Schulbrief Nr. 26 / 08. Januar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen! 

Ihnen und euch allen möchte ich zunächst ein frohes Neues Jahr wünschen. Wir alle starten mit großen Erwartungen in dieses Jahr 2021 und hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder „normalere“ Verhältnisse in der Schule, aber auch in der gesamten Gesellschaft haben werden. Zunächst einmal müssen wir aber weiter mit hohen Infektionszahlen, einem harten Lockdown und vor allem Schulschließungen leben. Das ist umso enttäuschender, da man durch die Ankündigungen vor Weihnachten zumindest auf einen Wechselunterricht gehofft hatte. 

Ich kann Ihnen und euch versichern, dass das gesamte Kollegium alles dafür tun wird, den Schülerinnen und Schülern in den kommenden Wochen die bestmögliche Unterstützung zu geben. Aber es sollte allen bewusst sein, dass man nicht die Maßstäbe eines Präsenzunterrichts anlegen darf: Homeschooling wird immer nur ein unbefriedigender Ersatz sein können. Zusammen mit diesem Schulbrief versende ich eine Handreichung für Schüler und Eltern, die die wichtigsten Fragen zum Szenario C beantworten soll. Im Folgenden möchte ich noch einige weitere Punkte thematisieren: 

Zeugniskonferenzen 

Die Zeugniskonferenzen sind bereits terminiert und die Schüler- und Elternvertreter wurden bereits eingeladen. Diese Konferenzen werden wie geplant in Präsenz stattfinden. Um die Abstandsregeln noch besser einhalten zu können, haben wir die Konferenzen der Klassen 5-7 (Dienstag, den 19.01.21) und der Klassen 8-10 (Donnerstag, den 21.01.21) in die Räumlichkeiten der OsnabrückHalle verlegt. Die Konferenzen der Klassen 11 (Mittwoch, den 20.01.21) finden in der Aula statt. 

Zeugnisausgabe 

Die Ausgabe der Zeugnisse wird vermutlich gestaffelt im Zeitraum von Mittwoch, den 27.01.2021 bis Freitag, den 05.02.2021 stattfinden. Über den genauen Ablauf werde ich rechtzeitig informieren. 

Sekretariat 

Das Sekretariat ist montags bis donnerstags bis 15.00 Uhr, freitags bis 12 Uhr erreichbar. Ich möchte Sie bitten, Anfragen jeglicher Art (z.B. Schulbescheinigungen) ausschließlich per Mail oder per Telefon zu stellen. Die Schule darf zurzeit von Schülern und Eltern nur nach vorheriger Absprache/Anmeldung betreten werden. 

Verschiebung des Unterrichtsbeginns 

Die geplante Verschiebung des Unterrichtsbeginns um 60 Minuten wird mit dem Start des zweiten Halbjahres (bis zu den Osterferien) in Kraft treten. Nähere Informationen sende ich Ihnen zu gegebener Zeit. 

Ihnen und euch allen Gesundheit und Kraft für die nächsten Wochen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen im Februar! 

Mit herzlichen Grüßen 

Sebastian Bröcker, Schulleiter 

Veröffentlicht in Schulbrief.