Schulbrief Nr. 27 / 20. Januar 2021

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen!

 Die ersten zehn Tage im Homeschooling sind vorüber, doch leider ist kein baldiges Ende dieses Szenarios in Sicht. Wie man dem beigefügten Ministerbrief entnehmen kann, werden die aktuellen Maßnahmen noch bis zum 14. Februar 2021 fortgeführt. Ob man danach auf Besserung hoffen darf? 

Nichtsdestotrotz habe ich aus vielen Gesprächen mit verschiedenen Mitgliedern der Schulgemeinschaft den Eindruck gewonnen, dass der von uns eingeschlagene Weg beim Homeschooling im Wesentlichen funktioniert. Ich möchte daher euch, liebe Schülerinnen und Schüler ein riesiges Kompliment machen: Ihr macht das großartig! Die Kolleginnen und Kollegen berichten mir, dass die Aufgaben in den meisten Fällen sehr gewissenhaft und sorgfältig bearbeitet und die Videokonferenzen mit Freude wahrgenommen werden. 

Ein ebenso großes Lob möchte ich aber auch dem gesamten Kollegium aussprechen: Sie leisten Großartiges und schaffen es, durch innovative und kreative Aufgabenformate, ausgewogenen Medieneinsatz und zahlreiche Rückmeldungen das Beste aus der Situation zu machen und den Schülerinnen und Schülern weiterhin den nötigen Stoff zu vermitteln. 

Und schließlich möchte ich auch den Eltern für Ihr Engagement danken: Ich weiß aus eigener Erfahrung, mit welchen Problemen Sie sich zurzeit zuhause herumplagen müssen. Gerade die jüngeren Schülerinnen und Schüler benötigen besonders im Homeschooling Ihre helfende Hand. Dass das viele von Ihnen an die Grenzen der zeitlichen und nervlichen Belastbarkeit bringt, ist mir und dem gesamten Kollegium bewusst. Halten Sie durch und zögern Sie nicht, sich bei Problemen an die Lehrkräfte oder mich zu wenden! Wo es möglich ist, werden wir Ihnen helfen. 

 Unterricht im Jahrgang 13 

Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 13 haben die Möglichkeit, vom Präsenzunterricht befreit zu werden. Angesichts der laufenden Abiturvorbereitung rate ich aber dazu, nur in begründeten Ausnahmefällen von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs erhalten in Kürze ein entsprechendes Antragsformular, das der Schule bis zum 22.01.2021 vorliegen muss. 

Zeugnisausgabe 

Um die Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, haben wir uns bei der Zeugnisausgabe auf folgendes Verfahren verständigt: Abgesehen vom Jahrgang 13, der die Zeugnisse im Rahmen des stattfindenden Präsenzunterrichts bekommen wird, werden alle anderen ihr Zeugnis per Post bekommen. Es wird sich hierbei jedoch zunächst um eine nicht unterschriebene Kopie handeln, die wir spätestens am 27. Januar verschicken werden, sodass das Zeugnis bei allen pünktlich ankommen sollte. Das Original werden wir den Schülerinnen und Schülern aushändigen, wenn wieder Präsenzunterricht stattfindet. 

Sollte in Einzelfällen der Erhalt eines Originalzeugnisses unbedingt erforderlich sein, melden Sie sich bitte telefonisch im Sekretariat. 

Letzter Schultag 

Auch wenn er für fast alle nur online stattfindet, so möchten wir doch den letzten Schultag des Halbjahres wie üblich so gestalten, dass für die ersten beiden Stunden Aufgaben gegeben werden und die dritte Stunde eine Klassenlehrerstunde ist, die z. B. noch für eine Videokonferenz genutzt werden kann. 

Neuer Stundenplan 

Für das zweite Halbjahr wird es einen neuen Stundenplan geben, den man zu gegebener Zeit über die App WebUntis abrufen kann. Außerdem werden die Klassenlehrkräfte ihren Klassen den Stundenplan in einer Übersicht per Mail zuschicken. 

Absage Betriebspraktikum und Sozialpraktikum 

Leider muss ich Ihnen und euch mitteilen, dass wir aufgrund neuer Vorgaben durch das Kultusministerium die Betriebspraktika im Jahrgang 11 sowie die Sozialpraktika im Jahrgang 12 ersatzlos werden streichen müssen. 

Ich wünsche Ihnen und euch allen das nötige Durchhaltevermögen für die kommenden Wochen und fortwährende Gesundheit. 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Veröffentlicht in Schulbrief.