Wettkämpfe in der Pandemie? – Die Schulsport-Stafette machts möglich

Am Donnerstag den 09.09.21 haben 16 Schülerinnen und Schüler an der Schulsport-Stafette im Bereich Rudern teilgenommen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist eine zentrale Bundesfinalveranstaltung von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics leider nicht möglich. Die sportlichsten Schulen Deutschlands ermitteln stattdessen im „Bundesfinale vor Ort“ ihre Sieger.

Die Schülerinnen und Schüler können sich in 18 olympischen und paralympischen Sportarten qualifizieren. Das Ratsgymnasium nimmt u.a. in der Sportart „Rudern“ teil. Zwei Mannschaften mit jeweils 8 Ruderern (4 Mädchen und 4 Jungs) sind dafür in der 2. Stunde gleichzeitig 1000m auf dem Ergometer gefahren.

Wir drücken allen Athleten die Daumen, dass es für die Qualifikation zum „Bundesfinale vor Ort“ gereicht hat.

Ergebnisse folgen…

Text & Fotos: Alexander Oberpenning & Claus Adelski

Rats Ruderer auf den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Essen

Vom 24.06. – 27.06.21 fahren elf Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums auf den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Essen.

Dabei sind:

Junior B-Achter / Trainer: Daniel Roloff, Joscha Künne

  • Benedikt Knillmann,
  • Michel Klukkert
  • Lukas Nehrlich
  • Jan Meisel

Juniorinnen A-Vierer / Trainer: Carla Kunze, Tobias Blumberg, Philipp Böhme, Tim Tolhuysen

  • Thea Felsner
  • Fleur Wohlschläger
  • Lotte Arndt
  • Lena Beckmann

Junior A-Vierer / Trainer: Conrad Felsner

  • Mats Hegner
  • Lukas Schwanke

Tag 1: Vorläufe

v. l. n. r.: Fritz Andrä, Lukas Schwanke, Mats Hegner, Louis Schlüchter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Junior A-Vierer belegt im Vorlauf aufgrund von Steuerproblemen in einem starken Meldefeld den fünften Platz. Die Jungs sind aber guter Dinge für den morgigen Tag.

Kommentar des Trainers: Wir haben noch einige Stellschrauben an denen wir drehen können!

v. l. n. r.: Stf. Lena Beckmann, Valeria Griesmann, Fleur Wohlschläger, Lotte Arndt, Thea Felsner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Juniorinnen A-Vierer errudert einen taktischen dritten Platz in seinem Vorlauf. Insgesamt haben sie damit die viertschnellste Zeit der beiden Vorläufe.

Kommentar der Trainerin: Das war schonmal gut für das erste 2000m. Rennen. Morgen setzen wir da einen drauf!

Text & Fotos: Alexander Oberpenning

Schnupperruderfest der Jgst.5

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der neuen Jgst. 5,

am vergangenen Freitag haben sich über 70 Schülerinnen und Schüler gemeldet, die das Rudern am Ratsgymnasium ausprobieren möchten. Vielen Dank für eurer großes Interesse am Rudern! Aufgrund der Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums und des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können wir es leider nicht ermöglichen, dass alle Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 gleichzeitig am Bootshaus erscheinen. Wie bereits angekündigt werden wir das Rudern für euch nur im 14-tägigen Wechsel realisieren können (alle weiteren Infos hier).

Save the date! 25. Juni 2021 am Bootshaus

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Ehemalige und Freunde der Schülerruderriege,

leider müssen wir das für den 19.06. geplante Fest anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Schülerruderriege am Bootshaus in Eversburg aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen lassen!

Selbst wenn eine solche Feier ggf. in kleinerem Rahmen und mit einem entsprechenden Sicherheits- und Hygienekonzept möglich gewesen wäre – ein dem Anlass angemessenes großes Fest mit sportlichen Aktivitäten, ausgelassener Stimmung und geselligem Beisammensein würde es nicht werden.

Wir haben daher vor, diese Feier im kommenden Jahr mit Euch und Ihnen nachzuholen!

Der neue Termin ist der 25.06.2021!

Wir freuen uns auf Euch!
Marcus Funke, Hartwig Ahrens, Harro Lehmann, Jürgen Landwehr

Einladung zum Ruderfest

Rats-Basketballmädchen gewinnen „JtfO“-Landesentscheid

Knapper 32:30-Sieg im Finale gegen Stade bringt Fahrkarten nach Berlin

Mit einer starken Leistung gewann die stark verjüngte Basketballschulmannschaft der Mädchen des Ratsgymnasiums Osnabrück in der Wettkampfklasse III den Landesentscheid in Scheeßel und qualifizierte sich für das Bundesfinale in Berlin. Obwohl mit Laura Pleister und Finja Wagener zwei Spielerinnen grippebedingt ausgefallen waren, blieben die Rats-Schülerinnen von Lehrer Jörg Scherz und Coach Maya Girmann ungeschagen und verdienten sich damit den Titel des Landessiegers 2020!

Im 1. Spiel gegen das Lessing-Gymnasium Braunschweig siegte das Rats-Team ebenso sicher mit 50:10 wie auch im Überkreuzspiel gegen das Gymnasium Käthe-Kollwitz-Schule Hannover, das mit einem 59:21-Sieg endete. Im Endspiel gegen das Gymnasium Athenaeum Stade wollten anfangs die Würfe nicht in den gegnerischen Korb fallen, sodass Stade fast über die gesamte Spielzeit führte. Knapp 90 Sekunden vor dem Spielende hatten sie eine 7-Punkte-Führung herausgespielt (23:30), doch nun schlug die große Stunde von Lilly Rüße und Charlotte Kreuzhermes, die ihre Würfe plötzlich trafen und somit den knappen 32:30-Sieg sicherstellten. Der Gewinn des Landestitels bedeutet gleichzeitig die Qualifikation für das Bundesfinale, die deutsche Schulmeisterschaft, in Berlin!

Doch daraus wird nun leider nichts, denn wegen der behördlich beschlossenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus hat die Deutsche Schulsport-Stiftung das Frühjahrsfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ leider abgesagt. Ein herber Schlag für Spielerinnen und Trainer, aber die Gesundheit aller geht letztendlich vor…

Zum Team des Ratsgymnasiums Osnabrück gehörten: Lotta Bleeker, Nele Höptner, Jette Strauch, Finja Wagener, Carlotta Bunse, Charlotte Kreuzhermes, Melda Uzun, Marei Tobe und Lilly Rüße sowie die beiden Trainer Maya Girmann (Abiturjahrgang 2016) und Jörg Scherz (Lehrer für Geschichte und Deutsch sowie Basketballtrainer).

Text: Jörg Scherz, 15.03.2020

Lass die Kette glühen!

Der 29. Februar ist ein besonderer Tag. Ihn gibt es nur alle vier Jahre. Das soll aber nicht unser Thema sein. Wer hierzu Näheres wissen möchte, frage seine Alexa oder lese es nach. An selbigen Tag hatten  die Ruderriege des Ratsgymnasiums und der Osnabrücker Ruderverein zum Ergowettkampf eingeladen. Über 450 Athleten aus Osnabrück, ganz Niedersachsen und aus Minden (NRW) waren der Einladung in die Schlosswallhalle gefolgt.  

Wie in den vergangenen Jahren auch konnten wir packende Rennen, spannende Staffeln und eine tolle Stimmung erwarten! Ein sicherlich sehenswertes Spektakel, dass man sich auch als Nichtruderer nicht entgehen lassen sollte!

Früh morgens um halb neun trudelten die ersten Wettkämpfer ein. In der Halle ließ der DJ den Bass brummen und verhieß gute Stimmung. 

Noch schnell warm fahren und los ging´s in die Halle. Hier erwartete Sportler und  Besucher ein buntes Programm. Auf 20 Ruderergometern maßen sich hier die Sportler über unterschiedliche Distanzen.

Hier nur einige Highlights:

Im Talente-Cup des Landesruderverbandes für die Jahrgänge 2004 bis 2009 wurden erste Rennerfahrungen gesammelt und die Kette am Ergometer vorgewärmt. Richtig zur Sache ging es dann bei den A-, B- und den Senioren, die die Kette zum Glühen brachten.  Bei super Stimmung und unter lautstarker Unterstützung von Trainern und Publikum wurden die Landesmeister ermittelt.

Aber das war noch nicht alles. In der großen Halle probierten sich die Ruderer am runden Sportgerät. Zum Ausgleich gab es ein Fußball- und Volleyball- Turnier, bei dem der ein oder andere weitere Talente zeigte.

Absoluter Höhepunkt aber waren die Staffeln am Nachmittag. Hier gaben die Athleten nochmal alles. Aber auch das Publikum übte sich nicht in Zurückhaltung, sondern feuerte seine Favoriten an. 

Kein Wettbewerb ohne Preise. Neben der Ehre gab es für die Sieger Medaillen, T-Shirts und für die stolzen Landesmeister Gutscheine der Firma New Wave.

Am Ende des Tages bleibt das Fazit: Rudersport begeistert alle! 

Der Ergowettkampf am 29. Februar lieferte wieder den eindrucksvollen Beweis. 

Eine gelungene Veranstaltung mit hoch motivierten Teilnehmern, spannungsgeladenen Rennen und vielen neuen Bestzeiten. 

Glückwünsche an alle Teilnehmer!

Text & Video: Claus Adelski, 01.03.2020

Große Erfolge beim Jahnschwimmen

Auch in diesem Jahr war unser Schwimm-Team beim traditionellen Jahnschwimmen wieder äußerst  erfolgreich. Bei der 69. Auflage der Staffelwettkämpfe am 7. Februar im Nettebad kamen insgesamt 35 Schulen aus Osnabrück zusammen, um sich im Wasser zu messen.

Schon beim Eintreffen schwappte die ganz besondere Stimmung auf alle über. Besonders für unsere Schwimmer*innen aus der 5. Klasse war es ein aufregendes Ereignis, jetzt bei den „Großen“ mitschwimmen zu dürfen. Und sie alle zeigten, dass sie mit den erfahrenen Schwimmern problemlos mithalten und die Staffeln wertvoll ergänzen konnten. Obwohl wir krankheitsbedingt auf einige Schwimmerinnen verzichten mussten, war das Gesamtergebnis überragend. Bei insgesamt zehn Starts belegten die Ratsschüler*innen zwei vierte Plätze, alle anderen Staffeln kamen sogar aufs Podest: Ein dritter Platz, zwei zweite Plätze und fünf (!) Siege, welche jeweils mit Wanderpokalen honoriert wurden. Ganz besonders groß war die Freude über den großen Pokal für den Sieg in der Jahnschwimmstaffel.

Begleitet von unseren beiden Kampfrichtern Herrn Vodde und Jesser Trostmann haben wir einen sehr anstrengenden, aber überaus erfolgreichen Wettkampftag bestritten.

Danke an alle für euren Einsatz, ihr wart super! 

Ich freue mich schon auf eure Einsätze bei Jugend trainiert für Olympia und das Jahnschwimmen im nächsten Jahr.

Text: Mascha Bergmann, Foto: Claus Adelski, 14.02.2020

27. Ergometerwettkampf der SRR des Ratsgymnasiums Osnabrück und des Osnabrücker RV!

Am 29. Februar 2020 findet ab 9 Uhr in der Osnabrücker Sporthalle am Schlosswall der 27. Ergometerwettkampf der SRR des Ratsgymnasiums und des Osnabrücker RV statt. 

In 18 Einzel- und 5 Staffelwettkämpfen können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf 20 Concept2 Ruderergometern über unterschiedliche Distanzen messen.

Einige Highlights: Für die Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2004 bis 2009 wird der Talente-Cup des Landesruderverbandes Niedersachsen (LRVN) ausgefahren. 

Ebenfalls unter der Schirmherrschaft des LRVN wird unter den B-Junioren, den A-Junioren und im Seniorenbereich die Landesmeisterschaft im Ergometerrudern ausgefahren.

Für die Sieger dieser Wettbewerbe wartet neben einer Medaille ein Sieger T-Shirt des LRVN. Zudem hat die Firma New Wave für jeden Sieger eines Landesmeisterschaftsrennen und eines Talente-Cup-Rennens einen 50€-Gutschein ausgelobt!

Neben dem Ergometerfahren wird für die Kinder und Jugendlichen ein Fußball- und Basketballturnier organisiert.

Die Ausschreibung und weitere Informationen zu den Spieleturnieren sind auf der Website www.rats-rudern.de zu finden.

Besonderer Besuch: Mit vielen interessanten und wichtigen Informationen für Jung und Alt wird die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) mit einigen Mitarbeitern vor Ort sein.

Wie in den vergangenen Jahren auch erwarten wir packende Rennen, spannende Turniere und eine tolle Stimmung! Ein sicherlich sehenswertes Spektakel, dass man sich auch als Nichtruderer nicht entgehen lassen sollte!

Gold und Silber auf den Deutschen Meisterschaften im Indoor-Rowing für das Ratsgymnasium Osnabrück!

Am 02.02.2020 ist es wieder so weit: die 24. Deutsche Meisterschaft im Indoor-Rwoing in Halle des Theodor-Heuss Gymnasiums in Essen Kettwig startet pünktlich um 9.00 Uhr.

Im ersten Rennen, dem Rennen der B-Juniorinnen (15/16-Jährige), über 1500 Meter sind gleich zwei Schülerinnen des Ratsgymnasiums vertreten. Lotte Arndt und Fleur Wohlschläger wollen sich der Herausforderung stellen und ihren Platz bei den deutschen Meisterschaften im Ergometerfahren ausloten.

Am Ende der Vorläufe steht fest: Fleur ist mit Platz 16 unter den Top 20; Lotte Arndt findet sich auf Platz 21 wieder. „Eine tolle Leistung in diesem Teilnehmerfeld von Lotte und Fleur“, finden die mitgereisten Trainerinnen Jacqueline Zimmer und Alina Wichmann.

Gegen Mittag starten dann die Rennen der jüngeren Teilnehmer. Im Rennen der 14-jährigen gehen Leo Große Beilage, Magnus Wurth und Benedikt Knillmann zum ersten Mal in Kettwig an den Start. Sie belegen in einem großen und starken Teilnehmerfeld mit 42 Startern am Ende der 1000 Meter die Plätze 26, 23 und 14.

Ihr Mannschaftskollege Robert Lindemann startet über 1000 Meter in der Klasse der 13-Jährigen. Bis kurz vor Ende des Rennens führt Robert vor dem Sportler vom Ruderverein aus Düsseldorf. Im Endspurt hat der Düsseldorfer die etwas größeren Kraftreserven und zieht an Robert vorbei.

Damit steht fest: Robert Lindemann ist deutscher Vizemeister im Indoor-Rowing! 

Robert Lindemann als Vizemeister (links)

Herzlichen Glückwunsch an Robert und Jonas Kroke und Philipp Bischoff, die Trainer der 13/14-Jährigen Jungen, die ihn bei seinem Erfolg krankheitsbedingt nicht begleiten konnten.

Bereits am Vormittag zeigt Simon Große Beilage im Rennen der B-Junioren seine starke Form. Mit nur 1,2 Sekunden Rückstand auf den Führenden belegt Simon nach den Vorläufen den 4. Platz und zieht damit in das Finale ein.

Im Finale lässt Simon keine Zweifel aufkommen: Ich will gewinnen! Das zeigt er von Beginn an. Bereits nach dem Start liegt er in Führung und lässt sich diese auch nicht mehr nehmen.

Mit einer Zeit von 4.40,2 über 1500 Meter sichert er sich den deutschen Meistertitel mit 1,4 bzw. 2,4 Sekunden vor den Athleten der Rudervereine aus Rostock und Datteln.

Simon große Beilage als Deutscher Meister

Seine Trainingsgruppe und seine Trainer Conrad Felsner und Konstantin Klar sind von Simons Leistung beeindruckt: „Simon ist auf dem Ruderergometer richtig schnell, das wusste ich. Aber dass er eine solche Power abrufen kann und es für den Deutschen Meistertitel reicht, war mir nicht klar. Super Leistung – Herzlichen Glückwunsch“, so Trainer Conrad Felsner.

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch auch an die Trainer. Ohne euch wären diese Leistungen eurer Athleten nicht möglich!

Text: Marcus Funke

Skikurs 2020 in Matrei i.O./ Österreich

Auch in diesem Jahr ging es wieder einmal für den Skisportkurs des 12. Jahrgangs zur praktischen Ausbildung nach Matrei in Osttirol. Neben den 13 Fortgeschrittenen versuchten sich zehn Anfänger mit der für sie neuen Sportart. 

Die Bedingungen vor Ort waren so gut wie nie zuvor! Die Sonne schien nahezu jeden Tag von morgens bis abends und die Pisten waren in einem sehr guten Zustand, so dass dem intensiven Skiunterricht, betreut von C. Berger, D. Vodde und J. Bergmann, nichts im Wege stand. 

Schnell konnten die Anfänger die ersten Kurven sicher auf leichten bis mittelschweren Pisten fahren und die Fortgeschrittenen erkannten per Videoanalyse ihre eigenen technischen Defizite. Mit teils lustigen Übungen, viel Ehrgeiz, Einsatzwillen und biomechanischem Feinschliff gelang es aber bei nahezu allen, die Position auf den Skiern zu verbessern und deutliche Fortschritte beim Fahren zu erzielen. 

Das Abendprogramm war geprägt von Gemeinschaftsspielen, Billiard, Darts und einer Klausur, die die Theorieinhalte des Vorunterrichts abfragte. Als kleines Highlight ging es dann am vorletzten Abend mit der gesamten Gruppe zum Eisstockschießen.

Die tolle Skiwoche wurde letztlich dadurch abgerundet, dass sich keiner erwähnenswert verletzte oder krank wurde. 

Im Namen der (Ski-) Lehrer gilt der besondere Dank den SchülerInnen, die durch ihr Vertrauen und Engagement einen erheblichen Anteil an diesem erfolgreichen Skikurs haben!

Text & Foto: Jörg Bergmann