Rats-Forscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren erfolgreich

– 2 Projekte – zwei 2. Plätze und 2 Sonderpreise –

Am 27. und 28. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt. 

Tobias Gottwald, Wesley Osigwe und Jonas Kunis sind in diesem Jahr nach Lingen gereist, um ihre Projekte der Jury und der Öffentlichkeit vorzustellen:  

  • Einen nachhaltigen Lolli der sich zudem gut auspacken lässt, wollte Jonas Kunis entwickeln. So stellte er verschiedene Versionen einer Verpackungsfolie aus Stärke her, produzierte selber Lolliköpfe die er mit kompostierbaren Stielen versah und kombinierte dies alles dann zu einem fertigen Produkt – lecker und nachhaltig! Mit der guten Umsetzung und der engagierten Präsentation seines Projektes erreichte Jonas einen 2. Platz und erhielt zudem den Sonderpreis Umwelttechnik! 
  • Tablets an der Schule – tolle Sache! „Ja, aber…“ dachten Tobias und Wesley, als sie sich die Oberfläche der Tablets einmal genauer angesehen haben: Ganz schön schmutzig, oder?

So haben die Beiden in der Schule verschiedene Oberflächen (Tische, Fenster, Türklinken, Wasserspender, Vertretungsplan der Lehrer, …) und natürlich die iPads überprüft. 

Die Ergebnisse waren eindeutig: Viele Oberflächen, aber vor allem die iPads, sind mit vielen Bakterien und Pilzen verunreinigt. Daher haben die beiden nicht nur getestet, sondern auch überprüft, wie man die Tablets einfach, aber effektiv reinigen kann. Demnächst soll ein Konzept für die Schulgemeinschaft entwickelt werden, um die Nutzer der Geräte besser vor Infektionen zu schützen. Die ausdauernde Arbeit an dem Projekt wurde mit einem 2. Platz prämiert!

Auch die betreuende Lehrkraft, Herr Söhlke, wurde ausgezeichnet. Er erhielt den Betreuersonderpreis „Magnetarium“. 

Die AG findet immer Mittwochs 8./9. Stunde in Raum B242 statt. Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen!

Text & Fotos: Gunnar Söhlke, 29.02.2020

Rats-Forscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren

Am 22. und 23. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Vom Ratsgymnasium waren in diesem Jahr sieben Schüler mit drei Projekten am Start und haben zwei schöne, spannende und interessante Tage erlebt:

  • Liam Riechardt und Marvin Lange haben eine Softwareumgebung zur Evaluation von Spielstrategien entwickelt und so versucht herauszufinden, ob es bei dem Kartenspiel „Mau Mau“ einen Weg gibt, seine Siegchancen zu erhöhen. Ein durchaus technisch anspruchsvoller Beitrag, der der Jury einen guten zweiten Platz wert war!
  • Nebel als Projektionsfläche? Warum nicht, dachten sich Torge Avermann, Justus Rocho und Henri Wohlschläger. Wer das Projekt einmal live sehen konnte, ist überzeugt. Ein toller Effekt, der technisch noch optimiert werden kann, beschied die Jury und wünschte sich eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr.
  • Ihre Premiere bei dem Wettbewerb hatten Maximilian Daniel und Elias Kassa mit ihrem Projekt „Das Licht der Zukunft“. Dabei ging es um „Farbe“, verpackt in Füllern oder mit einem Pinsel aufgetragen, die im Dunkeln leuchten kann. Und leuchtet es? Ja, es hat geleuchtet!

Die AG findet immer mittwochs 8./9. Stunde in B242 statt. Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen

26.02.2018, Text: Gunnar Söhlke, Foto: Michael Gründel

Rats-Forscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren

Am 23. und 24. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Vom Ratsgymnasium waren in diesem Jahr sieben Schüler/-innen mit sechs Projekten am Start und haben zwei schöne und spannende Tage erlebt. Die Jury belohnte die Teilnehmer mit guten Platzierungen für ihre Arbeiten:

  • Liam Riechardt erlangte in der Sparte Jugend Forscht den ersten Platz im Bereich Informatik. Titel seines Projektes: „Maschinelles Sehen zur triangulativen Erfassung von Bewegungen“. Hört sich kompliziert an? Ist es auch, findet Herr Söhlke, Leiter der Jufo AG; ist es eigentlich gar nicht, sagt Liam, der mit seinem Projekt Ende März in Clausthal Zellerfeld noch einmal auf dem Landeswettbewerb antreten wird.
  • Einen guten zweiten Platz belegte Antonia Lutter mit ihrem Projekt zum Thema Fledermäuse. Sie hat sich sehr intensiv und genau mit den fliegenden Säugetieren befasst, sie am Piesberg besucht und neue Unterschlupfmöglichkeiten gebaut und aufgehängt. Ein toller Stand und eine gute Präsentation rundeten ihr Engagement auf dem Wettbewerb ab!
  • Ebenfalls einen zweiten Platz belegte Ole Frerichs mit seinem Projekt zur Untersuchung von Meersand auf Mikroplastik. Weitere Forschungen könnten im nächsten Jahr auch zu einer noch besseren Platzierung führen.
  • Henri Wohlschläger und Justus Rocho wollen den Bambusgraten im D-Gebäude wieder auf Vordermann bringen. Erste gute Ideen und Ansätze sowie eine umfangreiche Befragung der Schüler brachten auch Ihnen einen zweiten Platz ein. Wir am Rats dürfen gespannt sein, ob sich denn in diesem Jahr auch tatsächlich etwas im Bambusgarten tun wird.
  • Ein tolles Projekt, welches in Zukunft sicherlich viele Schüler des Ratsgymnasiums interessieren dürfte, ist die von Philipp Kasten programmierte Hausaufgaben App für das Smartphone. Zusammen mit der extra dafür eingerichteten Website, bietet diese App die Möglichkeit, die Hausaufgaben mobil einzutragen und zu teilen – sehr praktisch und ein gutes Projekt! Interesse? Dann schaue im Google Play Store oder unter scooley.de -> Informationen nach!
  • Und dann gab es noch einen Sonderpreis im Bereich „Umwelttechnik“ für Daniel Gusew, der versucht hat kompostierbare Kunststoffe aus möglichst nachwachsenden Rohstoffen herzustellen.

Die AG findet immer Mittwochs 8./9. Stunde in B242 statt. Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen!

SLK 25.02.´17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ratsgymnasium erhält den Jugend forscht Schulpreis 2016

Als Würdigung ihres herausragenden Engagements ist das Ratsgymnasium mit dem Jugend forscht Schulpreis ausgezeichnet worden. Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro, die der gesamten Schule zu Gute kommt.

Der Jugend forscht Schulpreis wird im Frühjahr 2016 auf allen 81 Regionalwettbewerben der 50. Wettbewerbsrunde je einmal verliehen.

Die Ehrung erhalten Schulen, die hervorragende Leistungen unter Beweis stellen können. Wettbewerbsleiter und Jury bewerten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt werden zudem auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich – technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt.

„Mit dem Preisgeld können die prämierten Schulen dringend benötigte Materialien für den

naturwissenschaftlichen Unterricht anschaffen. Angesichts knapper Etats stellt dies eine große Hilfe dar“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.

Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH aus Lemgo, einem europaweiten Anbieter von Gruppenreisen und Klassenfahrten.

Die Verleihung des Schulpreises und die Übergabe des Preisgeldes erfolgen auf einer zweitätigen Veranstaltung mit interessantem Rahmenprogramm vom 18. Bis 19. Juni 2016 in Bremen.

 

Pressemitteilung von CTS Reisen, angepasst von SLK 26.02.´16

 

Ratsgymnasium erhält den Jugend forscht Schulpreis 2016

Das Ratsgymnasium Osnabrück wurde am 18. Juni 2016, in Anwesenheit von Dr. Claudia Bogedan, Bremer Senatorin für Kinder und Bildung sowie Präsidentin der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, in Bremen mit dem von CTS Gruppen – und Studienreisen gestifteten Jugend forscht Schulpreis ausgezeichnet.

Bei der offiziellen Preisverleihung erhielten die Preisträger das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. „Der Preis soll als Anreiz für Schulen wirken, das kreative, forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler noch umfassender in den MINT Fächern einzusetzen.“ (Dr. Nico Kock, Vorstandsmitglied Jugend forscht e.V.). Gestiftet wird der Preis von CTS Gruppen- und Studienreisen aus Lemgo.

Mit dem Preis würdigt die Stiftung Jugend forscht bundesweit das besondere Engagement von Schulen bei dem Wettbewerb. Bewertet wurden dabei neben der Anzahl an eingereichten Projekten auch deren Qualität, sowie die besondere Förderkultur der Schule im naturwissenschaftlich- technischen Bereich.

Für die Schule bietet das Preisgeld die Möglichkeit für die Jungforscher weitere wichtige Ausstattungsgegenstände anzuschaffen, die aus dem normalen Schuletat nicht zu finanzieren wären. Angedacht sind beispielsweise die Minicomputer „Blackberry Pi“ und „Arduino“, sowie Material für die Robotik AG.

SLK (21.06.16)

(Foto: Ingo Dobbert (geschäftsführender Gesellschafter CTS), Gunnar Söhlke (Leiter der AG, Ratsgymnasium), Dr. Nico Kock (Vorstandsmitglied Jugend forscht e.V.); Copyright CTS Reisen)

 

Erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

Am 25. und 26. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Die Schüler des Ratsgymnasiums waren dabei gleich mit 4 Projekten erfolgreich! Mit 3 ersten Plätzen und einem zweitem Platz, sowie einigen Sonderpreisen, wurden die Projekte prämiert.

  • Finn Stutzenstein belegte in der Sparte Jugend Forscht, Technik den ersten Platz. Er konstruierte einen LED Würfel aus 1000 LEDs zur Darstellung dreidimensionaler Objekte.
  • Ole Frerichs und Justus Rocho kamen in der Sparte Schüler experimentieren, Arbeitswelt mit ihren Untersuchungen zum Thema Mikroplastik ebenfalls auf einen ersten Platz. Zudem erhielten Sie den Sonderpreis Umwelttechnik der Deutschen Stiftung Umwelt.
  • Liam Riechardt untersuchte selbst hergestelltes „Grasgas“ als alternative Energiequelle und wurde in der Sparte Schüler experimentieren, Chemie, mit dem ersten Platz sowie dem Sonderpreis „Erneuerbare Energien“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ausgezeichnet.
  • Torge Avermann ist auf dem Weg dahin, eine Projektionsfläche aus Nebel herzustellen. Für diese tolle Idee wurde er mit einem zweiten Platz im Bereich Schüler experimentieren, Technik, und dem Sonderpreis für besondere Innovation der Firma Rosen belohnt.
  • Ein tolles Projekt, welches in Zukunft sicherlich viele Schüler des Ratsgymnasiums interessieren dürfte, ist die von Philipp Kasten programmierte Hausaufgaben App für das Smartphone. Zusammen mit dem extra dafür eingerichteten Server, bietet diese App die Möglichkeit, die Hausaufgaben mobil einzutragen und zu teilen – sehr praktisch und ein gutes Projekt! Interesse? Dann schaue im Google Play Store nach!

Ja, es waren zwei schöne und auch sehr erfolgreiche Tage auf dem Regionalwettbewerb, da auch die Schule selber mit einer Auszeichnung für die langjährige Teilnahme an dem Wettbewerb und die Förderung der Schülerinnen und Schüler geehrt wurde.

Alle Erstplatzierten werden im März an den Landeswettbewerben Schüler experimentieren bzw. Jugend forscht teilnehmen und dort ihre Projekte mit den anderen Siegern der Regionalwettbewerbe vergleichen.

Foto von rechts nach links: Ole Fabian Frerichs, Justus Rocho, Philipp Kasten, Finn Stutzenstein, Torge Avermann, Liam Riechardt

SLK 26.02.´16

Rats-Schüler beim Landeswettbewerb Schüler experimentieren in Oldenburg

Vom 19.03. bis 21.03. fand der Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Oldenburg statt. Justus Rocho und Torge Avermann (7a) hatten sich mit dem ersten Platz bei dem Regionalwettbewerb in Lingen für die Teilnahme qualifiziert und präsentierten ihre Idee aus Trocknerstaub eine nachhaltige Dämmung herzustellen erneut.

In einem tollen Wettbewerb hat das Projekt zwar keine Platzierung erreichen können, wurde aber dennoch aufgrund der Originalität und guten Durchführung gelobt.

Die drei Tage in Oldenburg und die Teilnahme an dem Wettbewerb haben sich auf jeden Fall gelohnt, sagten beide Schüler aus. Das Rahmenprogramm und die gute Organisation vor Ort haben die Zeit zu einem Erlebnis werden lassen. Das macht Mut und motiviert für die nächste Teilnahme bei „Jugend forscht“  – die AG beginnt wieder im Juni und auch neue Jungforscher sind herzlich willkommen!

SLK 22.03.2015

Regionalwettbewerb Jugend forscht – Rats-Schüler mit zwei Projekten erfolgreich!

Am 19. und 20. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Zwei Schülergruppen vom Ratsgymnasium traten in der Sparte Schüler experimentieren – Technik an. Beide Projekte waren erfolgreich und wurden mit einem ersten und einem zweiten Platz prämiert. Schade eigentlich, dass sich die Gruppen – aufgrund der gleichen Kategorie – gegenseitig Konkurrenz gemacht haben.

Reagionalwettbewerb_Jufo2015_Lingen_zweiter_Platz

Philipp Kasten, Moritz Harte (beide 7a) und Liam Riechardt (8b) präsentierten ein tolles Projekt, das auch bei vielen Besuchern Interesse weckte. Wie praktisch wäre es, wenn man per Smartphone unterwegs beim Einkaufen einen Blick in den eigenen Kühlschrank oder die Speisekammer werfen könnte? Die drei Schüler konstruierten einen „intelligenten Kühlschrank“ mit dem Produkte zu Hause gescannt werden können und der zusätzlich die Bestandsliste auf einen Server hochlädt, sodass diese über eine kleine Smartphone App abgerufen werden kann. Eine sehr schöne Präsentation (auch online unter www.intelligenter-kuehlschrank.jimdo.com) rundete das Ganze gelungen ab – herzlichen Glückwunsch zu dem guten zweiten Platz!

Reagionalwettbewerb_Jufo2015_Lingen_erster_Platz

Die Teilnahme an dem Landeswettbewerb Schüler experimentieren im März in Oldenburg sicherten sich Justus Rocho und Torge Avermann (beide 7a) mit ihrer Arbeit zu Trocknerstaub. Ziel war es herauszufinden, ob Trocknerstaub geeignet ist, um daraus ein alternatives und nachhaltiges Dämmmaterial herzustellen. In vielen verschiedenen Experimenten wurden die Eigenschaften des Staubes untersucht und optimiert. Aufwendige Messungen u. A. mit einer Wärmebildkamera lieferten wissenschaftliche Daten zu den Versuchen. Der große Umfang des Projektes und die überzeugende Präsentation wurden mit dem ersten Platz honoriert – herzlichen Glückwunsch, die viele Arbeit hat sich gelohnt!

Ich bin gespannt, auf die Ideen der Schülerinnen und Schüler für den nächsten Durchgang im Wettbewerb Jugend forscht. Die AG hat bereits wieder begonnen und alle die Interesse haben sind herzlich eingeladen! Meldet Euch: gunnar.soehlke@rats-os.de

SLK 21.02.2015

Erster Platz beim Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren

Erster Platz beim Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren

Den Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ hatten Justus Rocho und Ole Frerichs (Klasse 6a) bereits Mitte Februar erfolgreich hinter sich gebracht. Vom 27. bis 29. März hieß es nun sich im Landeswettbewerb in Oldenburg gegen die besten Jungforscher Niedersachsens zu beweisen. Mit ihrer Idee und der praktischen Umsetzung, aus Staub, der sich in Wäschetrocknern ansammelt, T-Shirts herzustellen, konnten sie nun auch auf Landesebene den ersten Platz ans Ratsgymnasium holen. Die Jury war besonders beeindruckt von den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Trocknerstaub, so konnten die beiden neben T-Shirts z.B. auch Papier herstellen. Zudem konnten sie nachweisen, dass der aus Trocknerstaub hergestellte Stoff bessere Dämmeigenschaften als normale T-Shirts besitzt und so den Körper länger warm hält. Es wurde sogar darüber spekuliert, ob man Trocknerstaub nicht zur Dämmung von Häusern einsetzen kann.

Die Jugend forscht AG macht auch in diesem Jahr weiter und bietet jedem die Möglichkeit an spannenden wissenschaftlichen Fragestellungen zu forschen. Wir freuen uns über junge Forscherinnen und Forscher, die Lust haben selber einmal in den Laborkittel zu schlüpfen und neue Entdeckungen zu wagen. Nach den Osterferien weist ein Aushang auf den Start der „Jufo- AG“ hin – kommt vorbei!

FIB / SLK