aus der Situation zu machen. Die Rückmeldungen aus der Elternschaft zeigen, dass vieles sich eingespielt hat und sich die meisten mit der für uns alle unbefriedigenden Situation arrangiert haben. Dennoch wünschen wir uns natürlich, dass es nach den Sommerferien wieder „normal“ weitergeht. Bisher gibt es hierzu keine konkreten Aussagen des Kultusministeriums, noch vor der Sommerpause soll aber das „Wunschszenario“ vorgestellt werden. Bei der derzeitigen Entwicklung des Infektions-geschehens und den zunehmenden Lockerungen in vielen anderen Bereichen bin ich zuver-sichtlich, dass im kommenden Schuljahr auch in den Schulen die oben erwähnte Normalität weitgehend einkehrt.

Klassen- und Studienfahrten
Das Kultusministerium spricht die eindeutige Empfehlung aus, in diesem Kalenderjahr (2020) keine Klassen- und Kursfahrten durchzuführen. Daher habe ich entschieden, dieser Empfehlung zu folgen und alle für diesen Zeitraum geplanten Fahrten absagen zu lassen. Die bereits von Ihnen gezahlten Beträge werden wir Ihnen selbstverständlich zurückerstatten. Mir ist bewusst, dass dies für viele eine große Enttäuschung ist und besonders für die Studienfahrten nicht nachzuholende Erfahrungen sind. Vor dem Hintergrund der unsicheren Lage und der auf solchen Fahrten nicht einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln sehe ich allerdings keine Alternative.

Klassenarbeiten und Klausuren
In den Jahrgängen 5-11 werden einheitlich KEINE Klassenarbeiten und Klausuren mehr geschrieben. Die bis zum 13.03.2020 geschriebenen Arbeiten werden natürlich bewertet und fließen in die Jahresendnote ein.

Abitur 2021
Wie bereits im letzten Schulbrief angekündigt, gibt es nun überarbeitete Hinweise für das Abitur 2021. Die Änderungen werden den Schülerinnen und Schülern des Jg. 12 bekanntgegeben und im Unterricht mit den Fachkolleginnen und -kollegen besprochen.

Zeugniskonferenzen
Die Zeugniskonferenzen werden wie gewohnt stattfinden. Allerdings werden wir diese in den größten zur Verfügung stehenden Räumen abhalten, um die nötigen Abstände einhalten zu kön-nen, und für eine gute Durchlüftung sorgen. Konferenzteilnehmer, die einer Risikogruppe angehören und daher nicht präsent sein möchten, werden wir per Videokonferenz zuschalten.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 9 / 15. Mai 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Gestern wurden die Schulen per Ministerbrief über den weiteren Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts informiert. Entgegen meiner Hoffnung, dass wir schon Anfang Juni ALLE Jahrgänge wieder bei uns begrüßen dürfen, verzögert sich dies nun bis Mitte Juni. Im Einzelnen ist folgende Staffelung vorgesehen: 

  • ab 18. Mai: Jg. 9 und 10 
  • ab 25. Mai: Jg. 11 
  • ab 03. Juni: Jg. 7 und 8 
  • ab 15. Juni: Jg. 5 und 6 

Es bleibt für alle Jahrgänge dabei, dass der Präsenzunterricht nur in geteilten Lerngruppen stattfindet, die täglich abwechselnd zur Schule kommen. Für die Schülerinnen und Schüler, die keinen Präsenzunterricht haben, wird weiterhin das „Lernen zu Hause“ verpflichtend sein. 

Einteilung der Lerngruppen 

Da wir die Teilgruppen in den Jahrgängen 5-11 nicht nach Alphabet, sondern nach pädagogischen Gesichtspunkten aufgeteilt haben, kann es passieren, dass Geschwisterkinder nicht an denselben Tagen am Präsenzunterricht teilnehmen müssten. Sollte dies für Sie als Eltern (z.B. aus beruflichen Gründen) problematisch sein, wenden Sie sich bitte zeitnah an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Wir werden in diesen Fällen versuchen, die Gruppen entsprechend einzuteilen und ggf. auch noch zu ändern. 

Abitur 2021 

Aus dem Kultusministerium erreichte mich kürzlich die Nachricht, dass für das Zentralabitur 2021 und 2022 Änderungen für die verbindlichen Lerninhalte zu erwarten sind. Sobald ich hierzu konkrete Informationen erhalte, werde ich diese an die Lehrkräfte und betroffenen Jahrgänge weiterleiten. Ich erwarte, dass die durch die gegenwärtige Krise nicht oder nur verkürzt behan-delten Themen in den Abiturklausuren keine oder nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen werden, sodass den Schülern der Jahrgänge 11 und 12 im Abitur keine Nachteile entstehen. 

Containerklassen/Bibliothek 

Nach etlichen Jahrzehnten, in denen das Bild des Schulhofs durch Containerklassen geprägt wurde, ist es nun endlich soweit: In der Woche nach Pfingsten werden die verbliebenen zwei Container abgebaut und abtransportiert. Der Baubeginn für unser neues Gebäude steht somit unmittelbar bevor. 

Auch in der Bibliothek wird bereits eifrig gearbeitet. Momentan werden die Buchbestände gesichtet und auf Aktualität sowie Relevanz überprüft. In den Sommerferien startet dann die umfangreichen Renovierungsarbeiten, die aus den Mitteln finanziert werden, die beim letzten Sponsorenlauf dank der großen Lauf- und Spendenbereitschaft eingenommen werden konnten. 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Schulbrief Nr. 8 / 08. Mai 2020

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

liebe Kolleginnen und Kollegen! 

eine weitere Woche des „Lernen zu Hause“ geht zu Ende und – so habe ich zahlreichen Gesprächen entnommen – vieles hat sich eingespielt. Dennoch handelt es sich um eine ungewohnte Situation, die für viele eine große Belastung darstellt. Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken, die zum Gelingen dieses „Experiments“ beitragen: 

  • Bei den Schülerinnen und Schülern: Die Kolleginnen und Kollegen berichten mir, dass fast ausnahmslos die Aufgaben sehr sorgfältig bearbeitet und zuverlässig abgegeben werden. 
  • Bei den Eltern: Sie unterstützen Ihre Kinder nach Kräften und sorgen dafür, dass diese das passende Umfeld und die nötige Hilfe zum Arbeiten bekommen. Dass das für Sie viel Aufwand bedeutet, kann ich aus eigener Erfahrung nachempfinden. 
  • Bei den Kolleginnen und Kollegen: Sie alle engagieren sich außerordentlich und versuchen durch neue und ungewohnte Methoden, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu unterstützen. 

Ich wünsche Ihnen und euch allen ein erholsames Wochenende und freue mich auf ein baldiges (persönliches!) Wiedersehen. 

Stornokosten 

Erst heute traf die gute Nachricht ein, dass das Land nun alle Stornokosten der Schulfahrten übernehmen wird. Details zur Abwicklung sind bisher nicht bekannt, Sie werden Ihre bisher geleisteten Zahlungen aber in Kürze zurückerhalten. 

Wiederbeginn des Unterrichts 

Wie Ihnen bereits bekannt ist, beginnt ab Montag, den 11. Mai der Präsenzunterricht für den Jahrgang 12. Es folgen die Jahrgänge 9 und 10 ab dem 18. Mai, ab dem 25. Mai werden weitere Jahrgänge folgen (einen genauen Plan hat das Kultusministerium noch nicht bekanntgegeben). 

Am Ratsgymnasium werden alle Klassen und Lerngruppen, die mehr als zehn Schüler umfassen, in zwei Teilgruppen aufgeteilt. Dem Jahrgang 12 wurde dies bereits mitgeteilt, alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten die Information, in welcher Gruppe sie sich befinden, von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus organisatorischen Gründen kein Gruppenwechsel möglich ist! 

Die Gruppen kommen täglich wechselnd in die Schule. 

Gruppe A (halbe Lerngruppe) – Gruppe B (halbe Lerngruppe) 

Woche 1

MoDiMiDoFr
ABABA

Woche 2

MoDiMiDoFr
BABAB

Der Stundenplan bleibt im Wesentlichen erhalten, geringfügige Änderungen waren aber nicht zu vermeiden. Auch haben etliche Klassen aufgrund der einzuhaltenden Abstandsregeln neue Klassenräume bekommen. Über die Details werden die Schüler rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern informiert. 

Wahlunterricht (bis auf wenige Ausnahmen), AGs und die Ganztagsbetreuung finden bis zu den Sommerferien nicht statt. 

Die gesetzlichen Feiertage (Christi Himmelfahrt, Pfingsten) sowie die damit verbundenen Brücken- und Ferientage bleiben den Vorgaben entsprechend frei von Präsenz- und Onlineunterricht. 

Hygieneplan 

Einen auf die Gegebenheiten am Ratsgymnasium abgestimmten Hygieneplan erhalten die Jahrgänge, deren Rückkehr in die Schule bevorsteht, rechtzeitig vor dem Start. Da wir diesen Plan anhand der Erfahrungen und Beobachtungen in den nächsten Wochen ständig überarbeiten werden, ist es nicht sinnvoll, diesen bereits jetzt allen zur Verfügung zu stellen. 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Elternbrief / 20. April 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Im Folgenden ein kurzes Update zu einigen wichtigen Punkten:

Technische Ausstattung

Bitte teilen Sie uns über die Klassenlehrerinnen oder den Klassenlehrer mit, falls bei Ihnen zu Hause die technischen Voraussetzungen für das „Lernen zu Hause“ nicht optimal sind. Wir werden uns in jedem einzelnen Fall um Beratung und Hilfe bemühen. So ist es in bestimmten Fällen auch möglich, Geräte leihweise zur Verfügung zu stellen.

Benotung und Versetzung

  • Zum 15.04.2020 erfolgte für alle Fächer eine Dokumentation des Leistungsstandes. Dieser Leistungsstand wird Ihren Kindern in gewohnter Weise in der nächsten Zeit von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern mitgeteilt.
  • Ob in den Klassen 5-11 noch Klassenarbeiten/Klausuren geschrieben werden können, hängt stark davon ab, wieviel Präsenzunterricht noch stattfinden wird. In einigen Fällen wird sicherlich gänzlich darauf zu verzichten sein, um die Schülerinnen und Schüler nicht noch weiter unter Druck zu setzen. Ich weise aber nochmals darauf hin, dass Ergebnisse des Lernens zu Hause Grundlage von Leistungsüberprüfungen in der Schule sein können.
  • Beim „Lernen zu Hause“ werden auf Wunsch einer Schülerin bzw. eines Schülers erkennbar selbstständig erbrachte Leistungen benotet und fließen in die Zeugnisnote ein.
  • Leistungen in Fächern, die ausschließlich im zweiten Schulhalbjahr epochal zu erteilen sind, werden zwar bewertet, sind aber nur positiv versetzungsrelevant (können also nicht zu einer Nicht-Versetzung führen, jedoch kann man nicht ausreichende Leistungen in anderen Fächern damit ausgleichen).
  • Auch am Ende dieses Schuljahres wird es Klassenkonferenzen geben, die über Versetzung oder Nicht-Versetzung entscheiden. Allerdings gelten hierbei folgende Sonderregelungen: o Falls ein Ausgleich (von zwei mangelhaften Leistungen) möglich ist, so muss die Ausgleichsregel von der Konferenz angewandt werden.
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die im 5. bis 9. Schuljahrgang wegen mangelhafter Leistungen in zwei Fächern nicht versetzt werden, haben generell einen Anspruch auf eine Nachprüfung.

Notbetreuung

Die Bedingungen und den Antrag für die Notbetreuung finden Sie auf unserer Homepage.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Schulbrief Nr. 5/ April 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ostern 2020 – ein seltsames Osterfest. Ein Fest, das uns allen wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben wird, weil viele es ganz anders verbringen werden, als es in der Vergangenheit der Fall war. Aber diese veränderten Umstände bieten uns auch die Gelegenheit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen und diese umso bewusster wahrzunehmen und zu genießen: Familie, Glaube, Natur, …
Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass wir als Schulgemeinschaft bald wieder in vertrauter Weise zusammenkommen und die Gebäude unserer Schule wieder mit Leben füllen können.
Viele Fragen, Bitten und Anregungen haben mich in den vergangenen Wochen erreicht. Ich habe mich bemüht, diese nach bestem Wissen zu beantworten und werde in diesem Schulbrief versuchen, die wichtigsten Punkte aufzugreifen. Ich wünsche Ihnen und euch ein frohes und gesegnetes Osterfest! Mögen wir alle uns bald gesund wiedersehen!

Schulschließung
Wie allen bekannt ist, sind die Schulen bundesweit noch bis zum 19.04.2020 geschlossen. Unmittelbar nach Ostern soll über Lockerungen der Maßnahmen und somit auch darüber entschieden werden, wie es am Ratsgymnasium weitergeht.
Für den Fall, dass die Schulschließung andauert, haben wir uns in den vergangenen Wochen vorbereitet: Das bisherige Konzept, das auf Freiwilligkeit beruhte, wird dann ersetzt durch Verbindlichkeit der Aufgaben, einen strukturierten Wochenplan, der auf der Anzahl und Verteilung der Unterrichtsfächer beruht, und einen stärkeren Austausch zwischen Schülern und Lehrern. Genaueres werden wir bekanntgeben, wenn wir wissen, wie es weitergeht.

Home-Workout
Auf unserer Homepage veröffentlichen wir seit dem 23. März täglich Aufgaben, Rätsel und Kreatives, um den Schülerinnen und Schülern die Zeit zu vertreiben und gegen die Langeweile zu kämpfen. Der Erfolg dieser Aktion zeigt sich in den Zugriffszahlen: Bis zu 500 Aufrufe täglich konnte die Homepage verzeichnen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Kolleginnen und Kollegen, die die Aufgaben bereitgestellt haben, aber auch an alle Schülerinnen und Schüler, die die Aufgaben mit Interesse und Feuereifer bearbeitet haben.

Digitale Tafeln
Seit vergangenem Montag sind in allen Klassenräumen des D-Gebäudes digitale Tafeln installiert. Diese Tafeln wurden aus dem Digitalpakt finanziert und stehen nun – sobald der Unterricht wieder beginnt – zur Nutzung bereit. Wir sind alle sehr gespannt, welche großartigen Möglichkeiten und Chancen sich hier für Schüler und Lehrer ergeben.

Ausfall vieler Aktionen und Veranstaltungen
Bedingt durch die Maßnahmen, die gegen die Ausbreitung von Covid-19 ergriffen wurden, müssen leider etliche Termine entfallen. Im Folgenden liste ich einige dieser Termine auf:

  • Alle Klassenfahrten und Austauschfahrten müssen in diesem Schuljahr entfallen. Ob die Klassenfahrten zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können, kann man momentan noch nicht absehen. Zu einer möglichen Erstattung der entstandenen Stornokosten hat das Land Niedersachsen bisher noch immer keine Aussage gemacht.
  • Die für Mitte Mai geplante Projektwoche wird in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Wir streben eine Verlegung in das kommende Schuljahr an.
  • Die Mitgliederversammlungen von Ehemaligen- und Förderverein werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Einladungen hierzu werden die Mitglieder der Vereine rechtzeitig erhalten.
  • Die Osnabrücker Mathe-Olympiade, die dieses Jahr am Ratsgymnasium stattfinden wird, ist auf den 23. September 2020 verschoben worden.
  • Veranstaltungen im Rahmen des Schuljubiläums: Das Klavierkonzert zur Einweihung des renovierten Flügels sowie der Festgottesdienst in der Katharinenkirche werden auf unbestimmte Zeit verschoben, aber auf jeden Fall stattfinden. Ob die weiteren geplanten Aktivitäten, wie z.B. das Bootshausfest am 19.06. oder der Abend der Begegnung im Alando am 30.10.2020, wie geplant stattfinden können, ist zweifelhaft. Hier wird die weitere Entwicklung der Pandemie abgewartet werden müssen.

Festsetzung vorläufiger Noten
Alle Lehrerinnen und Lehrer wurden vom Kultusministerium dazu aufgefordert, bis zum 15.04. eine vorläufige Note für alle Fächer und Schüler festzulegen, die den Leistungsstand des gesamten Schuljahres bis zum 13.03. beinhaltet. Diese Noten sollen aber kein vorgezogenes Zeugnis bilden, wie es in einigen Medien kommentiert wurde. Stattdessen soll laut Kultusminister Tonne ein „sauberer Bilanzstrich“ gezogen werden, auf den bei allen möglichen Entscheidungen zugegriffen werden kann. Selbstverständlich soll hieraus niemandem ein Nachteil entstehen und die Noten werden nach Wiederaufnahme des Unterrichts in gewohnter Weise mit den Schülerinnen und Schülern besprochen.

Vorgehen bei Corona-Infektionen und Verdachtsfällen
Auch nach der Öffnung der Schulen wird es zu weiteren Infektionen oder Verdachtsfällen bei Mitgliedern der Schulgemeinschaft oder Menschen aus deren Umfeld kommen.
Bitte informieren Sie in solchen Fällen umgehend die Schule! Schicken Sie Ihre Kinder beim Auftreten typischer Symptome auf keinen Fall in die Schule!
Viele Hinweise und Informationen finden Sie auf der Seite der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter
https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus/corona.