„Man at work“

So putzt Julius Schwarzkopf Fahrräder zu einem Preis ab 7,50 € pro Stück.

Julius ist Teilnehmer des 2. Durchgangs der von Sylvia Janßen ins Leben gerufenen und betreuten „Ideenschmiede“, eines Projekts, angelehnt an die „Höhle der Löwen“.

Es klingt profan, ein Geschäft zu entwickeln, in dem man Fahrräder putzt, aber es ist tatsächlich eine Innovation. Wer sein Fahrrad zur Reparatur bringt, kriegt es evt. sauber wieder, aber kein Fahrradgeschäft bietet einen Putzservice an.

In Münster gibt es eine Fahrradwaschstraße, aber wer fährt schon deswegen nach Münster? Außerdem muss man da selber Hand anlegen.

Julius kommt ins Haus, Kunden können ihr Rad aber auch zu ihm nach Hause bringen, dort wird es mit Hand gereinigt, die Kette wird gepflegt mit Spezialöl.

Da Julius schon einige Einnahmen generieren konnte und einen ordentlichen Businessplan vorlegen konnte, überzeugte er die Jury in Berlin im NFTE-Bundesfinale 2021 und gewann den Titel in der Kategorie „Real Market“.

Er darf sich über 200 € und eine Reise in die Schweiz zur „Weltmeisterschaft“ freuen. Dort werden im nächsten Frühsommer über 100 Teilnehmer mit ihren Geschäftsideen aus der ganzen Welt erwartet.

Man wirft der Organisation NFTE gerne vor, Schüler in die Selbstständigkeit zu drängen. Dem ist nicht so: Frau Janßen hat eine Fortbildung dort gemacht, war aber auch lange in der freien Wirtschaft tätig und hat selber als selbständige Trainerin und Coach gearbeitet. Es geht ihr darum, den Schülern in diesem Projekt, fachlich einiges über Wirtschaftsthemen zu vermitteln, vor allem aber will sie die Eigenschaften und Handlungsperspektiven in den Schülern entwickeln, die einen Unternehmer ausmachen. Dazu gehören Aktivität, Selbstmotivation, Zeitmanagement, Neugierde, die Fähigkeit zur Selbstreflexion und vieles mehr. Diese Punkte sind für die jungen Menschen wichtig:in der Schule, beim Praktikum, im Studium und natürlich später im Berufsleben, egal ob selbstständig oder angestellt.

Im letzten Durchgang stellte die Ideenschmiede fünf Bundesfinalisten (aus 2 Kursen), 2 wurden Titelgewinner.

Die „Weltmeisterschaft“ der jungen Entrepreneure fand in diesem Frühjahr in Wien statt, die Teilnehmer konnten wegen der Pandemie nur virtuell dabei sein, beide Ratsschüler, die in Berlin gesiegt hatten, wurden in ihren Kategorien Vizeweltmeister.

Das hat noch keine Schule in Deutschland geschafft, eine solche Fülle an Titeln in so einem kurzen Zeitraum zu gewinnen, bemerkenswert auch deshalb, weil dieses Projekt am Rats erst im September 2019 gestartet ist.

Johanna Fröhlich, ebenfalls von unserer Schule, hat es dieses Jahr auch ins Finale geschafft und hat am letzten Freitag einen sehr ordentlichen Vortrag abgeliefert.

Wir gratulieren beiden recht herzlich und drücken Julius für die Veranstaltung in der Schweiz beide Daumen.

Text: Sylvia Janßen

Mit Beharrlichkeit zum Ziel – Osnabrücker Projektsommer 2021

Der Osnabrücker Projektsommer 2020 – direkt vor der Pandemie im Februar 2020 gestartet – fand am Freitag, den 8. Oktober 2021 mit seiner Präsentationsveranstaltung in Ratsgymnasium seinen Abschluss. Wie so viele Veranstaltungen musste auch dieser Vortragsabend um ein Jahr verschoben werden – selbst jetzt standen uns die Räumlichkeiten des European Legal Studies Institute (ELSI) der Universität Osnabrück nicht zur Verfügung. In zwei Vortragsräumen – der Aula und dem große Musiksaal – standen an diesem Abend 19 Rats-Schüler mit ihren ganz eigenen und individuellen Forschungsvorhaben im Vordergrund, über die sie in kurzen Vorträgen berichteten und so einen sehr abwechslungsreichen Nachmittag und Abend gestalteten. Trotz der pandemiebedingten Rahmenbedingen haben alle 19 Teilnehmer, die sich vor 20 Monaten für den Projektsommer angemeldet hatten, erfolgreich bis zur Abschlussveranstaltung durchgehalten, ein dickes Lob für die Beharrlichkeit und das Durchhaltevermögen unserer Referenten!

Welche Tierarten erkennen sich im Spiegel? Garantiert eine gute Verfassung einen guten Staat? Was würde Pippi Langstrumpf über unsere Erfahrungen aus der Homeschooling-Zeit denken? Wer holt eigentlich wen ab – der Fahrer das Auto, oder umgekehrt? Dies sind nur einige der Fragestellungen, die in den kurzweiliger und fundiert recherchierten Präsentationen beleuchtet wurden.

Unsere Glückwünsche gehen an die erfolgreichen Teilnehmer Fanny Behrens, Raphael Braun, Daniel Cancik, Anna Danner, Mika Danner, Malte Dierkes, Christopher Harmening, Patricia Harmening, Sophie Hiebenga, Sarosh Hinawi, Bennet Knäuper, Laura Köcher, Jonah Kröger, Luca Kröger, Jonas Kunis, Johann Polster, Maxi Quick, Ronja Vogt und Rojan Yildiz!

Text & Foto: Sylvia Janßen & Robert Stutzenstein

Auf dem Weg zur Umweltschule Aktionen & Recyclingpapier am Rats

Große Schritte auf dem Weg zur zertizifierten Umweltschule am Ratsgymnasium: Vor wenigen Tagen startete an dieser Schule eine Serie größerer Aktionen in allen Jahrgängen rund um das Thema Papier. Den Anfang machte ein Tag, an dem Recyclingpapier im Schulbetrieb eingeführt wurde und sich alle Schülerinnen und Schüler während der ersten drei Schulstunden mit der Herstellung von Papier, den Folgen des Papierverbrauchs, Vorteilen des Recyclingpapiers, Ressourcengerechtigkeit und Papiereinsparmöglichkeiten beschäftigten. Im Foyer visualisierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e den jährlichen Papierverbrauch mithilfe einer Installation aus Kartonage. Judith Blömer (Schülerin der Klasse 6e) zeigte sich beeindruckt von dessen Größe und überrascht, wie viel Papier pro Person tatsächlich verbraucht wird. Mit ihrer Klasse erarbeitete Sie Vorschläge, wie Papier eingespart werden kann: z.B. beidseitiges Bedrucken von Arbeitsblättern, die Verwendung textiler Handtücher oder das Verschenken gelesener Bücher. Schulleiter Sebastian Bröcker lobte den Enthusiasmus der Schülerschaft und der Lehrkräfte, betonte, dass es nun darauf ankomme, den Erkenntnissen aus der gelungenen Auftaktveranstaltung rund um das Papier im Alltag Taten folgen zu lassen. Zur Sensibilisierung für einen verantwortungsvollen und wertschätzenden Umgang mit Papier finden im Verlauf des 1. Halbjahres weitere Aktionen in den Jahrgängen 7 bis 11 statt: Druckgrafikprojekt mit der Musik- und Kunstschule der Stadt, Buchbinden unter Anleitung einer Fachfrau, Exkursion zur Gehölzbeseitigung im Venner Moor, künstlerische Kurzfilme und Betriebsbesichtigungen. Darüberhinaus werden Nachhaltigkeits- und Umweltthemen im Leitbild und den Schulcurricula der Fächer gestärkt. 

Text: Toni Walz, Fotos: Claus Adelski, 28.09.2021

Wettkämpfe in der Pandemie? – Die Schulsport-Stafette machts möglich

Am Donnerstag den 09.09.21 haben 16 Schülerinnen und Schüler an der Schulsport-Stafette im Bereich Rudern teilgenommen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist eine zentrale Bundesfinalveranstaltung von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics leider nicht möglich. Die sportlichsten Schulen Deutschlands ermitteln stattdessen im „Bundesfinale vor Ort“ ihre Sieger.

Die Schülerinnen und Schüler können sich in 18 olympischen und paralympischen Sportarten qualifizieren. Das Ratsgymnasium nimmt u.a. in der Sportart „Rudern“ teil. Zwei Mannschaften mit jeweils 8 Ruderern (4 Mädchen und 4 Jungs) sind dafür in der 2. Stunde gleichzeitig 1000m auf dem Ergometer gefahren.

Wir drücken allen Athleten die Daumen, dass es für die Qualifikation zum „Bundesfinale vor Ort“ gereicht hat.

Ergebnisse folgen…

Text & Fotos: Alexander Oberpenning & Claus Adelski

Willkommen, liebe 5t-Klässler!

Am Freitag, den 3. 9. war es so weit: Das Ratsgymnasium konnte die neuen Schüler der 5ten Klassen begrüßen. Nach dem von Frau Dr. Tloka schwungvoll gestalteten Gottesdienst in der Katharinenkirche ging es in die Schulaula.

Die Rats-Kapelle unter der Leitung von Markus Preckwinkel eröffnete – coronabedingt in kleinen Ensembles – die Einschulungsfeier.  Nach den Begrüßungsworten des Schulleiters konnten die Theater-AG von Frau Doering, eine Begrüßungs-Videomontage älterer Rats-Schüler und die mitreißende HipHop-Darbietung von Matilda, Sinti, Finja und Finja Gesa aus der 7e von Frau Potthoff das Publikum begeistern. Danach ging es mit den Klassenlehrern in die ersten Unterrichts- und Kennenlernstunden und dann – ins verdiente Wochenende.

Wir wünschen allen neuen Schülern eine erfolgreiche, anregende und abwechslungsreichen Schulzeit!

Text: Robert Stutzenstein, Fotos: Claus Adelski

Ratsgymnasiasten organisieren spontane Spendenaktion für Hochwasseropfer

Als am Wochenende die Bilder der verheerenden Auswirkungen des Hochwassers in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen über die Medien in alle Haushalte Deutschlands gesendet wurden, wollten es die Schülerinnen und Schüler der AG „Helping Hands“ am Ratsgymnasium Osnabrück nicht mit allgemeiner Betroffenheit bewenden lassen und organisierten umgehend eine Spendenaktion für die Opfer des durch starke Regenfälle ausgelösten Hochwassers in weiten Teilen Deutschlands. Sofort machten Ideen wie Kuchen und Kekse backen, frische Waffeln und Muffins gegen Spende verkaufen, die Runde und am Sonntagmorgen nahm man Kontakt mit dem Schulleiter, Herrn Bröcker, auf, um schon am Montagmorgen starten zu können. Die Corona bedingten Einschränkungen an Schulen ließen einen Verkauf in den Pausen leider nicht zu, doch davon ließen sich die engagierten Schülerinnen und Schüler nicht entmutigen: Sie druckten Fotos aus, schrieben Texte und gestaltete für das Foyer der Schule einen Infostand! Am Montag schrieben sie an die Schulgemeinschaft eine Email und am Dienstag machten sie auch noch mit einer Lautsprecherdurchsage auf ide Spendenaktion aufmerksam! Dabei hatten sie sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: 1.000 Euro wollten sie einsammeln!
Tatsächlich ließen sich viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und auch die Lehrerinnen und Lehrer animieren, ihre Geldbörse zu zücken und einen kleinen Betrag zu spenden! Letztlich kam eine Spendensumme in Höhe von 1.227,27 Euro zusammen! Das Geld wurde noch am Mittwoch auf das Konto einer Hilfsorganisation überwiesen! Die Mitglieder der AG „Helping Hands“ zogen eine positive Bilanz und bauten den Infostand in der Hoffnung wieder ab, dass sie einen kleinen Beitrag leisten konnten, den bedürftigen Menschen zu helfen!

Text: Jörg Scherz, Foto: Claus Adelski, 22.07.2021

Jubiläumsfeier im Alando Ballhaus

Da wir im vergangenen Jahr unser 425jähriges Jubiläum nicht feiern konnten, laden wir in diesem Jahr die gesamte Schulgemeinschaft, alle Ehemaligen und Freunde des Ratsgymnasiums zu einem großen Fest am 02.10.2021 ins Alando Ballhaus ein.

Karten sind zum Preis von 10,- € im Sekretariat oder an der Abendkasse erhältlich. .

Schnell zu sein lohnt sich – die Anzahl der Karten ist limitiert.

Ich freue mich auf eine ausgelassene und fabelhafte gemeinsame Feier.

Ihr/ euer Sebastian Bröcker

Sekretariat Ratsgymnasium

sekretariat@ratsgymnasium-os.de

Telefon: 0541/323-85100

Kontonummer: DE97 2655 0105 1510 1023 02

Verwendungszweck : 426-Jahre