Schulbrief Nr. 11 / 04. Juli 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Ende dieses so ungewöhnlichen Schuljahres naht und ich möchte Ihnen und euch in diesem Schulbrief noch einige organisatorische und allgemeine Informationen zukommen lassen. In einem letzten Schulbrief, den ich am Ende des Schuljahres verschicken werde, werde ich Ihnen und euch dann hoffentlich auch genauere Angaben darüber machen können, wie es nach den Sommerferien weitergeht. Unser Kultusminister jedenfalls hat versprochen, die entsprechenden Pläne rechtzeitig bekannt zu geben.
Ich bin ausgesprochen froh und stolz, dass wir dank des außerordentlichen Engagements des Kollegiums den Präsenzunterricht nahezu vollständig ausbringen können. Die Anzahl derjenigen Lehrkräfte, die sich zurzeit ausschließlich im Homeoffice befinden und von zuhause ausgezeichnete Arbeit leisten, ist sehr gering.
Ebenfalls eine gute Nachricht ist, dass das Ratsgymnasium im kommenden Schuljahr keine Abordnung an andere Schulen wird entsenden müssen. Das verschafft uns höhere Planungssicherheit und weitere Wechsel in der Unterrichtsverteilung können vermieden werden.

Letzter Schultag
Am letzten Schultag (Mittwoch, den 15. Juli 2020) wird die Zeugnisausgabe für ALLE Schülerinnen und Schüler stattfinden. Die Teillerngruppe B bekommt die Zeugnisse in der ersten Stunde ausgehändigt und verlässt danach die Schule, die Teillerngruppe A kommt zur dritten Stunde und hat danach Unterrichtsschluss. In der zweiten Stunde ist KEIN Unterricht. So haben die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer noch die Möglichkeit, sich von allen zu verabschieden und ihre Klassen in die Sommerferien zu entlassen.

Klassen- und Abschlussfeste
Leider ist es momentan nicht erlaubt, Klassenfeste oder ähnliche Veranstaltungen durchzuführen. Ich bitte hierfür um Verständnis und hoffe, dass einiges vielleicht nach den Sommerferien nachgeholt werden kann. Mir ist bewusst, dass diese Regelung besonders für Klassen, die im nächsten Schuljahr nicht mehr in gleicher Besetzung zusammen sein werden, ein äußerst unglücklicher Umstand ist. Die Schulleitung wird aber im kommenden Schuljahr ein größtmögliches Entgegenkommen zeigen, wenn weitere Lockerungen in Kraft treten.

Corona-Warn-App
Um die neue Warn-App nutzen zu können, muss das Smartphone eingeschaltet sein. Daher wird bis auf Weiteres die Schulordnung dahingehend modifiziert, dass es den Schülerinnen und Schülern erlaubt ist, das Gerät ANGESCHALTET zu lassen, dieses aber unbedingt lautlos gestellt und auch die Vibrationsfunktion ausgeschaltet werden muss. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben dies den Klassen bereits mitgeteilt.

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Posted in Schulbrief.