Wahl­un­ter­richt

… das be­son­de­re An­ge­bot

Wahl­un­ter­richt kann frei­wil­lig zum ver­pflich­ten­den Un­ter­richts­an­ge­bot hin­zu ge­wählt wer­den.

Es wer­den die Fremd­spra­chen Fran­zö­sisch, Grie­chisch und La­tein als je­weils 3. Fremd­spra­che mit ent­spre­chen­den Ab­schluss­mög­lich­kei­ten an­ge­bo­ten. Au­ßer­dem gibt es ei­nen na­tur­wis­sen­schaft­li­chen Kurs, der vom Lö­ten zur Elek­tro­nik führt, Ru­dern und zwei künst­le­ri­sche Fä­cher, näm­lich Dar­stel­len­des Spiel und den Chor. Für ei­ne Kurz­vor­stel­lung der ein­zel­nen Fä­cher dem Link fol­gen.

Der Wahl­un­ter­richt fin­det für die Klas­sen­stu­fen 8, 9 und 10 statt.

Die Spra­chen wer­den mit je drei Stun­den an zwei oder drei Nach­mit­ta­gen un­ter­rich­tet. Al­len an­de­ren Fä­cher wer­den mit ei­ner Dop­pel­stun­de an je ei­nem Nach­mit­tag an­ge­bo­ten.

Wahl­un­ter­richt wird, wie an­de­rer Un­ter­richt auch, be­no­tet. Die No­te im Wahl­un­ter­richt ist aber nur im po­si­ti­ven Sin­ne ver­set­zungs­re­le­vant, d. h. man kann mit ei­ner gu­ten No­te im Wahl­un­ter­richt ei­ne schwa­che No­te in ei­nem an­de­ren Fach mit glei­chem Stun­den­um­fang aus­glei­chen, bleibt aber bei ei­ner schwa­chen No­te des­halb nicht sit­zen.

Grund­sätz­lich kann jede*r Schüler*in sich zum Wahl­un­ter­richt an­mel­den, die/der In­ter­es­se an den an­ge­bo­te­nen Fä­chern hat. Ein we­nig Lern­zeit muss aber ein­ge­plant wer­den.

Nor­ma­ler­wei­se fin­det am En­de ei­nes Schul­jah­res ei­ne In­fo­ver­an­stal­tung für El­tern statt. Im An­schluss dar­an er­hal­ten die Schüler*innen über ih­re Klas­sen­leh­rer ei­nen Wahl­bo­gen, um sich an­zu­mel­den.

Der Kurs muss ei­ne Min­dest­grö­ße von 12 Schüler*innen ha­ben. So­lan­ge er nicht we­ni­ger als 8 Schüler*innen hat, wird er am En­de ei­nes Jah­res fort­ge­setzt. Klei­ne­re Kur­se müs­sen even­tu­ell lei­der be­en­det wer­de.

    Ihre Nachricht