Daumen hoch für Nachhaltigkeit und Engagement für die Umwelt

Mitten in der Coronakrise zu Beginn des Schuljahres rief das Niedersächsische Kultusministerium zu einem Wettbewerb
#Projekt Erde – Lasst uns die Zukunft sein
auf. Schüler sollten in Videos zeigen, wie sich nachhaltig engagieren.

Die Ideenschmiede des Rats hatte zu diesem Zeitpunkt den Durchgang auf Schulebene fertig, das Thema Nachhaltigkeit war in allen Projekten Thema, folglich war es eine Option, diese Ergebnisse in einem gemeinsamen Film zu verarbeiten, so der ursprüngliche Plan des Coaches Sylvia Janßen. Leider war ein Treffen und ein gemeinsames Drehen unter den im Herbst geltenden Kontaktbeschränkungen schwierig und die Zeit drängte. Der Einsendeschluss war Ende Dezember 2020.
Christopher Harmening, Schulsieger mit seinem Projekt „wiederfinder“ und Mika Danner von „Mika brinkt‘s“, der in der Kategorie „Real Market“ Bundessieger und später Vizeweltmeister wurde, hatten aber Lust zu diesem Projekt und drehten ein gemeinsames Video, in dem sie ihre Erfahrungen aus der Ideenschmiede einbrachten. Sehr lobenswert ist, dass die beiden das völlig ohne Hilfe eigenständig geplant und durchgeführt haben. Toll! Nachdem dann zwischendrin der Einsendeschluss um ein Vierteljahr nach hinten geschoben wurde, kam diese Woche endlich eine Nachricht, dass die Jury die Ergebnisse jedes einzelnen Teams toll fand und dass man die Schüler im Herbst zu einem großen digitalen Zukunftsfestival einladen wird, an dem – so geplant – auch der niedersächsische Kultusminister, Herr Tonne teilnehmen soll.

„Im Herbst 2021 findet das „#Projekt Erde – Zukunftscamp“ statt und alle am Projekt Beteiligten sind eingeladen! Corona bedingt muss das Zukunftscamp als digitales Festival stattfinden. Spannende Referentinnen und Referenten, Musik, Kultur, viel Raum für die Präsentation
Eurer/Ihrer Projekte und für den Austausch untereinander werden Euch/Sie sicherlich begeistern. Herr Kultusminister Tonne wird das Zukunftscamp voraussichtlich besuchen.
Während des „#Projekt Erde – Zukunftscamps“ wird es Möglichkeiten geben, die Beiträge zum Projekt für alle sichtbar zu machen, neue Ideen zu entwickeln oder im Austausch miteinander die eigene Idee weiterzugestalten. Jeder Beitrag wird mit einem unterstützenden Preis ausgezeichnet.“

Für alle, die nicht so lange warten wollen: Hier der Download Link zum Video von Mika und Christopher.

Viel Spaß beim Anschauen!

Text: Sylvia Janßen Foto: Sylvia Janßen

Antrag auf Notbetreuung eine Kindes

Da das Ratsgymnasium ab Montag, den 30.11.2020 in Szenario B wechselt, wird eine Notbetreuung für Kinder der Jahrgänge 5 und 6 eingerichtet. Falls Sie diese in Anspruch nehmen müssen, schicken Sie das ausgefüllte Formular bitte umgehend an das Sekretariat (sekretariat@ratsgymnasium-os.de). Die Notbetreuung beginnt am Mittwoch, den 02.12.2020.

Ausbildung 49 digital

Liebe Schüler!

Um euch auch in der Corona-Virus Zeit in Punkto Berufsorientierung zu unterstützen, führt euch die AUSBILDUNG 49 digital in diesem Jahr in die virtuelle Welt. Denn solange das Verbot von Großveranstaltungen anhält, wird es keine Alternativen zu virtuellen Messen, Vorträgen, Meetings etc. geben, in denen Berufsorientierung betrieben werden kann.

Am 26. und 27. Juni 2020 starten wir erstmalig hier in der Region mit diesem digitalen Event!

Virtuelle Öffnungszeiten:

Freitag, 26. Juni 2020: 09:00 – 13:00 Uhr und Samstag, 27. Juni 2020: 10:00 – 14:00 Uhr

In dem Erklärvideo AUSBILDUNG 49 digital | Virtuelle Ausbildungsmesse ‐ so geht´s! könnt ihr euch einen Eindruck der AUSBILDUNG 49 digital verschaffen: Und so geht’s: Einfach auf das Bild klicken und schon gelangt ihr zum Erklärvideo:

  • Kostenfreie Vorbereitung und Registrierung:

Der Zugang zur AUSBILDUNG 49 digital wird für euch so einfach wie möglich gestaltet: Ab sofort ist eine kostenfreie Registrierung für jeden Besucher über die Website www.ausbildung49.de  möglich, die dann per Mail bestätigt wird. Erst nach der Registrierung ist der Zugang zur Messe an den beiden Messetagen möglich.

  • Eltern:

Für eure Eltern gibt es am 22. und 23. Juni 2020 um 18:30 Uhr Vorbereitungs-Webinare „Eltern als Berufswahlbegleiter“. So bekommen eure Eltern aus erster Hand und kostenfrei alle nützlichen Tipps und Informationen, um sich gemeinsam mit euch auf der AUSBILDUNG 49 digital ganz gezielt  über die bestmögliche Berufsorientierung zu informieren. Beispielsweise wird es Tipps über den Eltern-Infostand „Elternberatung“ am Samstag, 27.06.2020 geben, wie man sich zu den Vorträgen anmeldet, wie man am besten durch die Messe navigiert, wie man eine eigene Agenda anlegen kann, was die Suchfunktion alles bietet, bis hin zu der Ansprache der Aussteller. Jeweils am 22. und 23. Juni 2020 um 18:30 Uhr!

Die Anmeldung für eure Eltern ist über folgende Anmeldelinks möglich:

  • Montag, 22. Juni 2020 18:30 – 19:30 Uhr

HIER kostenfrei anmelden

  • Dienstag, 23. Juni 2020 18:30 – 19:30 Uhr

HIER kostenfrei anmelden

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Besuch der AUSBILDUNG 49 digital!

Ratsgymnasium Osnabrück
&
Elke Rodrigues Freitas
JF MESSEKONZEPT GmbH & Co. KG
Hermann-Ehlers-Str. 16/18
D-49082 Osnabrück
Telefon:  +49 (0) 5 41 / 330 979-20

Ratsgymnasium will Umweltschule werden

Das Ratsgymnasium strebt die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ an. Diesen Beschluss fasste der Schulvorstand der Schule auf seiner jüngsten Sitzung vor wenigen Tagen. Zwei Ziele hat sich die Schule mit der Bewerbung für den Projektzeitraum bis Herbst 2021 gesetzt: Das Umweltschutzanliegen soll im Leitbild und in den Themen der Schulcurricula verankert werden und im Bereich Abfall und Recycling will die Schule ihren Papierverbrauch ganz auf Recyclingpapier umstellen und dazu auch eine Reihe begleitender Aktionen mit den Schülerinnen und Schülern durchführen. Schulleiter Sebastian Bröcker gab im Schulvorstand und bei der Gesamtkonferenz seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich viele Schüler, Lehrkräfte und Eltern aktiv in den Prozess einbringen.

 

Text: Guido Vagedes, 08.06.2020

Informationen zum „Corona-Virus“ – Sonder-Schulbrief / März 2020

Sehr geehrte Eltern,
um möglichen Sorgen zu begegnen, aber auch um die nötigen vorbeugenden Maßnahmen zu treffen, möchte ich Sie im Hinblick auf die Infektionskrankheit COVID-19 („Corona-Virus“) über Folgendes informieren:

  • Nach Informationen der niedersächsischen Gesundheitsbehörden gibt es gegenwärtig keine bekannten Verdachtsfälle an niedersächsischen Schulen.
  • Besondere Vorkehrungsmaßnahmen über die bekannten Hinweise aus dem Infektionsschutzgesetz hinaus sind zurzeit nicht erforderlich. Bitte besprechen Sie die Maßnahmen auch mit Ihren Kindern: Regelmäßiges Händewaschen mit Seife, Abstandhalten beim Niesen sowie das Vermeiden von Händeschütteln sind bereits sehr effizient.
  • Bitte informieren Sie die Schulleitung umgehend im Verdachtsfall.

Die Schule wird die weitere Entwicklung sehr genau beobachten und alle möglicherweise erforderlichen Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit dem Schulelternrat und den Behörden veranlassen.
Auf folgender Internetseite erhalten Sie aktuelle Informationen:
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html
Für weitergehende Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Alle Jahre wieder – das Weihnachtskonzert

Am 19. Dezember 2019 fand wieder unser traditionelles Weihnachtskonzert in der St. Katharinenkirche statt. Die Vorkapelle unter der Leitung von Markus Preckwinkel spielte zur Eröffnung traditionelles Liedgut. Zu Bethlehem geboren (Satz: Rundel), Festivo (Brian Connery), Edelweiss (Richard Rogers, arr. Michael Sweeney), Stern über Bethlehem (Satz: André Waignein) und Les anges dans nos campagnes (Satz: Roland Kernen). Der Chor der Klassen 5 bis 6 wurde in diesem Jahr mit den Klassen 5d und 5e unterstützt. Ruth Steinkamp hatte die Leitung und Natascha Schöfer übernahm die Begleitung am Klavier. Der Chor sang die Lieder Singen wir im Schein der Kerzen (Text und Musik: Lorenz Maierhofer) und Stern über Bethlehem (Melodie und Text: Alfred Hans Zoller). Die gemeinsamen Chöre des Ratsgymnasiums unter der Leitung von Kurt Kuhlewind und Dennis Weh am Klavier brachten Calypso Gloria Musik von Emily Crocker zu Gehör. Der Mittelstufen- und Oberstufenchor sangen die Titel Come On, Santa Get On Music (Emily Crocker) und das bekannte Halleluja von Leonard Cohen (Arr. Roger Emerson). Das Kammerorchester des Ratsgymnasiums spielte Viva La Vida (G. Berryman u. a.), I Knew You Were Trouble ( T. A. Swift u. a.), A Thousand Years (C. J.  Perri u. a.) und We Are the Champions (F. Mercury/A. Cappellari). Die Schülerkapelle unter der Leitung von Markus Preckwinkel spielte die Titel This christmas (Hathawy/McKinnor, arr. Ted Ricketts), Selections from „Cats“ von Andrew Lloyd Webber (arr. John Edmondson),  Paraphrase über „Tochter Zion“ von Felix-Alexandre Guilmant (Bearb.: Albert Loritz) und zu Abschluss die Petersburger Schlittenfahrt (Richard Eilenberg). Der Schulleiter Herr Bröcker bedankt sich bei allen beteiligten und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und schöne Ferien.

Text & Foto: Michael Geß, 21.12.2019

Bunt, kurzweilig, akademisch korrekt und nachhaltig …

Zehnte Präsentationsveranstaltung des „Osnabrücker Projektsommers“

Ein kleines Jubiläum konnte gefeiert werden: Schüler als Vortragende in Universitätsräumen, diesen Rollenwechsel konnten ca. 100 Zuhörer am Freitag, den 29. 11. 2019 im European Legal Studies Institute (ELSI) in der Süsterstraße erleben. Als Abschluss des „Osnabrücker Projektsommers“, einer Kooperation zwischen der Universität und dem Ratsgymnasium Osnabrück referierten 18 Schüler und Schülerinnen des Ratsgymnasiums zu selbst gewählten Themen, auf die sie sich mit der Unterstützung von Mentoren der Universität und anderen Bildungseinrichtungen vorbereitet hatten. Nach dem Beginn des Projektsommers im April dieses Jahres mit mehreren Workshops und Vorbereitungstreffen bildete diese Abschlussveranstaltung nun ein angemessenes Finale, in dem Erstaunliches, Wissenswertes, Überraschendes und Anregendes von den 18 Teilnehmern in 14 Vorträgen professionell präsentiert wurde.

Nach den Grußworten des Gastgebers, Prof. Dr. Schulte-Nölke vom ELSI, referierte Frau Dr. Carolin Kiso vom Fachbereich Pädagogik über die Bedeutung des Osnabrücker Projektsommers aus akademischem Blickwinkel und betonte den außerordentlichen Gewinn für die Teilnehmer durch die ihnen gebotene Freiheit, ohne die sonst üblichen schulischen Rahmenbedingungen und unterstützt von einem Fachexperten, sich in ein Thema der freien Wahl einzuarbeiten.

Theo Amelingmeyer (Abitur 2018) und Leo Riepenhoff (Abitur 2014) als ehemalige Teilnehmer des Osnabrücker Projektsommers, die durch ihre Vorträge einen besonders bleibenden Eindruck hinterlassen hatten, konnten danach in einem Interview bestätigen, dass die hier eingeforderten „skills“ eine wesentliche Anforderung in ihrem Studium und wohl auch später in ihrem Berufsleben sein werden. 

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch und: Weiter so!

Jonas KunisFridays for Future: Schulschwänzer oder Weltverbesserer?
Lara Su Rodrigues DuarteNur ein Bild oder mehr?
Julian MeyerWas wäre wenn… – Kontrafaktische Geschichte
Justin Rümmele, Benedikt KnillmannA never ending story?
Jonah KrögerDer Traum vom Fußballprofi
Romy KosmaKunst im Auge des Betrachters
Fanny Behrens, Daniel Cancik… wenn Freitag blau ist
Janne FrohWarum Pommes unseren Planeten gefährden
Mika DannerVon Käfern, Göttinnen und Schneewittchensärgen
Xuan NgoBesondere Zahlen
Laura KöcherLesen als Medizin – die Heilkraft der Bibliotherapie
Jette Strauch, Nell Lübbert100 Jahre Bauhaus, mehr als Architektur?
Bennet KnäuperWeltraumschrott
Felix Werries, Bjarne WendlandMultiresistente Keime – sind sie wirklich so gefährlich?

Text: Sylvia Janßen, Robert Stutzenstein

Herbstakademie 2019

Vom 16. bis zum 18. Oktober 2019 fand die achtzehnte Osnabrücker Herbstakademie statt, bei der SchülerInnen aus 9 Gymnasien aus Stadt und Land Osnabrück in den Herbstferien an Kursen teilnehmen konnten, die von der Universität oder der Hochschule Osnabrück angeboten wurden. Das Ratsgymnasium stellte dabei zwei Kursangebote: Herr Dr. Weh widmete sich zusammen mit Dr. Nils Jäger von der Uni Osnabrück dem altsprachlichen Thema „ Perseus und Atlas, oder: Wie hört sich Latein an?“, ein abwechslungsreicher Ausflug in real damals gesprochenes Latein, der bemerkenswerte Unterschiede (Hebungen/Senkungen vs. Sprachrhythmik) zu heutigen Sprech- und Ausdrucksweisen hervorbrachte. Herr Stutzenstein bot zusammen mit Mirkos Getzin und Tomma Clüver den Kurs „Fesselnde Mathematik – bis der Knoten platzt“ an. Die Grundlagen der Knotentheorie wurden behandelt, vorbereitend für die zentral Frage der Theorie, die bis heute ungelöst ist.

Neben diese Rats-Angeboten wählten die 18 teilnehmenden Rats-Schüler Kurse zu den Themen Systemwissenschaften (Simulation von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft), Jura-Steuerrecht (Die Steuererklärung auf dem Bierdeckel – ist es wirklich so einfach?), Werkstofftechnik (Faszination Metalle – Herstellung und Schweißtechnik für die Mobilität von morgen), Biologie (genetisch-mikrobiologisches Laborpraktikum), Amerikanistik (Real Castels and Fake Trees – what is ‚America‘?), Musik (Synthie verrückt geworden?! Musik aus dem Computer), Wirtschaft (Safety first? Wie wir mit wirtschaftlichen Risiken umgehen) und Jura-Verwaltungsrecht (Neumarkt – was geht?!).

Das wohl einzigartige Angebot der Herbstakademie, sich ohne Zeit- oder Notendruck mit akademischen Themen auseinanderzusetzen und dabei noch viel intensiver, als es für jeden „Normalstudent“ möglich ist, in universitäre Institute eingebunden zu sein, bedeutet für die teilnehmenden SchülerInnen einen enorm gewinnbringenden Blick „über den Tellerrand“, der bei der Wahl eines zukünftigen Studienfaches sehr hilfreich ist. Ihren Abschluss fand die Herbstakademie 2019 in der Präsentationsveranstaltung am 20. November 2019, in der alle Kursergebnisse vorgestellt werden.

Text & Foto: Robert Stutzenstein