Dar­stel­len­des Spiel/ Thea­ter

In die­sem Fach wer­den emo­tio­na­les, so­zia­les, kör­per­li­ches und ko­gni­ti­ves Ler­nen zu

ei­nem ganz­heit­li­chen Lern­pro­zess ver­bun­den. Thea­ter­spiel er­mög­licht es, spie­le­risch ei­ge­ne und frem­de Ge­fühls- und Hand­lungs­wel­ten ken­nen­zu­ler­nen. Thea­ter­un­ter­richt dient nicht zu­letzt der äs­the­ti­schen Er­zie­hung durch Er­ar­bei­tung ei­nes Aus­drucks­re­per­toires, Re­zep­ti­ons­schu­lung, Kennt­nis und Er­pro­bung thea­tra­ler Dar­stel­lungs­mit­tel und Be­wer­tung von Spiel­pro­zes­sen.

 

Klas­se 5-11

Die Schu­le be­müht sich, für mög­lichst vie­le Al­ters­stu­fen Thea­ter­an­ge­bo­te be­reit­zu­stel­len.

Ab Klas­se 8 gibt es ei­nen Wahl­pflicht­kurs „Dar­stel­len­des Spiel“

In Klas­se 11 wird in je­dem Jahr ein Vor­be­rei­tungs­kurs für die­je­ni­gen Schü­ler an­ge­bo­ten, die in der Ober­stu­fe „Dar­stel­len­des Spiel“ er­gän­zend oder al­ter­na­tiv zu Kunst und Mu­sik als Un­ter­richts­fach an­wäh­len möch­ten.

Dar­stel­len­des Spiel Ober­stu­fe

 

In der Ober­stu­fe fin­det der Un­ter­richt im Dar­stel­len­den Spiel zur Zeit in den Klas­sen 12 und 13 al­ter­na­tiv zu den Fä­chern Mu­sik und Kunst statt. Ziel der Ar­beit die­ser zwei Jah­re ist die Er­ar­bei­tung und Prä­sen­ta­ti­on ei­nes abend­fül­len­den Thea­ter­pro­gramms oder Thea­ter­stü­ckes am En­de des 13. Schul­jah­res.

Zur Vor­be­rei­tung ab­sol­vie­ren die Schü­ler ei­nen Lehr­gang im Be­reich thea­ter­äs­the­ti­scher Grund­la­gen und Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten und er­wer­ben Kennt­nis­se über Ge­schich­te und Be­deu­tung des Thea­ters. Ei­ne Werk­statt­prä­sen­ta­ti­on schließt die Ar­beit ab.

Im 12. Jahr­gang er­ar­bei­ten die Schü­ler als Ab­schluss­stück ent­we­der ei­ne Ei­gen­pro­duk­ti­on oder die Um­set­zung ei­ner dra­ma­ti­schen Vor­la­ge.

 

An­sprech­part­ne­rin: Pe­tra Ap­pel­hans

150 150 Ratsgymnasium Osnabrück
Teilen

    Ihre Nachricht