Antonia Rauschen ist Gewinnerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs

Am 02.12.16 versammelten sich die Sechstklässler unserer Schule in der Aula, um aus ihren Reihen den diesjährigen Schulsieger des Vorlesewettbewerbs zu küren.

Vertreten wurden sie in diesem Jahr durch Raphael Hirata (6a), Ege-Rüzgar Demir (6b), Hanna Hüttig (6c), Julia Berens (6d) und Antonia Rauschen (6e)

Die Schüler*innen lasen hierbei zunächst einen Auszug ihrer selbst gewählten Bücher (Legende der Wächter-1.Bd., Das kleine Gespenst, Ostwind – 3.Bd., Ein Jahr ohne Juli und Das Blaubeerhaus) und bekamen im Anschluss einen fremden Text (Sophiechen und der Riese), aus dem sie ebenfalls ca. 2 Minuten vorlasen.

Daraufhin zog sich die Jury, bestehend aus Frau Schulhof, einer Buchhändlerin, Frau Machtan und Frau Braune, zwei ehemaligen Kolleginnen, Frau Schilling, der Vertreterin für die Eltern, Pauline Finger, der Vorjahressiegerin und Frau Johannsmeier zur Beratung zurück.

In der Zwischenzeit füllte das Publikum Zettel eines Preisausschreibens mit Fragen zum Inhalt des vorgelesenen Fremdtextes aus, um die Zeit der langen Beratung der Jury zu überbrücken. (Inzwischen steht das Ergebnis fest: Der Publikumspreis, das Buch Sophiechen und der Riese, geht an Ioanna Boltres aus der 6e.)

Siegerin des Schulentscheids des diesjährigen Vorlesewettbewerbs ist Antonia Rauschen aus der 6e. Sie wird das Ratsgymnasium im Februar beim Stadtentscheid im Haus der Jugend vertreten. Wir gratulieren herzlich und sagen schon mal TOI TOI TOI!

Pauline Finger ist Gewinnerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs

Am 04.12.15 versammelten sich die Sechstklässler unserer Schule zum zweiten Mal in diesem Schuljahr in der kleinen Turnhalle der Schlosswallhalle und ließen sich vorlesen. Nur, dass diesmal die Vorleser aus ihren eigenen Reihen stammten und ihre Mitschüler wohl auch ein wenig mit ihnen mitfieberten.

Vertreten wurden sie in diesem Jahr durch Chanel Phung (6a), Pauline Finger (6b), Aleyna Yasemin (6c), Angelina Kunz (6d) und Linda Balke (6e)

Die Schülerinnen lasen hierbei zunächst einen Auszug ihrer selbst gewählten Bücher (Ein Jahr ohne Juli, Die unendliche Geschichte, Die Kinder des Dschinn, Warrior Cats- Blausterns Prophezeiung und Tom Gates) und bekamen im Anschluss einen fremden Text ( Der Schatten an meiner Wand), aus dem sie ebenfalls ca. 3 Minuten vorlasen.

Daraufhin zog sich die Jury, bestehend aus Frau Schulhof, einer Buchhändlerin, Frau Machtan, einer ehemaligen Kollegin, Herrn Ranke, dem ehemaligen Schulleiter, Frau Schilling, der Vertreterin für die Eltern, Paul Bodensieck, dem Vorjahressieger und Frau Evers zur Beratung zurück.

In der Zwischenzeit füllte das Publikum Zettel eines Preisausschreibens mit Fragen zum Inhalt des vorgelesenen Fremdtextes aus, um die Zeit der langen Beratung der Jury zu überbrücken. (Inzwischen steht das Ergebnis fest: Der Publikumspreis, das Buch Der Schatten an meiner Wand, geht an Christian Lizenberger aus der 6d.)

Siegerin des Schulentscheids des diesjährigen Vorlesewettberwerbs ist Pauline Finger aus der 6b. Sie wird das Ratsgymnasium im Februar beim Stadtentscheid im Haus der Jugend vertreten. Wir gratulieren herzlich und sagen schon mal TOI TOI TOI!

08.12.2015 SAL

Preisgekrönter Krimi-Autor liest Schülern des 6. Jahrgangs vor

Mit Spannung und großem Interesse lauschten die Schüler des 6. Jahrgangs vergangene Woche der Lesung des Autors Friedrich Ani in der Sporthalle des Ratsgymnasiums. – Ob er sich wohl fühle an diesem Ort, war nur eine der unzähligen Fragen, die der Autor den Schülern in der sich an die Lesung anschließenden Fragestunde offen beantwortete. Nachdem Ani über 20 Minuten aus seinem neuesten Werk „Als ich unsterblich war – Eine Jesus-Geschichte“ (2015) vorlas und dabei die Zuhörer mit der Übernahme verschiedener Rollen fesselte, hatten die Schüler des Ratsgymnasiums die Möglichkeit, ihre Fragen bezüglich des Schriftstellertums zu stellen und gewannen so zahlreiche Einblicke in die Arbeit eines deutschen Künstlers, dessen Werke in mehrere Sprachen übersetzt und  vielfach prämiert wurden. So gewann er unter anderem mehrfach den Deutschen Krimipreis.  Der in München lebende Ani, der neben Krimis auch durch seine Drehbücher, Hörspiele und Jugendbücher bekannt wurde, erzählt in dem vorgelesenen Werk von den zwei Tagen, in denen Jesus im Alter von zwölf Jahren zwei Tage in Jerusalem verschwunden war. Was passierte, als Jesus seinen Eltern verloren ging und seiner ersten Liebe begegnete? Phantasievoll füllt der Schriftsteller diese Leerstellen und weckte dabei mit seiner Lesung das Interesse der Schüler, sodass im Anschluss an die Lesung sowohl die Schlange am Büchertisch als auch die der Autogrammjäger lang war.

10.11.2015 KOE

Emma Rehsing ist Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb

Am Nikolaustag, dem 6.12.13, fand in der 5. und 6. Stunde in der Aula des Ratsgymnasiums der diesjährige Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Die Klassensieger Friedrich Amelingmeyer (6a), Paulina Liepe (6b), Emma Rehsing (6c), Lukas Eckl (6d) und Sophie Mundt (6e) lasen in einem ersten Durchgang aus ihren selbst gewählten Büchern: Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär, Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele, Liebe geht durch alle Zeiten – Rubinrot, Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft und Was ist schon ein Hundeleben. Im Anschluss daran las jeder von ihnen ein Stück aus dem Buch Wunder von Raquel J. Palacio, welches zuvor nicht bekannt war. Nachdem sich die Jury, bestehend aus Herrn Felsner (Elternratsvorsitzender), Leonie Sander (Vorjahressiegerin), Frau Schulhof (Buchhändlerin), Herrn Ranke, Frau Machtan und Frau Johannsmeier, zurückgezogen hatte, um über die Platzierungen zu beraten, spekulierte das zurückgebliebene Publikum der Sechstklässler fantasievoll über den möglichen Fortgang der Geschichte. …

Alle Klassensieger erhielten Buchpreise für ihren bereits errungenen Sieg, die drei Gewinner des Schulentscheids Emma Rehsing, Paulina Liepe und Friedrich Amelingmeyer einen weiteren Buchpreis, der ihnen vom Vorsitzenden des Ehemaligenvereins, welcher auch Stifter der Preise ist, überreicht wurde. Wir gratulieren Emma herzlich und wünschen ihr viel Erfolg beim Stadtentscheid im Februar 2014!

SFD 9.12.2013

Elisabeth Zöller liest am Ratsgymnasium

Am 24. September war Elisabeth Zöller bereits zum vierten Mal zu Gast am Ratsgymnasium. Sie las aus zwei Büchern vor, mit denen sie 100 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs mit in die Zeit des Nationalsozialismus nahm. Ihr Publikum hörte überaus aufmerksam den zum großen Teil auswendig rezitierten Passagen zu und war von den geschilderten Ereignissen um junge Menschen im Dritten Reich gefesselt.

Zum ersten Buch erklärte Frau Zöller, dass sie eine Geschichte schreiben wollte, die Jugendlichen von heute zeigt, dass es auch Jugendliche – nicht nur Erwachsene – im Dritten Reich gab, die den Mut hatten, sich zu widersetzen. So entstand das Buch „Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife“ (Hanser-Verlag), das auf historischen Tatsachen beruht und die Geschichte der Edelweißpiraten erzählt. Die Edelweißpiraten waren eine Gruppe von Jugendlichen in Köln, die nur ein Ziel hatte, nämlich alles dafür zu tun, dass der Wahnsinn des Krieges und der Verfolgung so schnell wie möglich ein Ende nahm.

Auch das zweite Buch, das die Autorin im Gepäck hatte und aus dem sie eine Kostprobe las, fand sehr großen Anklang: Es heißt „Vaters Befehl oder ein deutsches Mädel“ (Fischers Schatzinsel). Die Nachfragen der Schülerinnen und Schüler waren zahlreich und vielfältig und zeigten großes Interesse, mehr über die Protagonisten dieser Erzählungen und allgemein über dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte zu erfahren

KL 26.09.2013