Dau­men hoch für Nach­hal­tig­keit und En­ga­ge­ment für die Um­welt

Mit­ten in der Co­ro­na­kri­se zu Be­ginn des Schul­jah­res rief das Nie­der­säch­si­sche Kul­tus­mi­nis­te­ri­um zu ei­nem Wett­be­werb
#Pro­jekt Er­de – Lasst uns die Zu­kunft sein
auf. Schü­ler soll­ten in Vi­de­os zei­gen, wie sich nach­hal­tig en­ga­gie­ren.

Die Ideen­schmie­de des Rats hat­te zu die­sem Zeit­punkt den Durch­gang auf Schul­ebe­ne fer­tig, das The­ma Nach­hal­tig­keit war in al­len Pro­jek­ten The­ma, folg­lich war es ei­ne Op­ti­on, die­se Er­geb­nis­se in ei­nem ge­mein­sa­men Film zu ver­ar­bei­ten, so der ur­sprüng­li­che Plan des Coa­ches Syl­via Jan­ßen. Lei­der war ein Tref­fen und ein ge­mein­sa­mes Dre­hen un­ter den im Herbst gel­ten­den Kon­takt­be­schrän­kun­gen schwie­rig und die Zeit dräng­te. Der Ein­sen­de­schluss war En­de De­zem­ber 2020.
Chris­to­pher Har­me­ning, Schul­sie­ger mit sei­nem Pro­jekt „wie­der­fin­der“ und Mi­ka Dan­ner von „Mi­ka brinkt‘s“, der in der Ka­te­go­rie „Re­al Mar­ket“ Bun­des­sie­ger und spä­ter Vi­ze­welt­meis­ter wur­de, hat­ten aber Lust zu die­sem Pro­jekt und dreh­ten ein ge­mein­sa­mes Vi­deo, in dem sie ih­re Er­fah­run­gen aus der Ideen­schmie­de ein­brach­ten. Sehr lo­bens­wert ist, dass die bei­den das völ­lig oh­ne Hil­fe ei­gen­stän­dig ge­plant und durch­ge­führt ha­ben. Toll! Nach­dem dann zwi­schen­drin der Ein­sen­de­schluss um ein Vier­tel­jahr nach hin­ten ge­scho­ben wur­de, kam die­se Wo­che end­lich ei­ne Nach­richt, dass die Ju­ry die Er­geb­nis­se je­des ein­zel­nen Teams toll fand und dass man die Schü­ler im Herbst zu ei­nem gro­ßen di­gi­ta­len Zu­kunfts­fes­ti­val ein­la­den wird, an dem – so ge­plant – auch der nie­der­säch­si­sche Kul­tus­mi­nis­ter, Herr Ton­ne teil­neh­men soll.

„Im Herbst 2021 fin­det das „#Pro­jekt Er­de – Zu­kunfts­camp“ statt und al­le am Pro­jekt Be­tei­lig­ten sind ein­ge­la­den! Co­ro­na be­dingt muss das Zu­kunfts­camp als di­gi­ta­les Fes­ti­val statt­fin­den. Span­nen­de Re­fe­ren­tin­nen und Re­fe­ren­ten, Mu­sik, Kul­tur, viel Raum für die Prä­sen­ta­ti­on
Eurer/Ihrer Pro­jek­te und für den Aus­tausch un­ter­ein­an­der wer­den Euch/Sie si­cher­lich be­geis­tern. Herr Kul­tus­mi­nis­ter Ton­ne wird das Zu­kunfts­camp vor­aus­sicht­lich be­su­chen.
Wäh­rend des „#Pro­jekt Er­de – Zu­kunfts­camps“ wird es Mög­lich­kei­ten ge­ben, die Bei­trä­ge zum Pro­jekt für al­le sicht­bar zu ma­chen, neue Ideen zu ent­wi­ckeln oder im Aus­tausch mit­ein­an­der die ei­ge­ne Idee wei­ter­zu­ge­stal­ten. Je­der Bei­trag wird mit ei­nem un­ter­stüt­zen­den Preis aus­ge­zeich­net.“

Für al­le, die nicht so lan­ge war­ten wol­len: Hier der Down­load Link zum Vi­deo von Mi­ka und Chris­to­pher.

Viel Spaß beim An­schau­en!

Text: Syl­via Jan­ßen Fo­to: Syl­via Jan­ßen

An­trag auf Not­be­treu­ung ei­ne Kin­des

Da das Rats­gym­na­si­um ab Mon­tag, den 30.11.2020 in Sze­na­rio B wech­selt, wird ei­ne Not­be­treu­ung für Kin­der der Jahr­gän­ge 5 und 6 ein­ge­rich­tet. Falls Sie die­se in An­spruch neh­men müs­sen, schi­cken Sie das aus­ge­füll­te For­mu­lar bit­te um­ge­hend an das Se­kre­ta­ri­at (sekretariat@ratsgymnasium-os.de). Die Not­be­treu­ung be­ginnt am Mitt­woch, den 02.12.2020.

Aus­bil­dung 49 di­gi­tal

Lie­be Schü­ler!

Um euch auch in der Co­ro­na-Vi­rus Zeit in Punk­to Be­rufs­ori­en­tie­rung zu un­ter­stüt­zen, führt euch die AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal in die­sem Jahr in die vir­tu­el­le Welt. Denn so­lan­ge das Ver­bot von Groß­ver­an­stal­tun­gen an­hält, wird es kei­ne Al­ter­na­ti­ven zu vir­tu­el­len Mes­sen, Vor­trä­gen, Mee­tings etc. ge­ben, in de­nen Be­rufs­ori­en­tie­rung be­trie­ben wer­den kann.

Am 26. und 27. Ju­ni 2020 star­ten wir erst­ma­lig hier in der Re­gi­on mit die­sem di­gi­ta­len Event!

Vir­tu­el­le Öff­nungs­zei­ten:

Frei­tag, 26. Ju­ni 2020: 09:00 – 13:00 Uhr und Sams­tag, 27. Ju­ni 2020: 10:00 – 14:00 Uhr

In dem Er­klär­vi­deo AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal | Vir­tu­el­le Aus­bil­dungs­mes­se ‐ so geht´s! könnt ihr euch ei­nen Ein­druck der AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal ver­schaf­fen: Und so geht’s: Ein­fach auf das Bild kli­cken und schon ge­langt ihr zum Er­klär­vi­deo:

  • Kos­ten­freie Vor­be­rei­tung und Re­gis­trie­rung:

Der Zu­gang zur AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal wird für euch so ein­fach wie mög­lich ge­stal­tet: Ab so­fort ist ei­ne kos­ten­freie Re­gis­trie­rung für je­den Be­su­cher über die Web­site www.ausbildung49.de  mög­lich, die dann per Mail be­stä­tigt wird. Erst nach der Re­gis­trie­rung ist der Zu­gang zur Mes­se an den bei­den Mes­se­ta­gen mög­lich.

  • El­tern:

Für eu­re El­tern gibt es am 22. und 23. Ju­ni 2020 um 18:30 Uhr Vor­be­rei­tungs-We­bi­na­re „El­tern als Be­rufs­wahl­be­glei­ter“. So be­kom­men eu­re El­tern aus ers­ter Hand und kos­ten­frei al­le nütz­li­chen Tipps und In­for­ma­tio­nen, um sich ge­mein­sam mit euch auf der AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal ganz ge­zielt  über die best­mög­li­che Be­rufs­ori­en­tie­rung zu in­for­mie­ren. Bei­spiels­wei­se wird es Tipps über den El­tern-In­fo­stand „El­tern­be­ra­tung“ am Sams­tag, 27.06.2020 ge­ben, wie man sich zu den Vor­trä­gen an­mel­det, wie man am bes­ten durch die Mes­se na­vi­giert, wie man ei­ne ei­ge­ne Agen­da an­le­gen kann, was die Such­funk­ti­on al­les bie­tet, bis hin zu der An­spra­che der Aus­stel­ler. Je­weils am 22. und 23. Ju­ni 2020 um 18:30 Uhr!

Die An­mel­dung für eu­re El­tern ist über fol­gen­de An­mel­de­links mög­lich:

  • Mon­tag, 22. Ju­ni 2020 18:30 – 19:30 Uhr

HIER kos­ten­frei an­mel­den

  • Diens­tag, 23. Ju­ni 2020 18:30 – 19:30 Uhr

HIER kos­ten­frei an­mel­den

Wir wün­schen euch viel Spaß und Er­folg beim Be­such der AUS­BIL­DUNG 49 di­gi­tal!

Rats­gym­na­si­um Os­na­brück
&
El­ke Ro­dri­gues Frei­tas
JF MES­SE­KON­ZEPT GmbH & Co. KG
Her­mann-Eh­lers-Str. 16/18
D-49082 Os­na­brück
Te­le­fon:  +49 (0) 5 41 / 330 979-20

Rats­gym­na­si­um will Um­welt­schu­le wer­den

Das Rats­gym­na­si­um strebt die Aus­zeich­nung „Um­welt­schu­le in Eu­ro­pa“ an. Die­sen Be­schluss fass­te der Schul­vor­stand der Schu­le auf sei­ner jüngs­ten Sit­zung vor we­ni­gen Ta­gen. Zwei Zie­le hat sich die Schu­le mit der Be­wer­bung für den Pro­jekt­zeit­raum bis Herbst 2021 ge­setzt: Das Um­welt­schutz­an­lie­gen soll im Leit­bild und in den The­men der Schul­cur­ri­cu­la ver­an­kert wer­den und im Be­reich Ab­fall und Re­cy­cling will die Schu­le ih­ren Pa­pier­ver­brauch ganz auf Re­cy­cling­pa­pier um­stel­len und da­zu auch ei­ne Rei­he be­glei­ten­der Ak­tio­nen mit den Schü­le­rin­nen und Schü­lern durch­füh­ren. Schul­lei­ter Se­bas­ti­an Brö­cker gab im Schul­vor­stand und bei der Ge­samt­kon­fe­renz sei­ner Hoff­nung Aus­druck, dass sich vie­le Schü­ler, Lehr­kräf­te und El­tern ak­tiv in den Pro­zess ein­brin­gen.

 

Text: Gui­do Va­ge­des, 08.06.2020

In­for­ma­tio­nen zum „Co­ro­na-Vi­rus“ – Son­der-Schul­brief / März 2020

Sehr ge­ehr­te El­tern,
um mög­li­chen Sor­gen zu be­geg­nen, aber auch um die nö­ti­gen vor­beu­gen­den Maß­nah­men zu tref­fen, möch­te ich Sie im Hin­blick auf die In­fek­ti­ons­krank­heit CO­VID-19 („Co­ro­na-Vi­rus“) über Fol­gen­des in­for­mie­ren:

  • Nach In­for­ma­tio­nen der nie­der­säch­si­schen Ge­sund­heits­be­hör­den gibt es ge­gen­wär­tig kei­ne be­kann­ten Ver­dachts­fäl­le an nie­der­säch­si­schen Schu­len.
  • Be­son­de­re Vor­keh­rungs­maß­nah­men über die be­kann­ten Hin­wei­se aus dem In­fek­ti­ons­schutz­ge­setz hin­aus sind zur­zeit nicht er­for­der­lich. Bit­te be­spre­chen Sie die Maß­nah­men auch mit Ih­ren Kin­dern: Re­gel­mä­ßi­ges Hän­de­wa­schen mit Sei­fe, Ab­stand­hal­ten beim Nie­sen so­wie das Ver­mei­den von Hän­de­schüt­teln sind be­reits sehr ef­fi­zi­ent.
  • Bit­te in­for­mie­ren Sie die Schul­lei­tung um­ge­hend im Ver­dachts­fall.

Die Schu­le wird die wei­te­re Ent­wick­lung sehr ge­nau be­ob­ach­ten und al­le mög­li­cher­wei­se er­for­der­li­chen Maß­nah­men in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit dem Schul­el­tern­rat und den Be­hör­den ver­an­las­sen.
Auf fol­gen­der In­ter­net­sei­te er­hal­ten Sie ak­tu­el­le In­for­ma­tio­nen:
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html
Für wei­ter­ge­hen­de Fra­gen ste­he ich Ih­nen selbst­ver­ständ­lich zur Ver­fü­gung.
Mit herz­li­chen Grü­ßen

Se­bas­ti­an Brö­cker, Schul­lei­ter

Al­le Jah­re wie­der – das Weih­nachts­kon­zert

Am 19. De­zem­ber 2019 fand wie­der un­ser tra­di­tio­nel­les Weih­nachts­kon­zert in der St. Ka­tha­ri­nen­kir­che statt. Die Vor­ka­pel­le un­ter der Lei­tung von Mar­kus Preck­win­kel spiel­te zur Er­öff­nung tra­di­tio­nel­les Lied­gut. Zu Beth­le­hem ge­bo­ren (Satz: Run­del), Fes­tivo (Bri­an Con­ne­ry), Edel­weiss (Ri­chard Ro­gers, arr. Mi­cha­el Sweeney), Stern über Beth­le­hem (Satz: An­dré Wai­gnein) und Les an­ges dans nos cam­pa­gnes (Satz: Ro­land Ker­nen). Der Chor der Klas­sen 5 bis 6 wur­de in die­sem Jahr mit den Klas­sen 5d und 5e un­ter­stützt. Ruth Stein­kamp hat­te die Lei­tung und Na­ta­scha Schö­fer über­nahm die Be­glei­tung am Kla­vier. Der Chor sang die Lie­der Sin­gen wir im Schein der Ker­zen (Text und Mu­sik: Lo­renz Mai­er­ho­fer) und Stern über Beth­le­hem (Me­lo­die und Text: Al­fred Hans Zol­ler). Die ge­mein­sa­men Chö­re des Rats­gym­na­si­ums un­ter der Lei­tung von Kurt Kuh­le­wind und Den­nis Weh am Kla­vier brach­ten Ca­lyp­so Glo­ria Mu­sik von Emi­ly Cro­cker zu Ge­hör. Der Mit­tel­stu­fen- und Ober­stu­fen­chor san­gen die Ti­tel Co­me On, San­ta Get On Mu­sic (Emi­ly Cro­cker) und das be­kann­te Hal­le­lu­ja von Leo­nard Co­hen (Arr. Ro­ger Emer­son). Das Kam­mer­or­ches­ter des Rats­gym­na­si­ums spiel­te Vi­va La Vi­da (G. Ber­ry­man u. a.), I Knew You We­re Trou­ble ( T. A. Swift u. a.), A Thousand Ye­ars (C. J.  Per­ri u. a.) und We Are the Cham­pions (F. Mercury/A. Cap­pel­la­ri). Die Schü­ler­ka­pel­le un­ter der Lei­tung von Mar­kus Preck­win­kel spiel­te die Ti­tel This christ­mas (Hathawy/McKinnor, arr. Ted Ri­cketts), Selec­tions from „Cats“ von An­drew Lloyd Web­ber (arr. John Ed­mond­son),  Pa­ra­phra­se über „Toch­ter Zi­on“ von Fe­lix-Alex­and­re Guil­mant (Bearb.: Al­bert Lo­ritz) und zu Ab­schluss die Pe­ters­bur­ger Schlit­ten­fahrt (Ri­chard Ei­len­berg). Der Schul­lei­ter Herr Brö­cker be­dankt sich bei al­len be­tei­lig­ten und wünscht al­len ein fro­hes Weih­nachts­fest und schö­ne Fe­ri­en.

Text & Fo­to: Mi­cha­el Geß, 21.12.2019

Bunt, kurz­wei­lig, aka­de­misch kor­rekt und nach­hal­tig …

Zehn­te Prä­sen­ta­ti­ons­ver­an­stal­tung des „Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mers“

Ein klei­nes Ju­bi­lä­um konn­te ge­fei­ert wer­den: Schü­ler als Vor­tra­gen­de in Uni­ver­si­täts­räu­men, die­sen Rol­len­wech­sel konn­ten ca. 100 Zu­hö­rer am Frei­tag, den 29. 11. 2019 im Eu­ro­pean Le­gal Stu­dies In­sti­tu­te (EL­SI) in der Süs­ter­stra­ße er­le­ben. Als Ab­schluss des „Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mers“, ei­ner Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen der Uni­ver­si­tät und dem Rats­gym­na­si­um Os­na­brück re­fe­rier­ten 18 Schü­ler und Schü­le­rin­nen des Rats­gym­na­si­ums zu selbst ge­wähl­ten The­men, auf die sie sich mit der Un­ter­stüt­zung von Men­to­ren der Uni­ver­si­tät und an­de­ren Bil­dungs­ein­rich­tun­gen vor­be­rei­tet hat­ten. Nach dem Be­ginn des Pro­jekt­som­mers im April die­ses Jah­res mit meh­re­ren Work­shops und Vor­be­rei­tungs­tref­fen bil­de­te die­se Ab­schluss­ver­an­stal­tung nun ein an­ge­mes­se­nes Fi­na­le, in dem Er­staun­li­ches, Wis­sens­wer­tes, Über­ra­schen­des und An­re­gen­des von den 18 Teil­neh­mern in 14 Vor­trä­gen pro­fes­sio­nell prä­sen­tiert wur­de.

Nach den Gruß­wor­ten des Gast­ge­bers, Prof. Dr. Schul­te-Nöl­ke vom EL­SI, re­fe­rier­te Frau Dr. Ca­ro­lin Ki­so vom Fach­be­reich Päd­ago­gik über die Be­deu­tung des Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mers aus aka­de­mi­schem Blick­win­kel und be­ton­te den au­ßer­or­dent­li­chen Ge­winn für die Teil­neh­mer durch die ih­nen ge­bo­te­ne Frei­heit, oh­ne die sonst üb­li­chen schu­li­schen Rah­men­be­din­gun­gen und un­ter­stützt von ei­nem Fach­ex­per­ten, sich in ein The­ma der frei­en Wahl ein­zu­ar­bei­ten.

Theo Ame­ling­mey­er (Ab­itur 2018) und Leo Rie­pen­hoff (Ab­itur 2014) als ehe­ma­li­ge Teil­neh­mer des Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mers, die durch ih­re Vor­trä­ge ei­nen be­son­ders blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen hat­ten, konn­ten da­nach in ei­nem In­ter­view be­stä­ti­gen, dass die hier ein­ge­for­der­ten „skills“ ei­ne we­sent­li­che An­for­de­rung in ih­rem Stu­di­um und wohl auch spä­ter in ih­rem Be­rufs­le­ben sein wer­den. 

Al­len Teil­neh­mern ei­nen herz­li­chen Glück­wunsch und: Wei­ter so!

Jo­nas Ku­nisFri­days for Fu­ture: Schul­schwän­zer oder Welt­ver­bes­se­rer?
La­ra Su Ro­dri­gues Du­ar­teNur ein Bild oder mehr?
Ju­li­an Mey­erWas wä­re wenn… – Kon­tra­fak­ti­sche Ge­schich­te
Jus­tin Rüm­me­le, Be­ne­dikt Knil­l­mannA ne­ver en­ding sto­ry?
Jo­nah Krö­gerDer Traum vom Fuß­ball­pro­fi
Ro­my Kos­maKunst im Au­ge des Be­trach­ters
Fan­ny Beh­rens, Da­ni­el Can­cik… wenn Frei­tag blau ist
Jan­ne FrohWar­um Pom­mes un­se­ren Pla­ne­ten ge­fähr­den
Mi­ka Dan­nerVon Kä­fern, Göt­tin­nen und Schnee­witt­chen­sär­gen
Xu­an NgoBe­son­de­re Zah­len
Lau­ra Kö­cherLe­sen als Me­di­zin – die Heil­kraft der Bi­blio­the­ra­pie
Jet­te Strauch, Nell Lüb­bert100 Jah­re Bau­haus, mehr als Ar­chi­tek­tur?
Ben­net Knäu­perWelt­raum­schrott
Fe­lix Wer­ries, Bjar­ne Wend­landMul­ti­re­sis­ten­te Kei­me – sind sie wirk­lich so ge­fähr­lich?

Text: Syl­via Jan­ßen, Ro­bert Stut­zen­stein

Herbst­aka­de­mie 2019

Vom 16. bis zum 18. Ok­to­ber 2019 fand die acht­zehn­te Os­na­brü­cker Herbst­aka­de­mie statt, bei der Schü­le­rIn­nen aus 9 Gym­na­si­en aus Stadt und Land Os­na­brück in den Herbst­fe­ri­en an Kur­sen teil­neh­men konn­ten, die von der Uni­ver­si­tät oder der Hoch­schu­le Os­na­brück an­ge­bo­ten wur­den. Das Rats­gym­na­si­um stell­te da­bei zwei Kurs­an­ge­bo­te: Herr Dr. Weh wid­me­te sich zu­sam­men mit Dr. Nils Jä­ger von der Uni Os­na­brück dem alt­sprach­li­chen The­ma „ Per­seus und At­las, oder: Wie hört sich La­tein an?“, ein ab­wechs­lungs­rei­cher Aus­flug in re­al da­mals ge­spro­che­nes La­tein, der be­mer­kens­wer­te Un­ter­schie­de (Hebungen/Senkungen vs. Sprach­rhyth­mik) zu heu­ti­gen Sprech- und Aus­drucks­wei­sen her­vor­brach­te. Herr Stut­zen­stein bot zu­sam­men mit Mir­kos Get­zin und Tom­ma Clü­ver den Kurs „Fes­seln­de Ma­the­ma­tik – bis der Kno­ten platzt“ an. Die Grund­la­gen der Kno­ten­theo­rie wur­den be­han­delt, vor­be­rei­tend für die zen­tral Fra­ge der Theo­rie, die bis heu­te un­ge­löst ist.

Ne­ben die­se Rats-An­ge­bo­ten wähl­ten die 18 teil­neh­men­den Rats-Schü­ler Kur­se zu den The­men Sys­tem­wis­sen­schaf­ten (Si­mu­la­ti­on von Um­welt, Wirt­schaft und Ge­sell­schaft), Ju­ra-Steu­er­recht (Die Steu­er­erklä­rung auf dem Bier­de­ckel – ist es wirk­lich so ein­fach?), Werk­stoff­tech­nik (Fas­zi­na­ti­on Me­tal­le – Her­stel­lung und Schweiß­tech­nik für die Mo­bi­li­tät von mor­gen), Bio­lo­gie (ge­ne­tisch-mi­kro­bio­lo­gi­sches La­bor­prak­ti­kum), Ame­ri­ka­nis­tik (Re­al Cas­tels and Fake Trees – what is ‚Ame­ri­ca‘?), Mu­sik (Syn­thie ver­rückt ge­wor­den?! Mu­sik aus dem Com­pu­ter), Wirt­schaft (Safe­ty first? Wie wir mit wirt­schaft­li­chen Ri­si­ken um­ge­hen) und Ju­ra-Ver­wal­tungs­recht (Neu­markt – was geht?!).

Das wohl ein­zig­ar­ti­ge An­ge­bot der Herbst­aka­de­mie, sich oh­ne Zeit- oder No­ten­druck mit aka­de­mi­schen The­men aus­ein­an­der­zu­set­zen und da­bei noch viel in­ten­si­ver, als es für je­den „Nor­mal­stu­dent“ mög­lich ist, in uni­ver­si­tä­re In­sti­tu­te ein­ge­bun­den zu sein, be­deu­tet für die teil­neh­men­den Schü­le­rIn­nen ei­nen enorm ge­winn­brin­gen­den Blick „über den Tel­ler­rand“, der bei der Wahl ei­nes zu­künf­ti­gen Stu­di­en­fa­ches sehr hilf­reich ist. Ih­ren Ab­schluss fand die Herbst­aka­de­mie 2019 in der Prä­sen­ta­ti­ons­ver­an­stal­tung am 20. No­vem­ber 2019, in der al­le Kurs­er­geb­nis­se vor­ge­stellt wer­den.

Text & Fo­to: Ro­bert Stut­zen­stein