Mu­sik

War­um Mu­sik­un­ter­richt?

Auf die­ser Sei­te möch­te sich das Fach Mu­sik am Rats vor­stel­len. Si­cher­lich hörst du in dei­ner Frei­zeit ger­ne Mu­sik und du hast be­stimmt dei­nen ei­ge­nen Mu­sik­ge­schmack. Im Mu­sik­un­ter­richt ver­su­chen wir dir zu zei­gen, wie man Mu­sik bes­ser ver­ste­hen (und da­durch auch in­ten­si­ver hö­ren) kann. Da­zu lernst du bei uns, wie Mu­sik grund­sätz­lich funk­tio­niert. Da­mit du Mu­sik aber nicht nur theo­re­tisch ler­nen musst, wer­den wir auch viel mit der ge­sam­ten Klas­se mu­si­zie­ren: Auf der Block­flö­te, Key­boards und Per­cus­sionin­stru­men­ten. Durch das ei­ge­ne Spie­len lernt es sich so viel ein­fa­cher;-)

„Mit Mu­sik geht al­les bes­ser!“

Mu­sik ist ein we­sent­li­cher und un­er­setz­li­cher Be­stand­teil un­se­rer Kul­tur. Die mu­si­ka­li­sche Bil­dung leis­tet ei­nen zen­tra­len Bei­trag zur äs­the­ti­schen Er­zie­hung und kul­tu­rel­len Teil­ha­be. Die Mu­sik nimmt im Le­ben der Schü­ler und Schü­le­rin­nen ei­nen ho­hen Stel­len­wert ein und ist in ih­rem All­tag stän­dig und über­all ver­füg­bar. Es lohnt sich al­so, auch im all­ge­mein­bil­den­den Mu­sik­un­ter­richt auf die­ses all­täg­li­che und selbst­ver­ständ­li­che Phä­no­men ein­zu­ge­hen. Der Mu­sik­un­ter­richt er­mög­licht und för­dert das dif­fe­ren­zier­te Hö­ren von Mu­sik und die Re­fle­xi­on dar­über. Er be­wirkt das kri­ti­sche Hin­ter­fra­gen des ei­ge­nen Mu­sik­ge­schmacks und er­wei­tert die Ur­teils­kom­pe­tenz über Mu­sik. Das Kern­cur­ri­cu­lum des Lan­des Nie­der­sach­sen lie­fert hier­zu die of­fi­zi­el­len Vor­ga­ben. Die Fach­grup­pe Mu­sik des Rats­gym­na­si­ums hat aus die­sen Vor­ga­ben ei­nen ei­ge­nen schul­in­ter­nen Lehr­plan er­stellt, der die Grund­la­ge für den Mu­sik­un­ter­richt an un­se­rer Schu­le dar­stellt.

„Mu­ses­core – Kos­ten­los aber nicht um­sonst!“

Die so­ge­nann­ten „Neu­en Me­di­en“ sind bei uns gar nicht mehr so neu. Ganz selbst­ver­ständ­lich ge­hö­ren No­ta­ti­ons­pro­gram­me zum Me­tho­den­re­per­toire un­se­res Mu­sik­un­ter­richts. Manch­mal fin­det der Mu­sik­un­ter­richt in ei­nem un­se­rer drei Com­pu­ter­räu­me statt. Dort wird dann mit dem Free­ware­pro­gramm „Mu­ses­core“ ge­ar­bei­tet. Die Schü­ler und Schü­le­rin­nen kön­nen mit die­ser Soft­ware No­ten schrei­ben und sie dann vom Com­pu­ter ab­spie­len las­sen. So wird der Com­pu­ter zum Mu­sik­in­stru­ment! Sie kön­nen Mu­sik no­tie­ren, oh­ne sie sel­ber spie­len zu kön­nen. Wer­den hier grund­le­gen­de Tech­ni­ken be­herrscht, kön­nen ers­te Ge­stal­tungs­auf­ga­ben und ei­ge­ne Kom­po­si­ti­ons­ver­su­che er­probt wer­den. Im Rah­men ei­ge­ner Kom­po­si­ti­ons­ver­su­che kann die Phan­ta­sie ge­weckt und die ei­ge­ne Aus­drucks­fä­hig­keit ge­schult wer­den. Im Un­ter­richt, für Haus­auf­ga­ben oder den Di­stanz­un­ter­richt hat sich die­ses Pro­gramm als sinn­voll und trag­fä­hig er­wie­sen.

„Sin­gen und mu­si­zie­ren …“

Der ge­stal­ten­de Um­gang mit Mu­sik hat im mo­der­nen Mu­sik­un­ter­richt ei­nen ho­hen Stel­len­wert be­kom­men. Der prak­ti­sche Um­gang mit Mu­sik för­dert die Wahr­neh­mungs-, Ana­ly­se- und Re­fle­xi­ons­kom­pe­ten­zen. Durch das Sin­gen und Mu­si­zie­ren wer­den die­se Kom­pe­ten­zen mit­ein­an­der ver­netzt und sind ein fes­ter Be­stand­teil des Mu­sik­un­ter­richts. Das ge­mein­sa­me Mu­si­zie­ren för­dert po­si­ti­ve Grup­pen­er­leb­nis­se, Team­fä­hig­keit, So­zi­al- und Selbst­kom­pe­tenz.

„iPads – Ap­ple ist auch mu­si­ka­lisch“

Das iPad avan­ciert in der Schu­le und im Un­ter­richt zum Mul­ti­funk­ti­ons­werk­zeug. Das gilt auch für den Mu­sik­un­ter­richt an un­se­rer Schu­le. Mit je­dem iOS wird die App „Ga­ra­ge­Band“ mit­ge­lie­fert. Sie ist für den Un­ter­richt ei­ne gro­ße Hil­fe. Mit ihr kann Mu­sik ge­spielt, auf­ge­nom­men und be­glei­tet wer­den.

Mit der Flat-App kann Mu­sik in der klas­si­schen No­ten­schrift no­tiert wer­den. Schü­ler und Schü­le­rin­nen kön­nen in ih­rem ei­ge­nen Lern­tem­po Mu­sik no­tie­ren und sich dann an­schlie­ßend vom Ta­blet vor­spie­len las­sen. So kön­nen Feh­ler so­fort hö­rend er­kannt wer­den oder Schwä­chen ver­bes­sert wer­den.

Re­cher­chen und Prä­sen­ta­tio­nen mit di­gi­ta­len Me­di­en ge­hö­ren selbst­ver­ständ­lich zum Mu­sik­un­ter­richt da­zu.

„Auf die Flö­te – Fer­tig – Los!“

Grund­le­gen­de Mu­si­zier­fer­tig­kei­ten trai­nie­ren un­se­re Schü­ler und Schü­le­rin­nen in den Klas­sen­stu­fen 5 und 6 im Klas­sen­ver­band auf der ei­ge­nen Block­flö­te. So wird je­dem Schü­ler und je­der Schü­le­rin ganz­heit­lich der in­di­vi­du­el­le Auf­bau grund­le­gen­der mu­si­ka­li­scher so­wie mo­to­ri­scher Fer­tig­kei­ten er­mög­licht. Das Ge­stal­ten von Mu­sik be­wirkt nach­hal­ti­ges Ler­nen.

„Vor­hang auf! - Un­se­re Schul­kon­zer­te!“

Seit vie­len Jah­ren sind die Kon­zer­te un­se­rer Schu­le ein fes­ter und gut be­such­ter Be­stand­teil im Schul­le­ben. Je­des Jahr fin­det am En­de des Schul­jah­res in der Au­la un­ser Som­mer­kon­zert statt. Hier tre­ten al­le un­se­re En­sem­bles auf und prä­sen­tie­ren in som­mer­lich-fri­scher At­mo­sphä­re ihr er­ar­bei­te­tes Re­per­toire. Am Jah­res­en­de fin­det tra­di­tio­nell un­ser Weih­nachts­kon­zert in der Ka­tha­ri­nen­kir­che statt. Auch hier tre­ten al­le Mu­sik­grup­pen auf und ge­ben der Weih­nachts­zeit ei­nen fest­li­chen Glanz.

„Ran an die Tas­ten!“

Ab Jahr­gang 7 wer­den für den prak­ti­schen Teil des Mu­sik­un­ter­richts Key­boards ver­wen­det, die in der Schu­le in drei Klas­sen­sät­zen vor­han­den sind. Auch hier wird mit al­len Sin­nen ge­lernt. Vie­le theo­re­ti­sche The­men kön­nen un­se­re Schü­ler und Schü­le­rin­nen mit und auf den Tas­ten di­rekt „be­grei­fen“. Das Key­board­spiel er­mög­licht ei­nen ho­hen Grad der Schü­ler­ak­ti­vie­rung und durch den Ein­satz von Kopf­hö­rern kann je­der in sei­nem ei­ge­nen Tem­po ler­nen. Beim Ein­stu­die­ren und Üben von Mu­sik wer­den nicht nur Aus­dau­er und Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit ge­stärkt – auch der Spaß am Mu­si­zie­ren wird hier ge­weckt.

Die Ar­beits­ge­mein­schaf­ten an un­se­rer Schu­le

Die Mu­sik-Ar­beits­ge­mein­schaf­ten be­rei­chern das Schul­le­ben we­sent­lich und wir­ken bis in die Öf­fent­lich­keit hin­ein. Zahl­rei­che Auf­trit­te im Um­feld der Schu­le und rund um Os­na­brück ge­hö­ren da­zu. Nach dem Pflicht­un­ter­richt be­steht für un­se­re Schü­ler und Schü­le­rin­nen das An­ge­bot zu in­stru­men­ta­lem Ein­zel- oder Klein­grup­pen­un­ter­richt am Nach­mit­tag di­rekt in der Schu­le für Vio­li­ne, Vio­la und Vio­lon­cel­lo (An­sprech­part­ner: Den­nis Weh) so­wie al­len Blech­blas­in­stru­men­ten und fast al­len Holz­blas­in­stru­men­ten (An­sprech­part­ner: Mar­kus Preck­win­kel) in un­se­ren Räum­lich­kei­ten. Zu­sam­men mu­si­zie­ren die­se und an­de­re Schü­ler und Schü­le­rin­nen dann in der Vor­ka­pel­le bzw. spä­ter der Ka­pel­le, dem Or­ches­ter, dem Chor der Klas­sen 5-6, dem Chor der Klas­sen 7-9 so­wie dem Ober­stu­fen­chor (An­sprech­part­ner für die Chö­re: Ruth Stein­kamp, Vi­via­ne Helms und Kurt Kuh­le­wind).

Ju­gend mu­si­ziert

Al­len Schü­lern und Schü­le­rin­nen ist es mög­lich, am Wett­be­werb „Ju­gend mu­si­ziert“ teil­zu­neh­men. Es ist das re­nom­mier­tes­te Mu­sik­för­der­pro­jekt Deutsch­lands. „Ju­gend mu­si­ziert“ lädt ein, mit dem In­stru­ment, als Sän­ge­rin oder Sän­ger die Kon­zert­büh­ne zu be­tre­ten, sich dem Ver­gleich mit an­de­ren zu stel­len und von ei­ner Fach­ju­ry be­wer­tet zu wer­den. Der Deut­sche Mu­sik­rat för­dert mit sei­nen Ju­gend­pro­jek­ten so­wohl den spit­zen­mu­si­ka­li­schen Nach­wuchs als auch jun­ge Mu­si­ker an der Ba­sis.

Fach­kol­le­gi­um

Das Fach Mu­sik wird ver­tre­ten durch:

Mi­cha­el Geß

Fachob­mann

Vi­via­ne Helms

Lei­te­rin der Chö­re Klas­se 7 – 9

Wolf­ram He­yer

Kurt Kuh­le­wind

Lei­ter des Ober­stu­fen­cho­res

Preckwinkel, Markus

Mar­kus Preck­win­kel

Künst­le­ri­sche Lei­tung und Or­ga­ni­sa­ti­on der Schü­ler­ka­pel­le

868839048 2

Ruth Stein­kamp-Nig­ge­mann

Lei­te­rin des Chors der 5. und 6. Klas­se

Ro­bert Stut­zen­stein

we_dennis

Dr. Den­nis Weh

    Ihre Nachricht