Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mer

Die­se Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­tät Os­na­brück fin­det seit 2009 statt und stellt ei­ne sehr in­di­vi­dua­li­sier­te Form der Be­ga­bungs­för­de­rung dar. Be­son­ders be­gab­te und in­ter­es­sier­te Schü­ler der Klas­sen 6 bis 10 ar­bei­ten sich in ein The­ma ih­rer ei­ge­nen Wahl ein. Die­ses The­ma soll au­ßer­halb des schu­li­schen Fä­cher- oder Un­ter­richts­ka­nons lie­gen. Ex­em­pla­risch sei­en hier spe­zi­el­le Ar­chi­tek­tur­kon­zep­te, mo­der­ne Um­welt­tech­no­lo­gien, die Ent­ste­hung von Spra­che, das Bä­ren­tier­chen oder die Be­leuch­tung der olym­pi­sche Som­mer­spie­le 1936 in Ber­lin ge­nannt. Ab­schluss des Pro­jekt­som­mers ist ein Ex­per­ten­vor­trag durch die teil­neh­men­den Schü­ler, der in den Räum­lich­kei­ten der Uni­ver­si­tät vor ei­nem gro­ßen Pu­bli­kum prä­sen­tiert wird. Un­ter­stützt wer­den die teil­neh­men­den Schü­ler durch au­ßer­schu­li­sche Ex­per­ten als Men­to­ren, z. B. aka­de­mi­sche Mit­ar­bei­ter, Pro­fes­so­ren oder sons­ti­ge Ex­per­ten. Zu­sätz­lich or­ga­ni­siert das Rats­gym­na­si­um Work­shops zu Prä­sen­ta­ti­ons-, Vor­trags- und wei­te­ren wis­sen­schafts­pro­pä­deu­ti­schen Tech­ni­ken.

Der Os­na­brü­cker Pro­jekt­som­mer er­streckt sich von März bis No­vem­ber, es neh­men ca. 20 Schü­ler jähr­lich teil.

An­sprech­part­ner: Ro­bert Stut­zen­stein

 

Veröffentlicht in Leitbild.