Preisgekrönter Krimi-Autor liest Schülern des 6. Jahrgangs vor

Mit Spannung und großem Interesse lauschten die Schüler des 6. Jahrgangs vergangene Woche der Lesung des Autors Friedrich Ani in der Sporthalle des Ratsgymnasiums. – Ob er sich wohl fühle an diesem Ort, war nur eine der unzähligen Fragen, die der Autor den Schülern in der sich an die Lesung anschließenden Fragestunde offen beantwortete. Nachdem Ani über 20 Minuten aus seinem neuesten Werk „Als ich unsterblich war – Eine Jesus-Geschichte“ (2015) vorlas und dabei die Zuhörer mit der Übernahme verschiedener Rollen fesselte, hatten die Schüler des Ratsgymnasiums die Möglichkeit, ihre Fragen bezüglich des Schriftstellertums zu stellen und gewannen so zahlreiche Einblicke in die Arbeit eines deutschen Künstlers, dessen Werke in mehrere Sprachen übersetzt und  vielfach prämiert wurden. So gewann er unter anderem mehrfach den Deutschen Krimipreis.  Der in München lebende Ani, der neben Krimis auch durch seine Drehbücher, Hörspiele und Jugendbücher bekannt wurde, erzählt in dem vorgelesenen Werk von den zwei Tagen, in denen Jesus im Alter von zwölf Jahren zwei Tage in Jerusalem verschwunden war. Was passierte, als Jesus seinen Eltern verloren ging und seiner ersten Liebe begegnete? Phantasievoll füllt der Schriftsteller diese Leerstellen und weckte dabei mit seiner Lesung das Interesse der Schüler, sodass im Anschluss an die Lesung sowohl die Schlange am Büchertisch als auch die der Autogrammjäger lang war.

10.11.2015 KOE

Posted in Deutsch, Startseite links unten.