Medienbildungskonzept

Der Umgang mit digitalen Endgeräten, seien es PC, Laptop, Tablet oder Smartphone, gehört inzwischen zu den Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Das umfasst auch den kritisch-reflexiven Umgang mit den Inhalten und Kommunikationsformen im Internet und in sogenannten sozialen Netzwerken. Schulische Bildung und Erziehung kann sich dem nicht verschließen oder entziehen, sondern muss sich den technischen wie pädagogischen Herausforderungen stellen, die sich aus der Digitalisierung unserer Alltags- und Arbeitswelt ergeben.

Zugleich muss festgestellt werden, dass es digitale Bildung ebensowenig gibt wie analoge Bildung. Bildung ist ein individueller Aneignungs- und Lernprozess, der durch digitale Geräte und Inhalte gefördert oder auch behindert werden kann. Die Nutzung neuer Medien wie PCs, Laptops, Tablets oder Smartphones bringt für sich genommen erst dann einen Vorteil, wenn sie den Lernerfolg, die Zusammenarbeit und die Motivation der Schülerinnen und Schüler steigert, wenn sie die Arbeit der Lehrkräfte erleichtert und den Unterricht durch ihre Vielfalt bereichert. Das Ratsgymnasium Osnabrück hat daher ein Medienbildungskonzept erarbeitet, das weder die alte Kreidetafel verdammt noch die digitalen Angebote als alleinseligmachend betrachtet.

Das Medienbildungskonzept beruht auf den fünf Säulen des Medienbildungskonzeptes des Landes Niedersachsen: 1. Bedienung und Anwendung, 2. Information, Recherche und Erhebung, 3. Kommunikation und Kooperation, 4. Produktion und Präsentation, 5. (Medien-) Analyse, Medienkritik und ethische Reflexion. Zugleich ist dieses Konzept dynamisch und muss permanent weiterentwickelt werden. Es steht in enger Beziehung zum Präventionskonzept des Ratsgymnasiums.

 

Friedemann Neuhaus (Stand: Oktober 2017)

LO Nowodworek Krakau

Schon seit 1996 pflegt das Ratsgymnasium enge Kontakte mit unserem wichtigsten östlichen Nachbarn, Polen. Der erfolgreiche Austausch mit dem LO Blonie in der Nähe von Warschau wurde seither, bis zu Umstrukturierungen in unserer Partnerschule 2014, regelmäßig durchgeführt. 2016 konnten wir mit dem 1588 gegründeten LO Nowodworek in Krakau dann die älteste staatliche Schule Polens als neuen Austauschpartner gewinnen, die aufgrund ihrer langen Tradition und ihres hervorragenden Rufs in Krakau und Umgebung sehr gut zum Ratsgymnasium passt.

Beim Besuch in Krakau erwartet unserer Schüler ein hochinteressantes Programm in der alten Königsstadt, das uns mit u.a. dem Besuch des ehemaligen Königsschlosses Wavel, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Altstadt und hier insbesondere der wunderschönen Tuchhallen die strahlenden Seiten dieser beeindruckenden Stadt zeigt. Aber auch die dunklen Seiten der NS-Besatzung Polens werden durch den Besuch des jüdischen Kasimierz-Viertels und vor allem des sich in der Nähe befindlichen ehemaligen Vernichtungslagers Auschwitz thematisiert. Besonders beeindruckt sind unsere Schüler immer wieder von der herzlichen Gastfreundschaft, mit der uns unsere polnischen Gastgeber während der gemeinsamen Aktivitäten, Schulbesuche und in den Familien empfangen.

Beim Besuch der polnischen Gruppen in Osnabrück gibt es ebenfalls viele gemeinsame Programmpunkte und Begegnungsmöglichkeiten mit den polnischen Schülern, wie z.B. eine Stadtrallye, Drachenbootfahren oder gemeinsame Ausflüge.

Alle Teilnehmer empfanden die bisherigen Begegnungen als ein bereicherndes Kennenlernen eines bis dahin wenig bekannten Nachbarn.

 

Ansprechpartner: Holger Niehoff

Rats-Mathematikwettbewerb (RAMA)

Rama-Wettbewerb

Mathe ist viel mehr als nur ein Unterrichtsfach! Spannende Mathematik zu betreiben heißt zu tüfteln, zu knobeln, zu forschen, zu entdecken und den eigenen Lösungsideen freien Lauf zu lassen.

Genau dies kann man im RaMa-Wettbewerb für die Klassen 5 bis 9 am Ratsgymnasium Osnabrück machen und sein Mathematiktalent so auch außerhalb des Unterrichts unter Beweis stellen. In jedem Schuljahr findet dieser Wettbewerb in zwei Runden statt. In der ersten Runde qualmen die Köpfe der Schüler zu Hause, in der zweiten Runde messen sich die besten Schüler der ersten Runde dann im Lösen besonders kniffeliger Aufgaben in der Schule. Spannendes Highlight des Wettbewerbs ist die anschließende Siegerehrung mit Urkunden und tollen Preisen für die vorderen Plätze der einzelnen Klassenstufen. Den besonders kreativen Mathematikern winkt zudem die Teilnahme an der Osnabrücker Mathematikolympiade, bei der sie dann unsere Schule im Wettbewerb mit vielen anderen Gymnasien in und um Osnabrück vertreten dürfen. Mitmachen lohnt sich also in jedem Fall!

 

Ansprechpartnerin: Verena Busch

Arbeitsgemeinschaft Helping Hands

Als am 12. Januar 2010 ein verheerendes Erdbeben den kleinen Inselstaat Haiti verwüstete, beteiligte sich auch das Ratsgymnasium mit einer groß angelegten Spendenaktion. Den Schülerinnen und Schülern war dieses kurzzeitige Engagement aber nicht nachhaltig genug, weshalb noch im selben Sommer eine AG ins Leben gerufen und ein Jahr später die Patenschaft für ein Kind in Haiti übernommen wurde. In der AG sind die Schülerinnen und Schüler alter Altersstufen willkommen, die sich für in Not geratene Menschen einsetzen wollen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht unser Patenkind, aber auch an anderen sozialen Aktionen nehmen die AG-Mitglieder teil. Die Leitung und die Organisation übernehmen die Schüler und Schülerinnen der AG in eigener Regie, sie werden dabei von zwei Lehrern unterstützt.

Ansprechpartner: Jörg Scherz, Margit Schaa

Gastschülerinnen und -schüler außerhalb der Austauschprogramme

Jährlich bereichern Austauschschüler und -schülerinnen aus der ganzen Welt (China, Japan, Australien, Afrika, Südamerika, USA) das Leben unserer Schule. Die meisten von ihnen (15-18 Jahre alt) , bleiben in der Regel für ein Schuljahr und werden über Austauschorganisationen vermittelt (YFU, AFS z. B). Die Schüler leben in dieser Zeit in Gastfamilien und möchten die deutsche Sprache und Kultur kennenlernen.

Bei der Entscheidung über die Einstufung (meistens Jg. 10 und 11 am Ratsgymnasium) stehen wir dem Gastschüler und der Gastfamilie beratend zur Seite. Auch bei Alltagsfragen und problematischen Situationen versuchen wir, Hilfestellung zu leisten.

Wichtig ist uns, dass es gelingt, die Austauschschüler und -schülerinnen in unser Schulleben zu integrieren, Toleranz zu fördern und zur Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturkreisen beizutragen.

 

Ansprechpartnerin: Dr. Cosima Kuhl

Präventionskonzept der Jahrgänge 5-9

Jugendliche sind heute in besonderem Maße mit vielerlei Herausforderungen im Leben konfrontiert. Deshalb ist es zunehmend Aufgabe von Schule, ihre Schüler auch in ihrer persönlichen Entwicklung und Lebensgestaltung zu unterstützen. Gemeinsam mit unseren außerschulischen Kooperationspartnern bieten wir deshalb im Präventionskonzept an:
Klasse 5″Sozialkompetenztraining“ zur Stärkung des respektvollen Umgangs miteinander
Klasse 6: „Gefahren im Internet und Social Networks“ zum sicheren Umgang mit den neuen Medien Klasse 7: „Planspiel Cybbermobbing“ – Wie geschieht so etwas? Wie kann ich mich schützen? Klasse 8: „Suchtgefahren“ – von Drogenkonsum bis Magersucht und Computerspielsucht
Klasse 9: „Auftreten, Kommunikation und Etikette“ – Erlernen gesellschaftliche Umgangsformen

Ansprechpartnerinnen: Zita Kantus / Nicola Hoppe-Guzek

Qualifizierungskonzept

Das Qualifizierungskonzept ist auf die im Schulprogramm des Ratsgymnasiums Osnabrück formulierten Inhalte und Zielsetzungen ausgerichtet und soll diese umsetzen.
Seine Inhalte richten sich nach den vom Kultusministerium formulierten Kernaufgaben, deren Umsetzung am Ratsgymnasium zuletzt 2015 von der Schulinspektion evaluiert und als qualifiziert umgesetzt eingestuft wurde.
Fächerübergreifende als auch fachbezogene Fortbildungen und Weiterqualifizierungen orientieren sich langfristig und damit nachhaltig an den im Leitbild der Schule formulierten pädagogischen Grundorientierungen Ganzheitlichkeit, Tradition, Persönlichkeit & Gemeinschaft, Leistung, Weltoffenheit, Schulentwicklung sowie an den Kernaufgaben mit Schwerpunkt Gestaltung der Bildungsangebote und Entwicklung von Kooperationen.

Ansprechpartnerin: Sabine Rott

Projekttag: gesellschaftliche Umgangsformen

In Anbetracht wachsender Anforderungen in Beruf und Gesellschaft im Bereich gesellschaftlicher Umgangsformen bieten wir für den Jahrgang 9 im Präventionskonzept unserer Schule den Projekttag „Auftreten, Kommunikation und Etikette“ an. Im Laufe eines Vormittags werden dort von Referenten des „Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft“ in den Klassen mit Kleingruppen Aspekte wie „Überzeugendes Auftreten“, „Gewinnender Umgang mit Menschen“, „Umgang mit anderen Nationalitäten“ und „Umgang mit Gleichaltrigen bzw. Menschen anderer Altersgruppen“ besprochen und eingeübt. Weiterhin werden im Hinblick auf das Betriebs- und das Sozialpraktikum Bewerbungsgespräche und das dortige Kommunikationsverhalten und Auftreten (Kleidung, Gestik) in den Blick genommen. Gesprächs- und Begrüßungssituationen werden in Rollenspielen geübt und danach gemeinsam analysiert und verbessert. Da die Referenten aus der freien Wirtschaft kommen und in unterschiedlichen Firmen Erfahrungen mit Jugendlichen gemacht haben, können sie unseren Schülern wertvolle Hinweise und Hilfen geben.

Ansprechpartnerinnen: Zita Kantus / Nicola Hoppe-Guzek

Finnlandaustausch

Seit 2010 pflegt das Ratsgymnasium eine Partnerschaft mit einer Schule in Kontiolahti, Finnland. Biathlon- Fans kennen den Ort, ca. 450 km nordöstlich von Helsinki gelegen, vielleicht aus dem Fernsehen. Immer Mitte/Ende September eines Jahres fahren 13 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mit zwei begleitenden Lehrkräften für eine Woche in diese kleine Stadt, um in das finnische Leben einzutauchen und das dortige Schulsystem kennenzulernen. Neben dem Unterricht stehen spannende Aktivitäten vor allem in der weitläufigen Natur Kareliens auf dem Programm. Finnisch muss man nicht können, denn wir unterhalten uns dort immer auf Englisch.
Der Gegenbesuch findet – je nach Zeitpunkt der Osterferien – meist Ende März / Anfang April statt. Aus dem finnischen Winter kommend, können unsere Austauschpartner dann oft schon frühlingshafte Temperaturen genießen. Auch in Osnabrück erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein buntes Programm, bei dem eines im Mittelpunkt steht: einander kennenzulernen und Freundschaften entstehen zu lassen, die vielleicht ein Leben lang bestehen bleiben.
Ansprechpartner: Christina Thiesing, Friedemann Neuhaus
Bild: Paddeltour auf einem der zahlreichen finnischen Seen (NEH)

England-Austausch

Seit 1969 hat das Ratsgymnasium einen Schüleraustausch mit der Royal Grammar School in High Wycombe, Buckinghamshire. High Wycombe liegt ca. 30 Meilen westlich von London.
In der 9. Klasse fahren Schüler des Ratsgymnasium für eine Woche (Herbst) zur Jungenschule RGS High Wycombe. Zeitgleich können auch einige RATS-Mädchen zur privaten Mädchenschule Pipers Corner in High Wycombe fahren. Die SchülerInnen wohnen in Gastfamilien, deren Kinder ihre deutschen Partner im nachfolgenden Jahr in Osnabrück besuchen. Neben dem Besuch des Unterrichts erwartet die SchülerInnen ein abwechslungsreiches Programm (z. B. Fahrten nach London).
Ansprechpartner: Jürgen Landwehr