Schü­ler statt Sol­dat 4.0

Am Frei­tag, dem 2.10.15 war es denn end­lich so­weit: Der Graf­fi­ti-Künst­ler Ach­tern aus Ham­burg und zwei Ko­or­di­na­to­ren von „Ge­mein­sam für Afri­ka“ ka­men an das Rats, um ge­mein­sam mit dem EK-Kurs 51, jetzt Jg.12 den ge­won­ne­nen 1. Preis ein­zu­lö­sen.

Es soll­te ein Graf­fi­ti zum The­ma „Men­schen­rech­te“ ent­ste­hen, das an die Wand vor dem Erd­kun­de­raum ge­sprayt wer­den soll­te.

We­gen der Denk­mal­schutz­auf­la­gen war das so aber nicht mög­lich, des­halb ent­stand das Kunst­werk auf spe­zi­el­len Ri­gips­plat­ten.

Ge­mein­sam ent­schie­den die 20 Schüler/innen, wel­che Mo­ti­ve und wel­che Far­ben Ver­wen­dung fin­den soll­ten; über den schwar­zen Hin­ter­grund war man sich schnell ei­nig, über die Mo­ti­ve und de­ren Plat­zie­rung wur­de aus­gie­bi­ger dis­ku­tiert und ver­han­delt.

Letzt­end­lich ei­nig­ten die Schü­ler sich auf ein Teil­mo­tiv aus dem zur Ak­ti­on selbst er­stell­ten Hand­zet­tel, dem Mot­to der Ak­ti­on und ei­nem Stift, der ei­ne zen­tra­le Rol­le in der Street-Per­for­mance ge­spielt hat­te. Das auch das Rats­lo­go mit aufs Bild soll­te, war auch schnell klar.

So konn­te vor dem afri­ka­ni­schen Mit­tag­essen im Koh­len­kel­ler noch grun­diert und die Scha­blo­nen ge­schnit­ten wer­den.

Da­nach wur­de auf dem Schul­hof ge­sprayt, der Schrift­zug mit Schat­ten, was das Gan­ze noch auf­wän­di­ger und zeit­in­ten­si­ver mach­te, des­halb konn­te das Bild nicht mehr auf­ge­hängt wer­den, son­dern wur­de der ein­ge­la­de­nen Pres­se auf dem Schul­hof prä­sen­tiert.

Über­ra­schend kam auch Bür­ger­meis­ter Bur­kard Jasper, der die Grup­pe zu ei­nem Emp­fang im Frie­dens­saal des Rat­hau­ses ein­ge­la­den hat­te, in die Schu­le, um sich das Werk „live“ an­zu­se­hen.

Ge­mein­sam ging es dann mit den Gäs­ten aus Ber­lin in den Frie­dens­saal, wo Herr Jasper wie auch schon Herr Weh­leit zu Be­ginn der Ver­an­stal­tung auf die Ak­tua­li­tät des The­mas  „Kin­der­sol­da­ten“ als ei­ne Ur­sa­che für den Flücht­lings­strom hin­wies.

Schön ist, das durch das ge­mein­sam ge­schaf­fe­ne Bild nun et­was von der vie­len Ar­beit, die mit der Ak­ti­on und der Be­wer­bung um den Preis : Hu­man Rights – Für al­le-im­mer-über­all“ sicht­bar bleibt, zu­mal die ge­won­ne­ne Ur­kun­de und ein Grup­pen­bild der Teil­neh­mer mit de­ren Un­ter­schrif­ten eben­falls ne­ben dem Erd­kun­de­raum im 2. Stock des Alt­baus im Rats an die­ses Er­eig­nis er­in­nern wer­den.

[rev_slider Sol­dat]

 

 

Jsn, 05.10.2015

2560 1707 Ratsgymnasium Osnabrück
Teilen

    Ihre Nachricht