Schulbrief Nr. 17 / 24. Oktober 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ich hoffe, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft die vergangenen zwei Wochen zur Entspannung und Erholung nutzen konnten. Kurz vor dem Ende der Herbstferien möchte ich Sie und euch auf mit diesem Schulbrief auf den neuesten Stand bringen.
Leider hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in den letzten Tagen und Wochen sowohl deutschlandweit, aber auch in Osnabrück stark erhöht. Schulen sind hierbei jedoch keine Infektionstreiber gewesen. Damit dies so bleibt, haben wir am Ratsgymnasium einige Maßnahmen geplant, die ich Ihnen und euch im Folgenden vorstellen möchte.

Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht
Wie dem Brief des Kultusministers und der Presse bereits zu entnehmen war, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) nun auch im Unterricht dringend empfohlen, wenn der Inzidenzwert in der Region über 50 liegt (Stadt Osnabrück am 24.10.20: 61,1).
Daher möchte ich alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte bitten, bis auf Weiteres auch im Unterricht eine MNB zu tragen. Außerhalb des Unterrichts gilt wie bisher schon die Pflicht zum Tragen der MNB innerhalb aller Gebäude. Daher sollte jeder mehrere Masken mitbringen, um diese ggf. im Laufe des Vormittags wechseln zu können. Auf dem Schulhof entfällt in den großen Pausen zukünftig für alle das Tragen der MNB.

Pausenregelung
Um allen Schülerinnen und Schülern trotz unseres eingeschränkten Platzangebots zwei große Pausen an der frischen Luft zu ermöglichen (ohne dabei eine MNB tragen zu müssen), ist es erforderlich, in den Jahrgängen 5-10 jeweils eine große Pause zu verschieben, so dass sich alle Kohorten getrennt voneinander in den ihnen zugewiesenen Bereichen aufhalten können. Dies hat zur Folge, dass in diesen Jahrgängen jeweils eine Schulstunde pro Tag in zwei Hälften unterteilt wird, wie aus dem beiliegenden Schema ersichtlich wird.
Außerdem wird jeder Kohorte ein Areal zugewiesen, in dem sich die Schülerinnen und Schüler ohne MNB aufhalten dürfen (siehe Anhang).
Für die Jahrgänge 11-13 ändert sich weder der Pausenbereich noch der Stundenrhythmus. Ich möchte diese Jahrgänge nochmals nachdrücklich darauf hinweisen, dass in den Pausen die Abstandsregeln einzuhalten sind.
Das Essen und Trinken ist ausschließlich auf dem Schulhof, nicht bereits in den Fluren, gestattet (in Regenpausen am Platz).

Lüftungskonzept
Da ein Dauerlüften in den kommenden Monaten wetterbedingt kaum noch möglich ist, werden wir zukünftig regelmäßig mit geöffneten Fenstern und Türen stoß- oder querlüften. Im Anhang schicke ich Ihnen und euch daher eine entsprechende Information des Kultusministeriums.
Die „Lüftungspause“ wird am Ratsgymnasium allen Lerngruppen durch ein zusätzliches Klingeln (anderes Signal als der Pausengong) in Erinnerung gerufen.


Kohlenkeller
Der Kohlenkeller wird nach den Herbstferien in der zweiten großen Pause wieder öffnen und die üblichen Snacks und Getränke verkaufen.


Rückkehrer aus Risikogebieten
Alle Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben und dürfen erst nach Vorlage eines negativen Testergebnisses wieder zur Schule kommen.
Ich wünsche Ihnen und euch allen einen guten Start!

Mit herzlichen Grüßen
Sebastian Bröcker, Schulleiter

Veröffentlicht in Allgemein, Schulbrief.