Informationen für kommende Fünftklässler

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, liebe Eltern!

Noch etwas mehr als ein halbes Jahr Grundschule – das Interesse an den Angeboten der weiterführenden Schulen wächst. In Anbetracht der unsicheren Prognose, was im kommenden Frühjahr an Informationsveranstaltungen möglich sein wird, können wir noch keine ernstzunehmenden Terminankündigungen für einen Tag der offenen Tür oder ähnliche öffentliche Ereignisse anbieten. Sei es digital oder persönlich vor Ort – wir werden für eine umfassende Information Eurer- und Ihrerseits sorgen!

Wir empfehlen, in regelmäßigen Abständen die Ankündungen auf der Homepage des Ratsgymnasiums zu verfolgen oder sich bei aktuellen Anfragen direkt an willkommen@ratsgymnasium-os.de zu wenden.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es hier:

Herzlich Willkommen am Ratsgymnasium

Einschulung 2020

Sarah & Luna aus der 5. Klasse berichten

Beratungs- und Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche

Liebe Schülerinnen und Schüler, 

wir alle durchleben gerade eine schwierige Zeit. Die Corona-Pandemie beschäftigt uns jeden Tag. Viele Vorgaben und neue Regeln sind einzuhalten, das fällt nicht immer leicht und wirft oft Fragen auf. Dass auch Kinder und Jugendliche in einer solchen Situation Angst haben und unsicher sind, ist völlig normal. Manchmal hilft es, mit anderen darüber zu reden, z. B. mit Eltern oder Freundinnen und Freunden. 

Auch in der Schule stehen viele Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung, die ein offenes Ohr haben und mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Dazu gehören neben den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern vor allem Beratungs- und Vertrauenslehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, aber z. B. auch die Schülervertretung. 

Wer nicht unbedingt in der Schule über Sorgen und Nöte sprechen möchte, für den bietet sich vielleicht eines der Gesprächs- und Beratungsangebote unten auf dieser Seite an. Alle diese Angebote sind kostenlos, eure Anfragen werden natürlich streng vertraulich behandelt. 

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0 333 

„Nummer gegen Kummer“: 116 111 www.nummergegenkummer.de 

Juuuport.de Hilfe von jungen Leuten für junge Leute. 

https://www.juuuport.de/beratung 

Zahlreiche weitere Angebote für Kinder und Jugendliche in Not sind zudem auf der Seite www.kinderschutz-niedersachsen.de aufgelistet. 

Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich an die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung zu wenden (minderjährige Schülerinnen und Schüler nur über Anmeldung der Erziehungsberechtigten). 

www.rlsb.de/bu/eltern-schueler/schulpsychologie 

 

Corona Testung für Schüler und Lehrer in Quarantäne am Donnerstag 03.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr kurzfristig habe ich soeben vom Gesundheitsamt erfahren, dass morgen (Donnerstag, 3.12.2020) eine Testung auf das Coronavirus für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6, 9, 11 und 13 sowie die Kolleginnen und Kollegen stattfindet, die sich momentan in vom Gesundheitsamt angeordneter Quarantäne befinden (für den Jahrgang 7 besteht diese Möglichkeit noch NICHT!).

Die Testung findet morgen im Haus der Jugend statt!

Folgendes Zeitraster ist vorgesehen:

Donnerstag, 03. Dezember 2020

10:00 Uhr: Jahrgang 6

10:15 Uhr: Jahrgang 9

10:30 Uhr: Jahrgang 11

10:45 Uhr: 1. Hälfte Jahrgang 13 (Nachname beginnt mit A – Ki…)

11:00 Uhr: 2. Hälfte Jahrgang 13 (Nachname beginnt mit Ko – Z…)

Die Lehrkräfte ordnen sich bitte der Gruppe zu, wegen derer sie in Quarantäne geschickt wurden.

Von der vorgegebenen Zeit kann nicht abgewichen werden!

Es können sich nur Personen testen lassen, die durch das Ratsgymnasium eine Anordnung zur Quarantäne erhalten haben!

Bitte bringen Sie die unterschriebene Einverständniserklärung  zum Testtermin mit! Ohne das Formular ist eine Testung nicht möglich. Bitte senden Sie diese nicht per Mail an die Schule.

Näheres zum Ablauf der Testung erfahren Sie hier.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass laut Aussage des Gesundheitsdienstes auch bei einem möglichen negativen Testergebnis die Quarantäne bestehen bleibt. Die Testung dient vielmehr dazu, weitere Infektionsfälle gegebenenfalls zu identifizieren und somit eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.

Ich hoffe, dass möglichst viele von euch und Ihnen diese Möglichkeit wahrnehmen können und die Maßnahme uns allen hilft, das Coronavirus weiter einzudämmen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Bröcker

„Durchmarsch“ für die Ideenschmiede 2019/20

Laut Duden ist ein Durchmarsch im übertragenen Sinn „ein niemals ernsthaft gefährdetes Erreichen eines Finales“ oder „ein Spiel beim Ramsch (Skat), bei dem die Gegner keinen Stich bekommen.“

Fast so mutet die Erfolgsstory der Schüler der Ideenschmiede an. Bereits vier Wochen nach der ersten Sitzung wurden fünf Ratsschüler des NFTE-Projektes nach Berlin eingeladen, weil sie in einem Fotowettbewerb in die bundesweite Endausscheidung gekommen sind. Damals fuhren Paul Sabisch, Sarosh Hinawi, Mika Danner und Jonah Kröger (Jonas Kunis war verhindert) mit zwei Müttern nach Berlin und holten im dortigen Finale Platz zwei und drei.

Im Mai fand der Schulentscheid vor einer externen Jury statt, dort setzte sich Christopher Harmening mit seinem „wiederfinder“ durch und belegte den ersten Platz. Dahinter konnten sich Sarosh, Rojan Yildiz, Eike Schubandt und Kilian Köster platzieren.

Die Schüler präsentierten in einem Pitch (a la Höhle der Löwen) eine eigene Geschäftsidee samt Marktanalyse, Marketingplan und betriebswirtschaftlichen Zahlen.

Geplant war dann im Juni die Teilnahme einiger Schüler (Im Projekt: Entrepreneure) am Landesevent Niedersachsen, wo sie sich mit Schülern anderer Schulen aus diesem Bundesland messen wollten. Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Zehn Ratsschüler bewarben sich dann für das Bundesevent, das am letzten Freitag stattgefunden hat.

Fünf davon wurden ausgewählt und durften in einer Zoom-Onlinekonferenz ihre Idee vor einer hochkarätigen Jury präsentieren. Patrick Meinhardt vom BVMW sprach ein Grußwort und hinterfragte die betriebswirtschaftlichen Zahlen. Ihm entging da keine einzige Nachlässigkeit. Außerdem waren Jasmin Weber vom Gründungszentrum der Berliner Volksbank und Dominik Seele und Jonas Lackmann vom Start up „Ände Bio Limos“ in der Jury.

Zu Beginn sprach Dr. Sven Ripsas, Professor für Entrepreneurship an der HWR Berlin ein Grußwort in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender von NFTE. Er betonte, wieviel die Schüler bei einem solchen Kurs fürs Leben mitnehmen würden.

Nach 3,5 Stunden wurde dann das Ergebnis in drei Kategorien verkündigt:

Ausgezeichnet für die „beste Idee“ wurde Leonie Stauf aus Bayern, die ihre „Pommtü“, eine Pommestüte mit extra Fach für Mayo und Ketchup vorstellte.

In der Kategorie „real Market“ wurde der zum Sieger gekürt, der bereits eine Marktreife vorweisen konnte und schon tatsächlich Umsätze mit seinem Unternehmen gemacht hat. Hier siegte konkurrenzlos Mika Danner vom Rats mit seinem Einkaufsservice „Mika brinkt‘s“. Er wurde für seine detaillierte Ausarbeitung und seine empathische, engagierte Art gelobt. Übereinstimmender Verbesserungsvorschlag der Jury hier: „Du musst deine Preise erhöhen!“

Social Entrepreneurship“ war die dritte Kategorie. Hier geht es um Nachhaltigkeit. Zwei Namen nannte die Jury, zwischen denen die Entscheidung sehr schwer gewesen sein muss. Carlo Rasch mit dem Recycling ausgedienter Tennisbälle und Jonah Kröger mit dem Rollator mit leichter elektronischer Anschiebhilfe konnten in dieser Kategorie punkten. Zum Gewinner wurde dann letztendlich Jonah gekürt.

Er und Mika erhalten einen Geldpreis und werden zum Entrepreneurship Summit nach Wien fliegen, um sich dort erneut zu präsentieren und um die „Krone“ des NFTE Schüler des Jahres weltweit zu kämpfen und das in Englisch. Patrick Meinhardt kommentierte das in Richtung Gewinner: „Man wächst mit seinen Herausforderungen!“

Da ist wohl viel dran und das haben nicht nur die zwei Gewinner des Bundesevents, sondern auch alle anderen Teilnehmer der Ideenschmiede 2019/20 bewiesen, jeder auf eine andere Art.

Ich gratuliere Euch nochmals ganz herzlich und bedanke mich bei euch und euren Eltern für ein spannendes abwechslungsreiches Jahr mit Happy End, also einem Durchmarsch gleich bei der ersten Durchführung eines solchen Projekts.

Foto: Mika Danner (links), JonaKröger (rechts), Sylvia Janßen (oben links)

Euer Coach: Sylvia Janßen

aktueller Nachtrag:

Am gestrigen Donnerstag teilte die NFTE-Zentrale in Berlin mit, dass der Coach der Ideenschmiede Sylvia Janßen zur „NFTE-Lehrerin des Jahres“ gewählt worden ist. Sie bekommt diese Auszeichnung für ihr großes Engagement und für das Durchhalten während des Lockdowns. Da, wo andere „aufgegeben haben, wurde im Rats weiter gearbeitet, zwar anders, aber durchaus erfolgreich.

Der NFTE-Lehrer des Jahres darf ebenfalls nach Wien fahren und dort das Summit live erleben.

Ideenschmiede 2019/20 kann weiteren Erfolg verbuchen

Nachdem im Mai fünf Schulsieger in einer Videositzung ermittelt wurden, sollte eigentlich das durch NFTE organisierte Landesevent folgen, bei dem sich  Schüler mit ihren Geschäftsideen aus ganz Niedersachsen messen sollten. Diese Veranstaltung wurde wegen Corona abgesagt.

Alle Schüler, die sich aber dort beworben hatten, wurden als Bewerber für das am nächsten Freitag (13.11.20) stattfindende Bundesevent zugelassen. Das ist als Online-Veranstaltung geplant. Acht junge Entrepreneure stellen einer Fachjury aus der Wirtschaft in einer Videokonferenz ihre Geschäftsidee vor. Anschließend gibt es eine Fragerunde durch die Experten. Noch in der gleichen Veranstaltung werden dann Sieger in drei verschiedenen Kategorien ermittelt.

Das Ratsgymnasium ist mit fünf Bewerbern dabei. Das ist ein sensationelles Ergebnis, zumal ein solcher NFTE-Kurs bei uns zum ersten Mal durchgeführt wurde.

Damit die Teilnehmer gut vorbereitet sind, wird in dieser Woche noch mit jedem ein Einzelcoaching durchgeführt, denn die Erarbeitung der Präsentation liegt ja schon Monate zurück.

Dann heißt es am Freitag ab 14.00 Uhr nur noch Daumen drücken, damit es ein Ratsschüler schafft, durch einen Sieg eine Reise nach Wien zu gewinnen, um die Idee dann einer europäischen Jury zu präsentieren, dann „in English“.

Toi Toi Toi

Sylvia Janssen, Coach der Ideenschmiede

Und hier die Teilnehmer mit ihren Unternehmen.

Mika Danner - Mika brinkt’s

Rojan Yildiz - Drive-Ex

Jonah Kröger - „E-Walker 2000“

Sarosh Hinawi - „KlappJacke“

Carlo Rasch - Tenn-is-future.

Toi Toi Toi

Sylvia Janssen, Coach der Ideenschmiede

Umfrage – Mit dem Bus zur Schule?

Unter dem Motto ” Mit dem Bus zur Schule? ” hat der Arbeitskreis “Optimierung der Schülerbeförderung” eine Umfrage ins Leben gerufen, die dabei helfen soll, die Situation im Busverkehr zu verbessern. Daher ist es wichtig, dass ihr als Nutzerinnen und Nutzer der Busse an der Umfrage teilnehmt.

Du kannst gleich hier beginnen oder dem Link zur Umfrage folgen.

Schulbrief Nr. 17 / 24. Oktober 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ich hoffe, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft die vergangenen zwei Wochen zur Entspannung und Erholung nutzen konnten. Kurz vor dem Ende der Herbstferien möchte ich Sie und euch auf mit diesem Schulbrief auf den neuesten Stand bringen.
Leider hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in den letzten Tagen und Wochen sowohl deutschlandweit, aber auch in Osnabrück stark erhöht. Schulen sind hierbei jedoch keine Infektionstreiber gewesen. Damit dies so bleibt, haben wir am Ratsgymnasium einige Maßnahmen geplant, die ich Ihnen und euch im Folgenden vorstellen möchte.

Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht
Wie dem Brief des Kultusministers und der Presse bereits zu entnehmen war, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) nun auch im Unterricht dringend empfohlen, wenn der Inzidenzwert in der Region über 50 liegt (Stadt Osnabrück am 24.10.20: 61,1).
Daher möchte ich alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte bitten, bis auf Weiteres auch im Unterricht eine MNB zu tragen. Außerhalb des Unterrichts gilt wie bisher schon die Pflicht zum Tragen der MNB innerhalb aller Gebäude. Daher sollte jeder mehrere Masken mitbringen, um diese ggf. im Laufe des Vormittags wechseln zu können. Auf dem Schulhof entfällt in den großen Pausen zukünftig für alle das Tragen der MNB.

Pausenregelung
Um allen Schülerinnen und Schülern trotz unseres eingeschränkten Platzangebots zwei große Pausen an der frischen Luft zu ermöglichen (ohne dabei eine MNB tragen zu müssen), ist es erforderlich, in den Jahrgängen 5-10 jeweils eine große Pause zu verschieben, so dass sich alle Kohorten getrennt voneinander in den ihnen zugewiesenen Bereichen aufhalten können. Dies hat zur Folge, dass in diesen Jahrgängen jeweils eine Schulstunde pro Tag in zwei Hälften unterteilt wird, wie aus dem beiliegenden Schema ersichtlich wird.
Außerdem wird jeder Kohorte ein Areal zugewiesen, in dem sich die Schülerinnen und Schüler ohne MNB aufhalten dürfen (siehe Anhang).
Für die Jahrgänge 11-13 ändert sich weder der Pausenbereich noch der Stundenrhythmus. Ich möchte diese Jahrgänge nochmals nachdrücklich darauf hinweisen, dass in den Pausen die Abstandsregeln einzuhalten sind.
Das Essen und Trinken ist ausschließlich auf dem Schulhof, nicht bereits in den Fluren, gestattet (in Regenpausen am Platz).

Lüftungskonzept
Da ein Dauerlüften in den kommenden Monaten wetterbedingt kaum noch möglich ist, werden wir zukünftig regelmäßig mit geöffneten Fenstern und Türen stoß- oder querlüften. Im Anhang schicke ich Ihnen und euch daher eine entsprechende Information des Kultusministeriums.
Die „Lüftungspause“ wird am Ratsgymnasium allen Lerngruppen durch ein zusätzliches Klingeln (anderes Signal als der Pausengong) in Erinnerung gerufen.


Kohlenkeller
Der Kohlenkeller wird nach den Herbstferien in der zweiten großen Pause wieder öffnen und die üblichen Snacks und Getränke verkaufen.


Rückkehrer aus Risikogebieten
Alle Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben und dürfen erst nach Vorlage eines negativen Testergebnisses wieder zur Schule kommen.
Ich wünsche Ihnen und euch allen einen guten Start!

Mit herzlichen Grüßen
Sebastian Bröcker, Schulleiter