Schulbrief Nr. 35 / 25. Mai 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

liebe Kolleginnen und Kollegen! 

Seit etwa zwei Wochen können wir uns nun über eine wieder lebendige Schule freuen: Endlich sind die Schülerinnen und Schüler zurück, erfüllen mit ihren Stimmen die Räume und machen nach dem endlos erscheinenden Distanzunterricht wieder persönliche Begegnungen möglich. Und es gibt noch mehr Anlass zur Freude: Seit gestern (Pfingstmontag) ist der Inzidenzwert in der Stadt Osnabrück unter 50 gefallen! Sollte dies bis einschließlich Samstag anhalten, werden wir ab dem 31. Mai wieder im Szenario A unterrichten können. Ob dies tatsächlich eintritt und welche Regelungen dann gelten werden, werde ich im nächsten Schulbrief rechtzeitig bekanntgeben. Einige Informationen können aber bereits den kurz vor Pfingsten verschickten Ministerbriefen entnommen werden. 

Sportunterricht 

Bereits unmittelbar nach den Pfingstferien werden wir wieder mit dem Sportunterricht starten. Alle Schülerinnen und Schüler sollten daher die Sportkleidung nicht vergessen. Zum Schwimmunterricht liegen uns leider seitens der Stadt noch keine näheren Informationen vor. Die Klassen, die zurzeit Schwimmunterricht hätten, werden durch die Fachlehrkräfte über das Ersatzprogramm informiert. 

Mündliches Abitur 

Die mündlichen Abiturprüfungen konnten in der vergangenen Woche problem- und störungsfrei durchgeführt werden. Die Ergebnisse sind gerade vor dem Hintergrund der besonderen Umstände in diesem Jahr sehr erfreulich ausgefallen. 

Ruderfest 

Das bereits im letzten Jahr verschobene Ruderfest, das anlässlich des 100jährigen Bestehens der Ruderriege am 25. Juni hätte stattfinden sollen, muss leider pandemiebedingt erneut abgesagt und ins Jahr 2022 (voraussichtlich) verschoben werden. 

FFP2-Masken 

In der Vergangenheit gab es gelegentlich Irritationen bei den Entscheidungen des Gesundheitsamtes, welche Personen einer Gruppe bei einem positiven Befund in Quarantäne müssen. Das Gesundheitsamt hat uns nun mitgeteilt, dass es weiterhin die sogenannte „Cluster-Quarantäne“ geben wird und hiervon alle Personen betroffen sind, die sich längere Zeit in einem Raum mit der infizierten Person aufgehalten haben. Allerdings gilt dies nicht für Personen, die durchgängig eine FFP2-Maske getragen haben. Das Tragen einer FFP2-Maske ist zwar in der Schule keine Pflicht (es genügt auch eine „einfache“ Mund-Nasen-Bedeckung), sollte aber aus oben genannten Gründen bevorzugt werden. 

Künstler 1 

Der Kunstprofilkurs des Ratsgymnasiums veranstaltet normalerweise zum Ende der Schulzeit eine Vernissage. Da dies in diesem Schuljahr nicht möglich ist, den Schülerinnen und Schülern aber dennoch ein Forum geboten werden soll, haben diese einige Werke in der Schule ausgestellt. Zusätzlich haben sie einen Film gestaltet, der zahlreiche Arbeiten zum Thema „Wir sind Kunst“ zeigt. Dieser Film ist auf der Homepage zu finden und ausgesprochen sehenswert. 

Künstler 2 

Auch in diesem Jahr haben einige Klassen (5a, 5b und 6a) unter der Leitung von Frau Kresse den Abiturientinnen und Abiturienten auf ihre ganz besondere Weise „eine glückliche Fahrt“ gewünscht. Mit unzähligen liebevoll und kreativ gebastelten Heißluftballons, die vor dem Lehrerzimmer hängen, wünschen sie den Prüflingen Glück und gutes Gelingen. Das Ergebnis ist eine Augenweide und kann in Bild und Film auf der Homepage bewundert werden. Danke an alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler! 

Klassenarbeiten und Klausuren 

Vor einigen Tagen wurde ein neuer Erlass veröffentlicht, der kleinere Korrekturen im Hinblick auf Klassenarbeiten, Klausuren und Ersatzleistungen für die Jahrgänge 5-11 enthält: 

  • • Jeder Schüler/jede Schülerin darf nur zwei schriftliche Arbeiten pro Woche schreiben. Ersatzleistungen fallen nicht unter diese Regelung. 
  • • Die bisherige Regelung zu den freiwilligen Ersatzleistungen (siehe letzter Schulbrief) wird verändert: Schülerinnen und Schüler können eine freiwillige Zusatzleistung nur in den Fächern beantragen, in denen auf eine Klassenarbeit verzichtet wird. 
  • • Bei jeder Art von Prüfung entfällt die Pflicht zum Tragen einer MNB. 

Hilfsangebote 

Bei Problemen und Schwierigkeiten durch die lange Zeit des Lockdowns gibt es für Eltern und Schüler zahlreiche Hilfsangebote. Folgende (natürlich kostenlose) Möglichkeiten kann ich Ihnen und euch ans Herz legen: 

  • • Kinder- und Jugendnotdienst der Stadt Osnabrück (0541-27276, rund um die Uhr erreichbar) 
  • • Schulpsychologie des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung (0541-77046483, Frau Sindermann) 
  • • unsere Beratungslehrerinnen (Frau Bleiker, Frau Evers und Frau Kantus): Sprechstunde mittwochs, 4. Std., Raum A003a oder per Mail 

In der Hoffnung auf Szenario A und besseres Wetter grüßt Sie und euch sehr herzlich 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Veröffentlicht in Schulbrief.